Xerophyten Kultur

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Spielmannsfluch89
Beiträge: 487
Registriert: Freitag, 6 Mai 2011, 10:51
Wohnort: Augsburg

Kultur von Xerophyten

Beitrag von Spielmannsfluch89 »

Hallo ihr Lieben.

Ich plane ´13 den Einstieg in die Xerophytenhaltung. Überwiegend möchte ich für 1-2 einen Platz in meinem Tansania Steppenterrarium finden. Hierbei dachte ich an was kleines wie Deuterocohnia brevifolia und etwas, etwas größerem die ne Dyckia oder Puya. Aber erstmal zum Terrarium.

Hochwertige, starke Beleuchtung aus 3x 70 Watt HQI mit UV abgabe. Verteilt auf 1qm Grundfläche im Viereck. Temperatur im Sommer nahe den Lampen schon mal bis 35 Grad. Spätestens Dann werden aber Teile der Lampen abgeschaltet. Etwas ausleuchtung durch kleinere LSR. Die Tiere halten im Winter für um die 3 Monate Winterruhe. Dh es sind dort drinnen Temperaturen von ca 14 Grad und nur spärliche Helligkeit durch die LSR ( Tag Nacht Rhytmus). Substrat wird mineralisch sein nehme ich an. Gibt da kein Problem meiner Seits dies umzusetzen. Meine Kakteen wollen dies ja auch. Was die Wassergabe angeht so werden sie bei den Temperaturen ca 1x die Woche was bekommen wie meine Haworthien die den ersten Winter dort nun halten. Wie es aussieht hat das auch prima geklappt, so gehe ich positiv den Xerophyten entgegen. Gibt es noch was zu beachten oder klappt was nicht? Habt ihr Erfahrungen die ihr mir mitteilen möchtet?
LG
"Kaktusse!"
- "Das heißt Kakteen..."
"Nein ich mein DICH!"

Benutzeravatar
TimoP
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag, 25 Mai 2006, 17:00
Wohnort: Iserlohn

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von TimoP »

Was meiner Erfahrung nach ganz gut im Terrarium klappt sind:
Hechtia glomerata und Puya mirabilis. Aber auch die sollten nicht direkt im Kegel der Hqis stehen. Da kommst du mit dem Gießen nicht mehr hinterher!!

Vg
Es gibt ein Heilmittel für Alkoholiker, aber einen akuten Fall von Bromelitis kann man nur mit mehr Bromelien heilen! -- Mulford B. Foster

Spielmannsfluch89
Beiträge: 487
Registriert: Freitag, 6 Mai 2011, 10:51
Wohnort: Augsburg

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von Spielmannsfluch89 »

Danke dir!

Ne im Kegel garantiert ned das brutzelt weg ;) Ich denke aber fast des müsste mit allen Xerophyten klappen. Sukkulente sind da ganz gut geeignet wenn man die Rahmenbedingungen kennt und vorallem einhält!
"Kaktusse!"
- "Das heißt Kakteen..."
"Nein ich mein DICH!"

Benutzeravatar
TimoP
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag, 25 Mai 2006, 17:00
Wohnort: Iserlohn

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von TimoP »

Ganz vergessen: Aechmea recurvata klappt auch gut! Wird aber recht sperrig. Gibt aber soviel ich weiß auch kleine Varianten.

Vg

P.s. Von Puya mirabilis hab ich noch massig Saatgut (keimt extrem schnell und zu nahezu 100%) !! Und Keimlinge ( natürlich noch viel zu Jung zum Versand ). ....
Es gibt ein Heilmittel für Alkoholiker, aber einen akuten Fall von Bromelitis kann man nur mit mehr Bromelien heilen! -- Mulford B. Foster

Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1682
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von Timm Stolten »

Bedenke bei der Auswahl der Pflanzen bitte auch die Höhe während der Blüte.
Viele Dyckien und auch Puya mirabilis können ganz schön hohe Infloreszenzen bilden.
Guckstu hier

Gruß Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von GerFi »

Hallo LG,

habe ich da nicht vor einiger Zeit gelesen, Puya mirabilis würde sich in einem 10Liter Baueimer sehr wohl fühlen?

Bild
Bild


Da empfehle ich doch lieber so eine schöne, kleine Puya chilensis.
Da beißen sich die Krokodile auch die Zähne aus.

