Die Roten Brasilianer

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Arvensis
Beiträge: 400
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Die Roten Brasilianer

Beitrag von Arvensis » Montag, 7 Juli 2014, 21:58

Hallo zusammen,

ich eröffne mal einen neuen Thread zumThema "rotblühende brasilianische Kleintillandsien"

Nachträglich möchte ich noch auf das Sonderheft 3 der DBG hinweisen:
Bild


Vorab erst mal ein Foto meines persönlichen "Lieblings" dieser Gruppe und Auslöser für meine wiederbeginnende Tillandsien-Leidenschaft.

Tillandsia sprengeliana
So klein und doch so groß.
Wie mit Zucker bestreut, dazu diese Farbintensität.

Das Foto zeigt Teil einer Gruppe aus der Orchideenaustellung 2014, Frankfurt am Main, Palmengarten.
Eigentümer ist glaube ich Familie Holm.

T. sprengeliana.jpg
T. sprengeliana.jpg (45.02 KiB) 2349 mal betrachtet

Benutzeravatar
Roseiflora
Beiträge: 71
Registriert: Freitag, 28 Juni 2013, 22:39

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Roseiflora » Dienstag, 8 Juli 2014, 15:38

Hi Alex,
da hast Du genau meinen Nerv getroffen. Ich liebe diese kleinen Kostbarkeiten sehr. Sie wachsen sehr langsam. Meine sprengeliana hat in einigen Jahren bisher einmal geblüht, es war auch eine Jungpflanze. Nun kindelt sie schön brav. Leider sind die Brasilianer nicht so leicht zu bekommen.
Viele Grüße von Roseiflora
Bild

Arvensis
Beiträge: 400
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Arvensis » Dienstag, 8 Juli 2014, 16:14

Ja,das ist eine tolle Gruppe - nicht umsonst hat man dieser ein Sonderheft gewidmet. :)

Ich habe die gängigen Arten: T. gardneri, geminiflora,roseiflora, sucrei, sprengeliana

Man sollte gar nicht meinen dass so kleine Pflanzen so langsam wachsen.
Ich bin mir nicht sicher ob die bei mir überhaupt schon gewachsen sind. Immerhin "bewegen" sich die Rosetten (öffnen sich mehr oder weniger-), sie leben also noch.

Kann T. sprengeliana eher viel Licht ab oder doch lieber Streulicht ? Wie sieht es mit Wasser aus ? Meine Pflanzen nehmen nie sichtbar Wasser auf, speziell hier ist es bei so kleinen Pflanzen ein Spagat zwischen austrocknen und vergammeln lassen.

Benutzeravatar
Roseiflora
Beiträge: 71
Registriert: Freitag, 28 Juni 2013, 22:39

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Roseiflora » Dienstag, 8 Juli 2014, 19:36

Hi Alex,
hab mal ein schnelles Handybild von meiner sprengeliana gemacht. Die Kindeln kann man kaum sehen, da sie mit der Mutterpflanze verschmelzen. Es dauert wirklich alles sehr lange. Ich halte sie an einem hellem Südfenster, ganz leicht schattiert durch den Ast, auf dem sie sitzt. Jetzt wird etwa zweimal in der Woche gesprüht, im Winter deutlich seltener, je nach Wetterlage/Sonnenscheindauer. Vor Allem im Winter darf es nicht zu naß werden.Sie mag es wohl auch etwas luftfeuchter, da aber auch Miniorchideen an dem Fenster wachsen, ist das kein Problem.
Auf meiner Flora (WEB-Seite) kannst Du sie auch nochmal sehen.
Gardneri und geminiflora sind auch in meiner Sammlung, sucrei und roseiflora suche ich noch.

Bild
Viele Grüße von Roseiflora
Bild

Arvensis
Beiträge: 400
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Arvensis » Dienstag, 8 Juli 2014, 20:00

Danke für die Pflegehinweise !

Es wäre schön wenn wir hier Erfahrungen sammeln würden.
Ich habe T. roseiflora zufällig erstehen können. Da wußte ich allerdings noch nicht was es ist, ich fand nur dass der Name vielversprechend klingt. :D

Korrektur 19.12.2014 : leider falsche Bezugsquellenangabe, daher musste ich die Bemerkung abändern.

Arvensis
Beiträge: 400
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Arvensis » Dienstag, 8 Juli 2014, 20:58

Leider sind meinen "Pflänzchen" noch sehr jung und nicht vorzeigbar - ich will mich nicht blamieren. :eshifty

Ich habe bei einem Händler auch eine Komplex-Hybride erstanden (kostete so 2 Euro). Dachte dass sich die ganz nett anhört. Leider ist dies dass einzige Foto das ich gemacht habe - damals gerade angekommen und katalogisiert.

T. sucrei selbst sieht der Hybride sehr ähnlich, nur ist die Pflanze deutlich "grauer", also beschuppter.
Die Blätter sind bei beiden Pflanzen mittelhart und robust.

