Worte an unsere Neueinsteiger in die Bromelienwelt

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Worte an unsere Neueinsteiger in die Bromelienwelt

Beitrag von Woodman » Mittwoch, 5 November 2014, 23:06

Liebe Neueinsteiger, Menschen, die im Pflanzenzenter vor Trichterbromelien oder Tillandsien standen, und nicht so recht wußten, etwas mit den Pflanzen anzufangen.

Forumsmitglieder oder Mitglieder unserer Deutschen Bromelien Gesellschaft e.V, die schon länger diese Bromelien kultivieren, wissen im Großen und Ganzen wo rauf es an kommt. Wo und wie man manche Info nach langem Suchen findet.
Aber Ihr, die total am Anfang steht, möchte ich einmal ein paar Grundlagen zu den Bromelien geben. Entnommen von der Webseite unserer Gesellschaft.
Wir haben 2 Regionalgruppen in Stuttgart und für die Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt, wo Ihr Euch anschließen könnt.

Eine Antwort auf die Frage: "Was sind Bromelien?" findet Ihr hier

Die Botanik der Bromelien kann man in 2 Grundrichtungen unterscheiden: Graue Tillandsien und Trichterbromelien.

Grundlagen zur Kultur findet Ihr hier. Unten auf dieser Webseite findet Ihr weitere Links zu Licht, Luft, Temperatur, Wasser, Zimmerpflege, Vitrinen & Terrarien, Kleingewächshäuser & Wintergärten, Freilandkultur, Pflegegruppen, Vermehrung, Topfkultur, Aufbinden, Bewässerung, Düngung.

Bei der Zimmerkultivierung gibt es viele Möglichkeiten. Hier einmal eine Lebende Gardine oder Worte zum Epiphytenstamm.

Über das Inhaltsverzeichnis gelangt Ihr mit den Links zu jeder Webseite unser Gesellschaft.

(Dieses Thema entstand nicht zur Werbung zur Gesellschaft! Bei einem Telefonat mit einem Forummitglied wurde mir gesagt, dass es hier kein Einstiegsthema für Beginner und Neueinsteiger gibt. So habe ich einige Fakten um die Bromelie rausgesucht)

Viele Grüße

Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Bromelien, speziell Tillandsien kaufen

Beitrag von Woodman » Freitag, 12 Dezember 2014, 22:21

Liebe Bromelien-, speziell Tillandsienfreunde,
in einenem privaten Gespräch sagte man mir, dass es im Forum keine Quellenangaben gibt, zum Kauf von Bromelien.
Dies nehme ich zum Anlaß, eine neue Bezugsquelle für Tillandsien vorzustellen.
Bei der Suche nach bestimmten Tillandsien stieß ich auf http://www.orchideen-lehradt.de
Bei der Löbauer Orchideenausstellung traf ich das 1. Mal persönlich auf Herr Lehradt. Ich vereinbarte mit ihm ein Treffen in seiner Gärtnerei.
Ende November besuchte ich seine Gärtnerei in Großräschen OT Allmosen.
Eine kleine Gärtnerei, die seid sehr vielen Jahren nur Orchideen und Tillandsien verkauft. Jede seiner privaten Tillandsien und die er verkauft, sind mit Liebe fertig auf Holz aufgebunden. Selbst zu DDR Zeiten hatte diese Familie schon eine ganze Menge Tillandsien.
Er selbst stellt seine Gärtnerei mit Text und Bild so vor.
Zur Zeit bietet er 99 verschiedene Tillandsien an. Das besondere an seinem Online-Shop ist, er bietet jede Tillandsia als große oder kleine Pflanze an. Ich hatte 2 Onlinekäufe bei ihm abgewickelt. Eine Sendung mit kleinen Pflanzen (für eine gute Freundin). Von der Größe kann man die Pflanzen vergleichen mit der Firma Dötterer oder der Firma Bromelien-Westermann ((und zu Besuch bei Bromelien Westermann)).
Für mich selbst bestellte ich 9 große Tillandsien. Sicher ist auch der Preis höher! Aber ich sagte mir, wenn ich eine kleine Tilly kaufe, muß ich 3-5 Jahre warten, bis sie die Größe meiner gekauften großen Tillandsien haben. Dafür bezahle ich gern einen höheren Preis.
Jede seiner Tillandsien, die er verschickt (nur bei frostfreien Wetter), sind bereits aufgebunden. Es liegt an jedem Mitglied selbst, ob er sie so beläßt, oder ob er sie nach seinen eigenen Vorstellungen neu aufbindet.
Auch wenn er mit Bildern seine Gärtnerei selbst vorstellt, so möchte ich Euch einen Ausschnitt meiner geschossenen Bilder vorstellen. Alle Bilder von meinem Besuch seht Ihr hier (28 Bilder [ein Klick auf die Flickr Bilder und es wird groß]).

