Tillandsia limonensis und Tillandsia guatemalensis kulturfrage.

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
amonz
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Tillandsia limonensis und Tillandsia guatemalensis kulturfrage.

Beitrag von amonz » Dienstag, 3 Oktober 2017, 23:39

Hey!
Ich hab mal eine Frage an die Experten. Ich hab seit ein paar Monaten eine Tillandsia limonensis in Kultur. Hab sie bisher einfach im Gewächshaus stehen. Hat jemand Hinweise oder tips bezüglich der Kultur? Wasser, Temperatur(Tag und Nacht) und Überwinterung?
Sollte ich sie aufbinden oder topfen? Wenn ja, welches Substrat? Eher locker, trocken oder feuchter, Moos?

Außerdem liebäugele ich mit einer Tillandsia guatemalensis, wie steht es da mit der Haltung?

Würd mich über tips oder Erfahrungen sehr freuen!

Lieben Gruß aus London,

Pascal

Benutzeravatar
plantsman
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag, 8 Juni 2017, 7:54

Re: Tillandsia limonensis und Tillandsia guatemalensis kulturfrage.

Beitrag von plantsman » Donnerstag, 2 November 2017, 10:26

Moin,

Tillandsia (Vriesea ?) limonensis ist offensichtlich eine Art der Berg- und Nebelwälder mittlerer und höherer Lagen (900 - 2900 m üNN) des südlichen Ekuador.
Das bedeutet, dass die Temperaturen über das Jahr ziemlich gleich bleiben. Nur im Tagesverlauf dürfte es schwanken. Ich denke, dass eine Tagesdurchschnitts-Temperatur von ca. 18° C (+/- 10° C am Tag) passen dürfte.
Morgens immer gut nebeln. Im Winter und Frühling mäßig feucht und Sommer/Herbst feucht halten. Immer für gute Luftbewegung sorgen. Die Luftfeuchte sollte, vor allem von April bis Dezember, hoch sein.
In London könnte sie von Anfang Mai bis Mitte September auch ins Freie gehängt werden.

Tillandsia guatemalensis kommt ebenfalls in Berg- und Nebelwäldern vor (350 - 2800 m üNN).
Hier sind die Temperaturgänge im Jahresverlauf etwas stärker (Januar im Tagesschnitt 17°, April/Mai 20° C).
Die Art hat eine ausgeprägte Trockenzeit (Dezember bis März), in der nur genebelt werden sollte. Regenzeit ist dort von Mai bis Oktober, mit ordentlich Niederschlag August/September. Luftbewegung muss ebenfalls immer gut sein.
Auch diese Art kann von Mai bis September im Freien hängen.

Diese Tipps habe ich aus den Herkunftsgebieten und den dortigen Klimatabellen zusammengestellt und sollen nur eine grobe Richtlinie sein. Mir helfen sie aber bei unbekannten Pflanzen immer sehr um die Pflege zu verstehen und das klappt sehr gut.
https://www.plantsmans-pflanzenseite.de/

amonz
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: Tillandsia limonensis und Tillandsia guatemalensis kulturfrage.

Beitrag von amonz » Dienstag, 14 November 2017, 12:13

Bisher halte ich die beiden temperiert und es scheint bisweilen alles gut zu gehen. Dachte das vlt jemand erfahrungstips hat. Ich danke dir dennoch für die Klimaanalyse plantsman!

Lieben Gruss,
Pascal

Antworten