Ein paar neue Tillandsienbilder

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
Andreas Böker
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Ein paar neue Tillandsienbilder

Beitrag von Andreas Böker » Sonntag, 11 April 2004, 12:04

Hallo Tillandsienfreunde,

hier mal die neuesten Bilder von meiner Homepage (Link liegt hinter dem Artnamen):

Tillandsia oropezana:

Bild



Tillandsia zecheri var. brealitoensis:

Bild



Tillandsia aeranthos var. griseus:

Bild
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de

Scarlett

deine till.

Beitrag von Scarlett » Sonntag, 11 April 2004, 12:41

Hallöle Andreas und schöne Ostern:)

Sag mal, die sehen ja gut aus, deine Tills, aber ist die Farbe durch die Digi verfälscht? So blass, sind die echt so?



sonnige Grüsse
Scarlett

Andreas Böker
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Beitrag von Andreas Böker » Sonntag, 11 April 2004, 21:21

Hi Scarlett,

eine gewisse Farbverfälschung durch die Digitalaufnahmen ist nie auszuschließen, zumal ich die Aufnahmen mit Blitzlicht gemacht habe. Andererseits sind die präsentierten Arten nicht die Frabenprächtigsten. Die Till. aeranthos hat wirklich solche grau-grünen Blätter und diese schmutzig-grauen Blütenblätter - ganz im Gegensatz zur var. aeranthos. Nicht hübsch, aber eben total abweichend. Die Till oropezana hat leider nicht die leuchtenden Blütenblätter einer Till. argentina, mit der sie ja vegetativ sehr viel Ähnlichkeit hat, sonder eher diese blass-lila-blaue Farbe. Und wenn du dir die Farbe der Blütenblätter der Till. zecheri var. brealitoensis ansiehst, siehst du schon dieses klare dunkel-blau. Der Blütenstand ist auch bei der var. zecheri so rot bis bräunlich durchscheinend. Hier gibt es glaube ich die wenigsten Unterschiede.

Hier ein Bild von Till. zecheri var. zecheri

Bild
[/img]
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de

Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1680
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Timm Stolten » Montag, 12 April 2004, 17:38

Hi Andreas,

das sind ja ein paar Hübsche....
Ich bin ja auch seit der DBG JHV 2002 glücklicher Besitzer einer
Till. oropezana. Meine ist seit dem zwar fast nicht gewachsen,
aber sie blüht auch gerade.
Da hatten wir wohl beide die gleiche Quelle :wink:

Hältst Du die kulturmässig genauso wie 'ne T. argentina?

Gruss Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Andreas Böker
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Beitrag von Andreas Böker » Montag, 12 April 2004, 20:29

Hi Timm,

die Quelle muss ja dieselbe sein, da es ja nach allem was mir bekannt ist, nur einen Klon gibt und es bisher auch noch keine weiteren Funde bekannt geworden sind.

Deine Aussage zum Wachstumstempo kann ich nur bestätigen, laaaangsaaam................... Ich bin mal gespannt, was jetzt nach der Blüte passiert.

Wegen der vegetativen Ähnlichkeit zu Till. argentina und des gleichen Verbreitungsgebiets kultiviere ich meine Till. oropezana wie Till. argentina. Bisher problemlos.
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de

Antworten