Ergänzung: beide Pflanzen habe ich 2 Monate gewissermaßen "beiseite gehängt" und wenig gepflegt- jetzt bekommen die Kindel. Pflege halbschattig, können durchaus mal 1-2 Wochen "Trockenheit" ab, gelegentliches Tauchen tut denen aber dennoch sichtbar gut (Blätter entrollen sich dann wieder).
Dateianhänge
T. Hybride (geminiflora x sucrei x globosa).jpg

Benutzeravatar
Roseiflora
Beiträge: 71
Registriert: Freitag, 28 Juni 2013, 22:39

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Roseiflora » Dienstag, 8 Juli 2014, 22:10

Hey,
na ich könnte dort ja mal anfragen.
Du blamierst Dich sicher nicht, ist doch auch interessant, die kleinen Fussel zu sehen. Deine Hybride ist auf jeden Fall auch sehr hübsch :thumbr
Viele Grüße von Roseiflora
Bild

Arvensis
Beiträge: 400
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Arvensis » Donnerstag, 10 Juli 2014, 18:15

So.

Ich stelle meine Jungpflanzen mal vor.

1. T. sprengeliana (3 verschiedene Händler, alle ca. 1cm groß)


T. sprengeliana-Gruppe.jpg
T. sprengeliana-Gruppe


2. T. gardneri (ca. 6cm Durchmesser, hat 3 Euro gekostet. Leider hat 1 Tropfen Wasser das Zentrum verbrannt, seitdem wächst sie nur zögerlich. Sehr empfindliche, weichblättrige Art)

T. gardneri.jpg
T. gardneri

Arvensis
Beiträge: 400
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Arvensis » Donnerstag, 10 Juli 2014, 18:20

Die nächsten 2 ...

3. T. sucrei (rechts) im Vergleich zur Hybride aus (geminiflora xsucrei x globosa). Hier gerade nach dem Wässern. Ca. 6cm Durchmesser, die Blätter sind mittelhart, recht unempfindlich.

Vergleich Hybride_sucrei.jpg
T.-Hybride zu T. sucrei


4. T. roseiflora (ca. 8cm Durchmesser, graue, ziemlich harte Blätter. Bildet eine sehr schöne gleichförmige Rosette bei mir. Auf dem Foto ist sie etwas eingerollt wg. der kurzzeitigen Hitzeperiode - sie scheint sehr robust zu sein.

T. roseiflora.jpg
T. roseiflora

Arvensis
Beiträge: 400
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Arvensis » Donnerstag, 10 Juli 2014, 21:10

Hier noch einmal das vollständige Foto zu meinem 1. Posting.

T. sprengeliana_Gruppe.jpg
T. sprengeliana-Gruppe, Orchideenausstellung 2014, Palmengarten FFM


Leider habe ich eine schlechte Kamera und der Palmengarten sehr hohe Ausstellungsgestelle. :x
Im Hintergrund zu sehen ist: T. aeranthos var. alba, T. ixioides und - so glaube ich, T. globosa. Oder eine Hybride ?

Arvensis
Beiträge: 400
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Arvensis » Samstag, 12 Juli 2014, 19:08

Noch einmal die Hybride aus T. geminifora x sucrei x globosa (oben) und T. sucrei (unten) im trockenen Zustand.

Vergleich Hybride_sucrei1.jpg


Leider hat diese Hybride eher die "schlechteren" Eigentschaften der Eltern gererbt: von geminiflora/globosa das viele Gestrüpp, von T. sucrei den sehr locker aufgebauten Blütenstand - daher hatte ich damals auch kein 2. Foto vom Blütenstand gemacht. Ahem. :roll:

Einzig die Blüte selbst ist so groß wie bei T. sucrei

Benutzeravatar
Roseiflora
Beiträge: 71
Registriert: Freitag, 28 Juni 2013, 22:39

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Roseiflora » Montag, 14 Juli 2014, 23:08

Hi Alex,
sehr schön, die Kleinen. Ich habe die sprengeliana auch schon viele Jahre, die Blüte ist echt ein Erlebnis.
Geduld wirst Du brauchen. Wie, wo kultivierst Du Deine Tillandsien?
Das Problem bei der gardneri kenne ich auch, dachte dabei auch schon an eine Erkrankung, vielleicht hat ja noch jemand Erfahrungen mit diesen hellen, eingetrockneten Flecken?
Viele Grüße von Roseiflora
Bild

Arvensis
Beiträge: 400
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Arvensis » Dienstag, 15 Juli 2014, 4:56

Hallo,

momentan halte ich alles in Freilandkultur, später werden die Fensterbanksitzer. Da müssen die durch.

Die sehr kleinen schmalen Blätter deuten ja auf recht hohe Sonneneinstrahlung bzw. Verdunstungsschutz hin, zudem wachsen die ja an steilen Felsen - die müssten eigentl. einiges ab können.

In Sachen Empfindlichkeit würde ich die Pflanzen so einordnen:
[Sehr >] T. gardneri >T. sprengeliana >T. roseiflora >T. globosa >T. geminiflora [< Wenig]

Benutzeravatar
Roseiflora
Beiträge: 71
Registriert: Freitag, 28 Juni 2013, 22:39

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Roseiflora » Dienstag, 15 Juli 2014, 22:11

Hi,
meine Tillandsien leben auch alle drinnen, das sollte also klappen.
Viele Grüße von Roseiflora
Bild

Arvensis
Beiträge: 400
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Die Roten Brasilianer

Beitrag von Arvensis » Freitag, 18 Juli 2014, 18:55

Das ist gut ! :D

Tillandsia kautskyi und sprengeliana im Vergleich: beide etwas über 1 cm groß.
Sehr schön auch ohne Blüte...

T. sprengeliana_kautskyi.jpg

Antworten