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich möcht Euch sagen: "Ich bekomme keinen einzigen Cent für diese Werbung." Es hat mir einfach Freude bereitet, Euch diese neue Möglichkeit des Tillandsia Kaufes zu zeigen. Wie Ihr sehen werdet, bietet er Naturformen an, wie auch Hybriden.

Auf Grund meiner Themenüberschrift, hier auch der Link zu Bromelienseiten und wo man sie kaufen kann.
Herr Truchlik aus Österreich zeigt nicht nur seine Pflanzen auf seiner Webseite: http://www.truchlik-s-tillandsia.eu/ . Er gibt auch Tillandsien ab, laut seiner Webseite.
Außerhalb der EU gekaufte Bromelien kosten weitmehr als nur die Pflanze + Porto. Es fallen zig Gebühren an, laut der Einfuhrbestimmungen nach Deutschland!

Leider viel Text geworden. Viele Grüße
Klaus
------
- eine weitere Kaufmöglichkeit wäre hier in diesem Thema zu finden: Shop entdeckt!
- einen Direktkauf von Bromelien und Tillandsien gibt es noch bei der Firma Gartenbau Fecher-Pinkert. Mehr Infos seht hier
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Benutzeravatar
Roseiflora
Beiträge: 71
Registriert: Freitag, 28 Juni 2013, 22:39

Neue Pflanzen und ihre Untermieter

Beitrag von Roseiflora » Freitag, 12 Dezember 2014, 22:59

Wir alle kennen das schöne Gefühl, neue Pflanzen zu bekommen, vielleicht auch solche, denen wir schon lange hinterher gejagt waren.
Bei all der Freude sollte man die Frage nach eventuellen Schädlingen nicht aus den Augen verlieren. Den mit nur einer befallenen Pflanze kann man sich eine ganze Sammlung anstecken.
Leider kauft man Schädlinge fast immer mit, auch wenn sie nicht sofort erkannt werden. Unter vielen Orchideen-Freunden gelten neue Pflanzen grundsätzlich als befallen und werden deshalb einer Willkommensbehandlung unterzogen. Diese kann, je nach Pflanzenart, sehr unterschiedlich aussehen. Bei Orchideen wird oft gegen Pilze und Schädlinge behandelt.

