Pflanzsubstrat(e)

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
CK
Beiträge: 189
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Pflanzsubstrat(e)

Beitrag von CK »

Hallo,

wie bereits geschrieben: Meine erste Antwort wäre Torf gewesen, aber das ist ja aus umweltschutzgründen derzeit "out" (mit Recht, wie ich finde). Als Ersatz wird heutzutage im Gartenbau oft Kokostorf verwendet. Ich könnte mir vorstellen, dass der geeignet ist, habe aber keine Erfahrung damit, denn: Ich habe selbst (privat) halt noch nie Trichter ausgesät, aber ich denke, welche Art von Erde man nimmt dürfte eher egal sein. Es ist eher wichtig, dass das Substrat konstant feucht bleibt, bis die Pflanzen eine gewisse Größe haben, und dass kein Pilz aufkommt. Aber vielleicht könnten andere User mit mehr Erfahrung diese hier teilen ...? Würde mich auch interssieren.

Viele Grüße!
Chris
http://www.kuas-kettinger.de
Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 893
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Pflanzsubstrat(e)

Beitrag von Woodman »

Hallo Anne
Hexe hat geschrieben: Sonntag, 9 Dezember 2018, 17:51 Solche Sachen möchte ich zukünftig vermeiden.Deshalb dachte ich, beim nächsten Mal besser gleich geeignetes Substrat.
Was würde sich für Regenwaldtillandsien/Trichterbromelien eignen?
Ja ein Antipilzmittel wäre nicht schlecht. Sowas habe ich beim letzten Mal nicht verwendet.
In meiner Sammlung von Forumbeträgen habe ich was für Dich gefunden. Auch ich habe einmal diese raue Oberfläche benutz, wei Timm damals. Nur ich Blödman habe sie mal im Mai für 1 Stunde in die Sonne gestellt, da sind sie alle verbrannt :cry: Dazu mal mein alter Post, den ich traurigerweise rausgekramt habe: viewtopic.php?f=14&t=2248&p=10350&hilit ... nge#p10350

Das Thema zu dem Aussaatsubstrat und Verwendung von verschiedenen Klebern: viewtopic.php?f=14&t=2206&p=10096#p10096 (für Tillandsien zumindest)

Ich hoffe, es ist das, was Du suchtest.

LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite
Benutzeravatar
Hexe
Beiträge: 26
Registriert: Samstag, 13 Oktober 2018, 20:58

Re: Pflanzsubstrat(e)

Beitrag von Hexe »

Hallo,
@Chris:ja Torf möchte ich keinesfalls nehmen. habe 2017 mit Torf angefangen(da es ständig empfohlen wurde) , mich dann irgendwann damit beschäftigt und für mich festgelegt, Umwelt mitzerstören nur um exotische Pflanzen zu halten - das ist es nicht wert. Deshalb bin ich für die ausgewachsenen Pflanzen auf Tongranulat ausgewichen. Angeblich umweltfreundlich. wahrscheinlich lässt sich auch darüber streiten. In einer Hinsicht ist es das aber auf jeden Fall:Im Prinzip hat man nie Abfall. Das Substrat lässt sich immer wieder verwenden. Bei möglicher Verkeimung soll es zur Wiederverwendung reichen, es ne Weile im Backofen zu erhitzen. Trauerfliegen oder wie die sich schimpfen, hält es auch tatsächlich fern.Zum aussehen eignet es nicht. zumindest nicht für diese Pflanzen, da die Samen zu klein sind.
Aber gut. zurück zum Thema.
Kokostorf merke ich mir einfach mal vor für den nächsten Versuch. Danke für den Tipp.

@Klaus:Vielen Dank. Ja das hilft mir wirklich weiter. Und auch wenn es für dich sehr ärgerlich war, das alle Sämlinge ex gegangen sind. für den nächsten Anfänger(wie mich zum Beispiel) sind das wichtige Erfahrungswerte.Man lernt ja nie aus...

Ich wünsche euch allen einen schönen 3.Advent.

LG

Anne
Antworten