Vriesea poenulata

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
amonz
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Vriesea poenulata

Beitrag von amonz » Montag, 12 Dezember 2016, 21:42

hey leute,
ich habe vor kurzem diese schöne vriesea poenulata eher ''aus versehen'' ersteigert. im netz findet man nicht all zu viele informationen und wollte mal hören ob damit jemand erfahrung gemacht hat? wie haltet ihr sie und wie wässert ihr?

15491657_1396878677002671_1089967832_o.jpg




liebe grüße,
pascal

Phytoman
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag, 13 Januar 2009, 21:18
Wohnort: Köln

Re: Vriesea poenulata

Beitrag von Phytoman » Mittwoch, 21 Dezember 2016, 8:55

Hallo Pascal,

da offensichtlich niemand, der den Post gelesen hat diese Art kultiviert, will ich zumindest als einigermaßen Erfahrener mit solchen Pflanzen mal einen groben Hinweis geben.

Erstmal: schöne Pflanze, die du da hast. Da könnte ich mich auch noch für begeistern :D
Vom Äußeren und von der Herkunft her, Südost-Brasilien/Mata Atlantica, denke ich, die kann man ähnlich den grünen Tillandsien kultivieren, also nicht zu kühl, mäßig feucht und hell, aber keine direkte Sonne (im Winter ist das ok). Regenwasser oder abgekochtes Leitungswasser kann zum Gießen verwendet werden, die Pflanze wird ordentlich nass gemacht, danach lässt du sie gut abtrocknen. Gedüngt wird sparsam, Volldünger mit Spurenelementen auf ein Viertel verdünnt, dann müsste das "Blümlein" glücklich werden 8)
Noch Fragen...?

LG Arne

amonz
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: Vriesea poenulata

Beitrag von amonz » Freitag, 6 Januar 2017, 15:04

Hey vielen Dank für deine Antwort!
Wie oft sollte ich gießen? Wie empfindlich sind die mit Wasser in den Blattachseln?
Bisher blüht sie schön weiter zu Ende und sieht nach wie vor top aus. Einmal die Woche mache ich sie richtig nass und sonst zwischendurch vorsichtig annebeln?

Lieben Gruß,
Pascal

Monika Bruggaier
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 23 September 2011, 12:37

Re: Vriesea poenulata

Beitrag von Monika Bruggaier » Sonntag, 8 Januar 2017, 17:24

Moin Pascal,

mach mal nicht mehr als einmal die Woche, sonst ist wieder Gammelalaaaaarm. Ab und zu Wasser in den Blattachseln ist ok, das langt ihr dann aber auch, da braucht's nicht zusätzlich zwischendurch Nebel. Es sei denn Du hast sie direkt über der Heizung stehen :D
Grüßli
Monika

amonz
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: Vriesea poenulata

Beitrag von amonz » Dienstag, 10 Januar 2017, 17:22

hey monika, hab leider unter allen fenstern eine heizung. deshalb nebel ich ab und zu noch mal ganz vorsichtig ein, ohne das die pflanzen richtig nass sind oder sich tröpfchen bilden die in die blattachseln laufen.
zusätzlich wird sie mit 400w kunstlicht gepeppelt bei den düsteren verhältnissen hier bei uns in hamburg. 8)

danke nochmal an euch beide :thumbr

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Vriesea poenulata

Beitrag von frank.hoehnel » Mittwoch, 11 Januar 2017, 23:02

amonz hat geschrieben:zusätzlich wird sie mit 400w kunstlicht gepeppelt bei den düsteren verhältnissen hier bei uns in hamburg. 8)


400 Watt - das klingt nach Natriumdampflampe?
Die düsteren Verhältnisse gibt es leider nicht nur in Hamburg :(

VG
Frank

amonz
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: Vriesea poenulata

Beitrag von amonz » Dienstag, 17 Januar 2017, 22:45

hey,
hab mir vor ein paar monaten eine LED lampe gekauft mit zwei leuchteinheiten. verbrauchen weniger und halten länger. kosten ein bisschen mehr.
die pflanzen wachsen sichtbar weiter seit ich sie laufen lasse. auch die blütenstände färbten sich viel stärker aus nachdem die lampe installiert war.
wenn ich mir die pflanzen so anschaue und mit den letzten wintern vergleiche hat es sich für mich gelohnt.

gruß,
pascal

Antworten