Ein Präparat zu empfehlen ist schwierig, da es etliche auf dem Markt gibt.
Bei einem Befall mit Milben ist zu bedenken, entsprechende Mittel (Akarzide) zu verwenden, da nur diese wirken können. Milben gehören zu den Spinnentieren, Insektizide sind hier wirkungslos.
Als Freundin von Miniatur-Orchideen bevorzuge ich das Lizetan-Spray, da die kleinen Pflänzchen dadurch nicht zu sehr durchnässt werden, was auch zum Abfaulen führen kann. Dafür ist der gebührende Abstand beim Sprayen unbedingt einzuhalten, da das Spray eiskalt aus der Dose kommt. Bei größeren Mengen neuer Pflanzen wird man vielleicht auf andere Mittel zurückgreifen.
Auf die Frage nach den Kosten sage ich immer, bedenkt was Eure neuen oder vorhandenen Schätze vielleicht gekostet haben.
Es macht Sinn, sich bei neuen Tillandsien und Orchideen auch die Unterlagen, Töpfe genau anzusehen und gegebenenfalls passend zur eigenen Kultur neu aufzubinden, zu topfen. Auch an alten abgestorbenen Blättern und Trieben können versteckt Schädlinge sitzen. Deshalb putze neue Pflanzen gründlich aus. Entstehen dabei Verletzungen, sollte man mit einer nassen Form der Behandlung 1-2 Tage warten, damit sich Wunden schließen können. Sonst könnten sich Pilzerkrankungen entwickeln.
Nach jeder Behandlung, die auch immer Stress für die Pflanzen bedeutet, ist direkte Sonneneinstrahlung für einige Tage zu vermeiden, da es zu Gewebeschäden kommen kann.
Ich empfehle bei feuchtigkeitsempfindlichen Pflanzen die Behandlungen am Morgen/Vormittag, damit bis zum Abend alles gut abtrocknen kann.
Bei Bromelien mit Bewässerung im Blattrichter sollten die Mittel nicht länger im Trichter verbleiben.
Für Bromelien, Tillandsien und die kleinen Orchideen verwende ich niemals Mittel auf Ölbasis, weil es auch hier zu Gewebeschäden kommen und die Wasseraufnahme durch Verklebungen gestört werden kann.
Die Möglichkeit der Quarantäne ist sicher bei vielen Pflanzenliebhabern schwierig umzusetzen, weil der Platz dafür einfach schon belegt ist und neue Pflanzen auch nicht in irgendeiner Ecke vor sich hin dümpeln sollen.
Ich habe es auch schon erlebt, das erst nach 4, 5 Wochen bei einer unbehandelten Pflanze Schädlinge auftraten.
----
Nicht nur nach einem Neuerwerb durch Schenkung oder Kauf sollte man wachsam sein.
Auch sollte man hin und wieder sich seine Pflanzen in der Sammlung näher ansehen. Sei es, weil eine nach einem 1/4 oder 1/2 Jahr gar nicht gewachsen ist, das Blattgrün eher fade wirkt, untypische Flecken auftreten, merkwürdig klebrige Tropfen oder Krümel zu erkennen sind. Oder mitten in der Pflanze sich Blätter verfärben oder verwelken, obwohl die anderen Pflanzenteile optisch in Ordnung aussehen. Dies kann auch ein Hinweis auf Pilzbefall, Herzfäule sein.
Oft sitzen Schädlinge in den Blattansätzen, wo das Auge manchmal schwer etwas erkennt. Hilfreich ist immer viel Licht oder eine gute Taschenlampe, um besser sehen zu können.

Unser Auge sieht und erkennt viel. Aber auch viel Ungeziefer ist kleiner als ein 1/2 mm. Öfter benutze ich da meine kleine Lupe, die eine 3, 6 und 9 fache Vergrößerung bringt. Bild
So sieht man nicht nur die Blattstrukturen, sondern alles, was sich auf dem Blatt befindet.
Viele Grüße von Roseiflora
Bild

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Ungeziefer, Läuse an Tillandsia xerographica

Beitrag von Woodman » Sonntag, 4 Januar 2015, 23:18

Ich möchte erstmals in diesem Forum jedem zeigen, was keiner in seiner Sammlung haben möchte :!:
Selten wurde darüber gesprochen und wenig Themen gibt es, die auch im Index stehen.

Hier ein Beispiel, dass Roseiflora recht hat, jede neue Pflanze speziell zu "begrüßen" oder ständig sich seine Bromelien und andere Pflanzen genauer zu betrachten.

Vor einem Jahr hatte ich bei einer Tillandsia xerographica die stecken gebliebene Infloreszenz tiefer abgeschnitten. 2014 beginnt die Tillandsia trotzdem 2 Kindel zu treiben. Eins davon hier.
Bild
Nach dem darüber stehenden Posting von Roseiflora hatte ich vor Kurzem begonnen, die abgestorbenen Blätter zu entfernen und manche verblühte Infloreszenz noch kürzer zu schneiden.

