Silikon-Test

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
Benutzeravatar
Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1679
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Silikon-Test

Beitrag von Timm Stolten » Mittwoch, 18 Januar 2012, 20:47

Nein, hier geht es nicht um eine weitere Rückrufaktion für französische Brustimplantate.. :ewall

Ich wollte Euch mal ein interessantes Foto zum Thema "Kleben" zeigen.
Wer schon einmal erfolgreich Tillandsien ausgesät hat, der wird den Zeitpunkt kennen an dem es langsam eng wird. Je nachdem wie weit oder eng man gesät hat, fangen die kleinen Pflanzen irgendwann an sich zu berühren. meist sind sie in diesem Stadium noch zu klein zum Aufbinden. Eine Zwischenlösung dafür ist das Vereinzeln und Kleben der Pflanzen. Ich höre schon die Puristen die Nase rümpfen :roll:
Auch wenn es vielleicht unnatürlich oder komisch aussieht, es geht.

In der Vergangenheit habe ich vieles ausprobiert:
- UHU Alleskleber: Klebte gut, die Pflanzen nahmen keinen Schaden, aber die Verarbeitung war auf deutsch gesagt eine ziemliche Sauerei. Der Kleber zieht Fäden und nach 20 Pflanzen ist alles mit einem Spinnennetz von Klebefäden überzogen.
- Pattex: Ähnliche Ergebnisse wie oben. Angeblich soll der Kleber besonders gut verträglich für Tillandsien sein.
- Heißkleber: Eine Klebepistole erschien mir einige Zeit eine gute Lösung. Herr Klaus Labude, der dieses Verfahren ja seit Jahren zum Tausenden durchführt, hatte mir vor langer Zeit mal etwas von seinem Spezialkleber geschenkt. Dieser Kleber (goldgelb statt weiß-transparent) sollte besser verträglich für die Pflanzen sein und länger halten. Bei vergleichenden Tests habe ich aber keinen Unterschied zu handelsüblichem Heißkleber feststellen können. Auch hier war ich vor allem mit der Verarbeitung nicht zufrieden. Erst dauert es eine Weile, bis der Kleber die richtige Temperatur hat, dann muss man nach jedem Tropfen etwa 30 Sekunden warten, bis der Kleber soweit abgekühlt ist, dass man die Pflänzchen gefahrlos einsetzen kann. Und dann, wenn man mal eine kleine Pause machen muss, läuft der Kleber eine ganze Weile weiter aus der Pistole heraus. Am Ende auch wieder ein ziemlicher Schweinkram.
- Silikon: Das ist jetzt mein Mittel der Wahl. Aber Achtung ! Unser gestandener Fliesenleger Uli Lautner hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass es verschiedene Arten von Silikon gibt. Der handelsübliche und billige ist nicht geeignet. Er soll Essigsäure (?) oder sonst irgendein Mittel enthalten, dass junge Tillandsien nicht vertragen. In Heidelberg würde man sagen: Dess is dess des das der wo da so nach Essich stinge dudd. Der bessere ist Silikon für Naturstein. Dieser kostet zwar dreimal soviel wie der annere, aber mit dem funktioniert es wirklich besser.

Auf diesem Foto befinden sich Sämlinge von T. ariza-juliae aus demselben Wurf. Alle gleich alt und am selben Tag, vor etwa einem halben Jahr, auf einen Putzschwamm geklebt.
Rechts mit dem Billigheimer-Silikon, links mit Silikon für Naturstein.

Bild

Mit dem normalen Silikon hatte ich einige Ausfälle und die Pflanzen haben längere Zeit gekränkelt. Leider konnte ich aufgrund der momentanen Lichtverhältnisse kein besseres Foto machen, aber ich hoffe man kann den Unterschied erkennen.

:thumbr Somit kann ich die Aussage von Uli nur bestätigen. :thumbl

Zum Verfahren: Für das Pikieren habe ich mir eine kleine 50ml Spritze aus der Apotheke besorgt und mit dem Silikon gefüllt. Ein passender Nagel oder eine Schraube dient als Verschluss. Als Unterlage habe ich einen handelsüblichen Putzschwamm (Achtung, keine Bio-Ware, die gammelt zu schnell weg) verwendet. Dann je nach Größe und Anzahl der Sämlinge entweder einzelne Tropfen oder eine Linie Silikon auf den Schwamm aufgetragen und die Pflanzen vorsichtig darein gesetzt. Evtl. bereits vorhandene Wurzel auf ein paar Millimeter eingekürzt, sonst hebeln sich die Pflanzen wieder aus dem Silikon heraus oder stehen nicht.
Dann das Ganze einfach eine Nacht trocknen lassen und Fertig. Soll der Schwamm später aufgehängt werden, kann man die Sämlinge auch gleich in Schräglage festkleben.

Viel Spaß beim Nachmachen.

LG Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Silikon-Test

Beitrag von Woodman » Mittwoch, 18 Januar 2012, 20:58

Timm Stolten hat geschrieben: Herr Klaus Labude, der dieses Verfahren ja seit Jahren zum Tausenden durchführt, hatte mir vor langer Zeit mal etwas von seinem Spezialkleber geschenkt. Dieser Kleber (goldgelb statt weiß-transparent) sollte besser verträglich für die Pflanzen sein und länger halten.

n'abend Timm,
Du hast aaaber einen guten Stand bei Hr. Labude!! Goldgelber Kleber. Was es nicht alles gibt. Ich muß wohl bei Ihm in's Fettnäpfchen getreten sein. Da ist Funkstille!
Tschau
Woody
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Benutzeravatar
Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1679
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Re: Silikon-Test

Beitrag von Timm Stolten » Mittwoch, 18 Januar 2012, 21:00

Das ist ja auch schon locker 10 Jahre her, seit dem habe ich leider keinen Kontakt mehr.
Nur diese Kiste mit Kleber, die ich in meinem Leben wohl nie aufbrauchen werde. :roll:
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Silikon-Test

Beitrag von Woodman » Mittwoch, 18 Januar 2012, 21:05

Ich habe auf Euch gehört!!!!! Und klebe nicht meeeehr!!
Ja, man muß über 30 Sekunden bei dem Keber warten, und mit dem Daumen Temperatur testen. Ich verbrenne mir nicht mehr die Finger :!: :lol:
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Antworten