Fraßschäden an T. latifolia

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
Andreas Böker
Beiträge: 652
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Fraßschäden an T. latifolia

Beitrag von Andreas Böker »

Hallo Bromelienfreunde,

ich habe heute im Gewächshaus von zwei großen Tillandsia latifolia nur noch Blätter gefunden! Die Pflanzen waren an den Wurzelhälsen abgenagt. Ich hatte im letzten Herbst bereits einen gleichen Totalverlust an eier T. latifolia var. leucophylla. Damals hab ich das ale Eimal-Ereignis abgetan. Jetzt aber wieder! Und bei genauer Nachschau sind auch andere T. latifolia betroffen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Wer oder was verursacht solche Schäden? Mäuse. Schnecken, Raupen, Asseln?

Ich brauche dringend Hilfe, denn ich mach nicht auch noch meine letzten großen T. latifolia verlieren...
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de
Benutzeravatar
Denis Gödecke
Beiträge: 428
Registriert: Montag, 21 Juni 2004, 20:51
Wohnort: Magdeburg

Re: Fraßschäden an T. latifolia

Beitrag von Denis Gödecke »

Hallo Andreas,
wirklich sehr ärgerlich. Anhand des Fraßbildes ist es schwer zu sagen, was es genau ist. Für Mäuse sicherlich insgesamt zu klein und ob die Pflanzen auf der Speisekarte stehen, dann sicherlich nur als Not-Menüe. Mäuse riecht man durch ihren Urin - das würdest du merken, wenn welche im Gewächshaus wären. Asseln gehen normalerweise nur Abgestorbenes. Oben auf deiner Liste dürften Raupen oder Engerlinge z.B. vom Dickmaulrüssler stehen. Letztere gehen aber eigentlich an Wurzeln und du würdest die Engerlinge im Substrat finden. Cremeweiß mit drei Fußpaaren nahe dem harten Kopf. Bei den Raupen wären es vermutlich "Erdeulen" - das sind die Larven von Noctuiden, die in der Erde leben, aber abends zum Fressen herauskommen. Und die sind polyphag d.h. denen ist (fast) egal, was die fressen - Hauptsache saftig pflanzlich. Die Raupen sind meist bräunlich und bis 3 - 4 cm lang. Bei sogenannten Raupenleuchten würdest du sie sehen. Da leuchten nicht die Raupen, sondern abends im Dunkeln mit der Taschenlampe werden die potenziellen Pflanzen beobachtet. Ich würde jetzt nicht ewig suchen und warten, sondern mal gucken, was du in deinem PSM-Schrank hast. Es genügt ein normales Insektizid z.B. sicher wirkt das Bi58. Da hast du gleich bisschen Spinnmilben-Prophylaxe. Asseln werden das auch nicht vertragen.
Viel Erfolg!
Denis
Andreas Böker
Beiträge: 652
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Re: Fraßschäden an T. latifolia

Beitrag von Andreas Böker »

Oh Leute, es ist frustrierend. Gesten habe ich noch Schneckenkorn ausgelegt, Backpulver gegen Asseln gestreut und Mäusefalle/-gift augebracht und das Substrat durch sucht - nichts.

Ergebnis heute: eine weitere Pflanze Totalausfall, das Backpulver richtig "niedergetrampelt" und zwei tote braune Mäuse gefunden. Jetzt hab ich noch mal mit einem Insektizid gespritzt und Mäuseköder direkt an den Pflanzen ausgelegt. Noch eine weitere Knabberaktion und meine T. latifolia sind Geschichte....

Oh man, die Pflanzen gibt's doch nie wieder....
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de
caesar
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag, 12 Juli 2009, 7:17
Wohnort: 56729 Kichwald

Re: Fraßschäden an T. latifolia

Beitrag von caesar »

Hallo Andreas ,
Bei mir machen junge Siebenschläfer sowas .
Die Jungen sind , wie bei uns Menschen , experimentierfreudiger und machen auch Unsinn.
Z.B ausgesäte T.Samen aufsammeln ,durchkauen und als Ballen wieder ausspucken .
Wenn diese Viecher irgendetwas als amüsant erkannt haben ,hilft nur eins : man muss es ihnen wegnehmen.
Das heißt : Rette die restlichen T. latifolia meinetwegen auf die Fensterbank in eurem Badezimmer.
In wenigen Wochen kannst Du die Pflanzen geschützt raushängen .
In freier Natur finden die Tiere Anderes um ihre Langweile abzureagieren und lassen deine T.latifolia hoffentlich in Ruhe.
Zum Teil ist die Langweile junger Tiere im abgeschlossenen Raum des Treibhaus der Grund , ihren Spieltrieb so verheerend auszuleben.
Mit Vergiften tu ich mich bei Siebenschläfern schwer. Wahrscheinlich darf man es auch nicht.
Außerdem besteht die Gefahr ,daß sie erst Spielen und dann erst Essen gehen.
Die T. latifolia sättigen ja auch ein bißchen.
Also entferne die T. latifolia oder sichere die Basen durch dickes Umwickeln mit Drahtgeflecht oder leg sie in einen mäusesicheren Käfig
Viel Erfolg !
Caspar
Andreas Böker
Beiträge: 652
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Re: Fraßschäden an T. latifolia

Beitrag von Andreas Böker »

Danke für deinen Hinweis, die Basis werde ich morgen mal "sichern".... Siebenschläfer hab ich hier bei uns noch nie gesehen. Aber einen Drahtkäfig, den kann ich morgen mal basteln. Nur langfristig muss ich die Plagegeister loswerden.
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de
Schellaberger
Beiträge: 259
Registriert: Dienstag, 18 Dezember 2012, 21:06
Wohnort: BaWü

Re: Fraßschäden an T. latifolia

Beitrag von Schellaberger »

Hallo,

Siebenschläfer pinkeln überall hin. Das würde man riechen. Ich hätte auch auf Mäuse getippt. Die Frage wäre jetzt, wo ich das Loch?

Gruß
Viktor
Andreas Böker
Beiträge: 652
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Re: Fraßschäden an T. latifolia

Beitrag von Andreas Böker »

Heute keine weiteren Fraßschäden, tpi. toi, toi.

Geruch gibt es im Gewächshaus nicht.... Löcher für Mäuse sicher genug!
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de
Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1683
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Re: Fraßschäden an T. latifolia

Beitrag von Timm Stolten »

Moin,
auch ich tippe auf Mäuse. Und wenn Du nur noch eine hast, den bau Dir einen Käfig aus feinem Kaninchendraht als erste Hilfe und/oder hänge sie frei auf, damit keiner rankommt. Hoffe das hilft.
LG Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111
Andreas Böker
Beiträge: 652
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Re: Fraßschäden an T. latifolia

Beitrag von Andreas Böker »

Aktuell ist Ruhe. Es hat einige Mäuse das Leben gekostet, schlechtes Gewissen bei mir inklusive…..
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de
Antworten