Auch bei dieser Tillandsia xerographica, die optisch gesund aussah. (rechte Maustaste "Grafik anzeigen")
Bild
Ich benutzte bewußt diese Größe von 3030x2660 Pixel, damit sich jeder auch mal die Blätter ansehen kann (alle Bilder sind nur verlinkt!)
Überall auf den Blättern liegen kleine, winzige Rückstände von Jahr für Jahr ca. 5 Monate Freiluftkultur im Garten, die man schlecht entfernen kann. Am Standort säubert ja auch niemand die Pflanzen.

Ich habe mich getraut die vertrocknete Infloreszenz noch einen Zentimeter kürzer zu schneiden was jetzt so aussieht:
Bild
Vorsichtig legte ich das abgeschnittene Stück auf die Fliesen. Dabei viel ein vertrocknetes kleines Stück Blatt ab. Der Schreck war riesen groß, weil ich das sah:
Bild
Mit der Lupe betrachtet habe ich erstmals dieses Ungeziefer, die Läuse gesehen:
Bild
Nicht nur an saftig grünen Pflanzenteilen können offen oder versteckt Ungeziefer sitzen. Auch wie an dem Beispiel leben sie an vertrockneten Pflanzenteilen.
So habe ich die gesamte Sammlung mit dem handelsüblichen Litetan von Bayer behandet. Es ist zwar ins Geld gegangen, aber die Gesundheit der Pflanzen ist wichtiger. 7-10 Tage später die selbe Behandlung nochmal, im Fall aus Eieren neue Läuse entstehen.
Ein Hinweis für alle:
Wer im Handel vor dem Giftschrank steht, es gibt von Bayer das Litetan für Orchideen und auch für Zierpflanzen! Habe beides gekauft und alles verglichen an Text, was auf den Sprühflaschen steht.
Alles geschriebene ist gleich! Nur die Flaschen haben unterschiedliche Bezeichnungen.
Bild

LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Tillandsia cyanea - was geschied mit der Pflanze nach der Bl

Beitrag von Woodman » Samstag, 24 Januar 2015, 16:24

Ein weiteres Thema aus unserem Forum fand ich, was für Unerfahrene und Neueinsteiger in die Bromelienwelt interessant sein wird.
Überall, selbst im Supermarkt wird seid Jahren Tillandsia cyanea angeboten.
Damit Ihr wisst, welche Tillandsia ich meine, hier ein Bild von Ihr (eine breitblättrige Form von ihr)
Bild

In dem Thema: Hilfe für verblasste Tillandsia cyanea wurde gefragt, warum das rosarote "Teil", der Blütenschaft, immer mehr verblaßt und wieder grün wird und später vertrocknet. Gut wird hier erklärt, was nach dem Verblühen mit dieser Pflanze passiert.

LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Gartenbau Fecher-Pinkert - Direktkauf von Bromelien u. Tillandsien

Beitrag von Woodman » Samstag, 14 Februar 2015, 11:59

Hallo Freunde der Bromelien,
heute habe ich wieder eine Gärtnerei gefunden, die Bromelien verkauft. Tillandsien sollen sie auch im Angebot haben.
Die Adresse fand ich nun im Forum der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e.V.

Gartenbau Fecher-Pinkert
Im Griesgrund 1
63500 Seligenstadt
( 06182/22422 )

Ich habe dort gleich mal angerufen und mich erkundigt, nach ihrem Angebot. Der Chef selbst ist der jenige, der sich mit den Bromelien und auch Tillandsien beschäftigt.
Leider gibt es von der Gärtnerei keine Webseite und auch nicht diese Telefonnummer ist im online Telefonbuch zu finden!

Wer diese Gärtnerei mal besuchen sollte, möchte sich bitte 1-2 Tage vorher mal anmelden, damit er/sie auch jemand Fachkundigen erreicht.
Die Gärtnerei befindet sich hier:

Bild

Wer dort mal vorbei schaut, vielleicht könntest Du ein paar Bilder schießen und sie uns hier zeigen.

LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Antworten