Bild
Bild


Na gut, dass meine ich nicht wirklich so ernst.
Aber vielleicht folgende kleine Deuterocohnia.
Die ist zur Zeit in den großen Gartenzentren zu sehen.

Bild

Viele Grüße
GerFi

Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1682
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von Timm Stolten »

GerFi hat geschrieben:Da empfehle ich doch lieber so eine schöne, kleine Puya chilensis.


Soviel zum Thema kleinbleibende Puya chilensis:

viewtopic.php?f=18&t=158&p=569
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von GerFi »

Ja, gut.

aber das Versprechen auf so einen Blütenstand muß Einem jedes Opfer Wert sein!

Und das dauert aber auch.

MfG
Fischi

Benutzeravatar
TimoP
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag, 25 Mai 2006, 17:00
Wohnort: Iserlohn

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von TimoP »

Hey Gerhard,
Welches Gartencenter hat denn bitte deuterocohnia?!

Vg
Es gibt ein Heilmittel für Alkoholiker, aber einen akuten Fall von Bromelitis kann man nur mit mehr Bromelien heilen! -- Mulford B. Foster

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von GerFi »

Hallo Timo,

die müßte es eigentlich auch bei Euch in dem großen Markt geben. Wenn nicht, hole ich Dir gerne hier welche.
Den Name maile ich gleich per PN.

Hier nochmal ein Vorschlag zur Güte:
Hechtia SanMateoPenasco.
8 Jahre alt, aus Saat von Herrn Köhres. im 5cm Topf.

Bild

Hier kleinste Dyckia brevifolia

Bild

Gruß
Gerhard

Spielmannsfluch89
Beiträge: 487
Registriert: Freitag, 6 Mai 2011, 10:51
Wohnort: Augsburg

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von Spielmannsfluch89 »

Hallo an alle,
schonmal vielen Dank für die Infos und auch Bilder. Puh, also die Infloreszenz der P. mirabilis könnte ein wenig die Decke küssen :/ Ich sag mal abzüglich Bodengrund wären 70 cm das absolute Maximum, dann steht sie an der Decke an, meine ich.
Den Namen würde ich auch gerne Per PN haben :) Das würde mich doch sehr reizen.
Deine Dyckia brevifolia sieht irgendwie fleischiger aus als die auf den Bildern bei Westermann. Oder Irre ich da gerade? Müsst ich nochmal vergleichen.

LG, Benni
"Kaktusse!"
- "Das heißt Kakteen..."
"Nein ich mein DICH!"

Spielmannsfluch89
Beiträge: 487
Registriert: Freitag, 6 Mai 2011, 10:51
Wohnort: Augsburg

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von Spielmannsfluch89 »

Ach, Gerhard entschuldige. Ich war jetzt bei den Bildern in meinem Kopf ganz bei Deuterocohnia brevifolia nicht Dyckia. My fail!
"Kaktusse!"
- "Das heißt Kakteen..."
"Nein ich mein DICH!"

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von GerFi »

Hallo Benni,

o.k. also muß ich nun Beide nochmal zeigen ( voller Stolz natürlich ).

Deuterocohnia brevifolia:

Bild

Habe diese Spitzen getrennt. Mal sehen, ob sie in nächster Zeit bewurzeln.
Das ist erfahrungsgemäß nicht immer einfach, aus der Ruhe heraus.

Bild

Meine Dyckia brevifolia, hatte grade geblüht.

Bild

Bild

Bild

hier noch ein LINK zu Constantino, mit Standort-Bildern:

http://dyckiabrazil.blogspot.de/search?q=brevifolia

Gruß
GerFi

Spielmannsfluch89
Beiträge: 487
Registriert: Freitag, 6 Mai 2011, 10:51
Wohnort: Augsburg

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von Spielmannsfluch89 »

Herrlich!!
"Kaktusse!"
- "Das heißt Kakteen..."
"Nein ich mein DICH!"

Benutzeravatar
TimoP
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag, 25 Mai 2006, 17:00
Wohnort: Iserlohn

Re: Kultur von Xerophyten

Beitrag von TimoP »

Jopp. Gerhards Pflanzen sind immer wieder eine Wonne !
Es gibt ein Heilmittel für Alkoholiker, aber einen akuten Fall von Bromelitis kann man nur mit mehr Bromelien heilen! -- Mulford B. Foster

Antworten