Neoregelia pendula var. brevifolia

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
Benutzeravatar
Uwe Tholen
Beiträge: 188
Registriert: Donnerstag, 22 April 2004, 15:17
Wohnort: Deizisau

Neoregelia pendula var. brevifolia

Beitrag von Uwe Tholen » Dienstag, 6 November 2007, 20:57

Guten Abend Bromelienfreunde.

Meine Neoregelia ... bekam ich vor ca. einem Jahr. Sie hat zwischenzeitlich nach feuerroter Färbung sehr schön geblüht. Kurze Zeit später bekam sie einen Austrieb - siehe Bild.
Was mache ich nun damit: Abschneiden, eintopfen oder noch lassen???

Bild

Zunächst Danke für alle Bemühungen!
Gruß Uwe Tholen
www.uwetholen.de

Benutzeravatar
Rainer Hasselmann
Beiträge: 233
Registriert: Dienstag, 13 April 2004, 20:06
Wohnort: Berlin

Beitrag von Rainer Hasselmann » Dienstag, 6 November 2007, 21:55

Hallo Uwe,

das ist natürlich Geschmackssache. Aber ich finde, dass es einfach toll
aussieht wenn bei der Neo. pendula die Kindel herabhängen. Also Stöckchen
raus und hängen lassen. Meine hat auch gerade geblüht, und ich warte sehnsüchtig
auf das erste Kindel.

Grüße Rainer

Benutzeravatar
JoachimInB
Beiträge: 841
Registriert: Dienstag, 7 September 2004, 19:58
Wohnort: Berlin

Beitrag von JoachimInB » Mittwoch, 7 November 2007, 8:30

Würde ich auf keinen Fall abschneiden. Diese Art sieht doch als riesige Gruppe am spektakulärsten aus. Allerdings wachsen die Ausläufer normalerweise zur Seite bzw. biegen sich dann unter dem eigenen Gewicht irgendwann nach unten.

Aber: Wer hat denn schon mal eine N. pendula mit mehr als 20 Einzelpflanzen im Zimmer hinbekommen?

Gruß,
Joachim

Benutzeravatar
Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1679
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Timm Stolten » Mittwoch, 7 November 2007, 17:30

Rainer Hasselmann hat geschrieben:.....Also Stöckchen
raus und hängen lassen.....


Würde ich bei der abgebildeten Pflanze nicht mehr machen.
Wenn man die jetzt hängen lässt, wird sich das Kindel evtl. nicht mehr gerade ziehen.
Für die Zukunft aber auch mein Tipp: Was hängen will, soll hängen.

Hatte selbst mit dieser Art bisher weniger Glück und schon zwei umgebracht.
Mein letzter Versuch aber, zwei Pflanzen von Dötterer, wachsen seit einem
halben Jahr sehr gut und beginnen auch zu kindeln.
Habe die Vermutung, dass diese Art es gerne sehr warm, feucht und dunkel
hat, und es überhaupt nicht mag, wenn man ihr die Kindel zu früh wegnimmt.
Nehmen Mama und Baby beide sehr über.

Gruß Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
Uwe Tholen
Beiträge: 188
Registriert: Donnerstag, 22 April 2004, 15:17
Wohnort: Deizisau

Beitrag von Uwe Tholen » Samstag, 10 November 2007, 17:58

Guten Abend liebe Ratgeber,

vielen Dank für guten Rat und wertvolle Hinweise; Ich denke jedoch, dass ich das Kindel erst mal so hoch gebunden lassen werde. Ich befürchte nämlich, dass der lange Stiel brechen oder abknicken könnte, wenn er jetzt zur Seite fällt. Schau'n mer mal was draus wird.
Gruß Uwe Tholen
www.uwetholen.de

Benutzeravatar
JoachimInB
Beiträge: 841
Registriert: Dienstag, 7 September 2004, 19:58
Wohnort: Berlin

Re: Neoregelia pendula var. brevifolia

Beitrag von JoachimInB » Sonntag, 30 Januar 2011, 20:28

Hallo Leute, gibt es eigentlich irgendwelche neuen Erkenntnisse zur Neoregelia pendula? Wie sind die Langzeittests verlaufen? Würde mich mal interessieren, da ich selbst zwei Neoregelia pendula unterschiedlicher Herkunft (allerdings keine var. brevifolia) habe, aber noch keine Langzeiterfahrungen damit habe.
Grüße,
Joachim

Antworten