Racinaea

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
CK
Beiträge: 96
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Racinaea

Beitrag von CK » Montag, 15 Oktober 2018, 20:03

Servus,

vor ca. 18 Jahren kam ein kleiner, grüner Trichter unter dem Namen "Racinaea insularis" zu uns in die Sammlung. Sehr zu meiner Verwunderung hielt er all die Jahre durch (ich dachte immer, Racinaeas sind viel zu schwierig, als dass sie unsere Wohnzimmer-Kultur aushalten würden). Er stand immer in lichtem Schatten und wuchs dort all die Jahre langsam, aber stetig vor sich hin. Schon im Spätwinter (ca. Februar / März) war mir dann aufgefallen, dass die Blätter im Zentrum der Rosette dichter als üblich zu stehen schienen, und tatsächlich begann dann im späten Frühjahr der Blütenstand im Zeitlupentempo zu wachsen. (Im Juni kam ich dann auch endlich auf die Idee, das ganze fotografisch zu dokumentieren.) Nach und nach schob die Pflanze zunächst einen dünnen Schaft in die Höhe, in dessen oberen Bereich sich später erste Ähren zu entwickeln begannen. Diese wurden schließlich zahlreicher, während sich der Schaft weiter verlängerte (der gesamte Blütenstand ist nun ca. 70cm hoch). Anfangs waren die Ähren recht dicht, doch in den letzten Wochen verlängerten sie sich und wurden so lockerer, wodurch die einzelnen "Behälter" (Hüllblätter), in welchen sich die eigentlichen Knospen entwickeln, sichtbar wurden. Vor ca. 10 Tagen war es dann so weit: Die ersten Blütenknospen traten hervor, jedoch waren sie nie richtig offen. Tag und Nacht, wann immer wir in der Nähe waren, warfen wir einen Blick auf den Blütenstand - immer in der Hoffnung, eine offene Blüte zu entdecken (wir wussten ja nicht, zu welcher Tageszeit die Art ihre Blüten öffnet) - und diesen Samstag Nachmittag hatten wir dann endlich Glück: Eine der winzigen Blüten war voll geöffnet (voll heißt: 3mm im Durchmesser). Hier die Bilder:

Bild
17.06.18

Bild
07.08.18

Bild
16.08.18

Bild
08.09.18

Bild
Bild
Bild
Bild
13.10.18

Viele Grüße!
Chris

amonz
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: Racinaea

Beitrag von amonz » Donnerstag, 18 Oktober 2018, 22:18

Danke für den Beitrag! 18 Jahre... wow

Lieben Gruß
Pascal

CK
Beiträge: 96
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Racinaea

Beitrag von CK » Sonntag, 21 Oktober 2018, 22:45

Hi,

bitte, gerne. Die 18 Jahre waren aber bestimmt nur den alles andere als perfekten Kulturbedingungen geschuldet. Bietet man solch einer Pflanze bessere Kulturbedingungen, dann geht es bestimmt schneller.

Viele Grüße!
Chris

Arvensis
Beiträge: 416
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Racinaea

Beitrag von Arvensis » Dienstag, 23 Oktober 2018, 2:52

Hallo Chris,

das du die Pflanze 18 Jahre lang geduldig auf der Fensterbank gepflegt hast, und das erfolgreich, ist ja schon ein kleines Meisterstück. :)

Einen sehr beindruckender Blütenstand hat die Pflanze , so gute Nahaufnahmen habe ich auch noch nicht gesehen.

VG
Alex

Antworten