Frage zu Tillandsia usneoides

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
Benutzeravatar
Duncan
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 4 April 2004, 19:08

Frage zu Tillandsia usneoides

Beitrag von Duncan » Sonntag, 4 April 2004, 21:17

Ich habe hier zwei Wedel Till. usneoides hängen.
Sehen irgendwie sehr unterschiedlich aus. Eine usneoides habe ich hier
in einem Blumengeschäft gekauft und eine habe ich aus Florida direkt
vom Baum gepflückt (wächst da wie Unkraut).
Gibt's da Unter-Arten?

Die aus dem Laden hier wird übrigens beim Einsprühen nur dunkel und
nicht grün. Ich habe manchmal den Verdacht dass die eigentlich tot ist
und ich's nur beim Kauf nicht gemerkt habe aber es beschleicht mich
das Gefühl dass sie doch ein wenig wächst.
Die andere wird beim Einsprühen sichtbar grünlich.
Von der Erscheinung her ist sie deutlich dünner und filigraner als die
hier gekaufte.

Dann habe ich hier noch zwei kleine Tillandsien unbekannter Art.
Die eine besteht aus einer zentralen Kugel von ca. 3 cm Durchmesser
die mit vielen dünnen Haaren besetzt ist. Kürzlich hat sie geblüht.
Die Blüten sehen aus wie ein purpurfarbener Schlauch, ca. 1.5 cm lang,
vorn baumeln die Blütenstempel an dünnen Fädchen heraus.
Die andere sieht mehr aus wie ein Kaktus, wie eine viel zu klein
geratene Agave, nur ohne Stacheln. Gesamtdurchmesser ca. 8 cm.
Wo ich grad dabei bin... Wie befestigt man die am besten auf irgendeinen
Untergrund (z.B. Ast oder Stein), ich will nicht unbedingt zu Kleber greifen.
In der Natur haben die doch eigentlich Wurzeln.
Nicht zum Wasser aufnehmen sondern zum Verankern.
Kann man die irgendwie zu Wurzelwachstum animieren?
Im Moment liegen die einfach lose auf einem Orchideentopf drauf.

Tja, dann habe ich hier ja schon die ersten Bromelien aber welche ohne
eigenen Wasservorrat. Also hat sich diese Frage auch beantwortet:
Nein, es haben nicht alle einen eigenen Wasservorrat. ;)
Haben das nur die größeren Arten?
Die eine große Bromelie die ich habe (wegen ihrer Größe nicht in
der Vitrine) hat zwei lange, rote Blütentriebe. Die Blütentriebe sind so
ähnlich geformt wie Palmwedel oder so. An den Rändern kucken an ein
paar Stellen gelbe Eckchen raus. Ist jetzt das ganze rote Ding die Blüte
oder nur das was da rauskuckt?

Gruß,
Rüdiger

Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1680
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Timm Stolten » Montag, 5 April 2004, 0:24

Viel Fragen, viel Antworten,
mal gucken ob ich das jetzt noch so auseinander drüseln kann..........


Duncan hat geschrieben:Ich habe hier zwei Wedel Till. usneoides hängen.
Sehen irgendwie sehr unterschiedlich aus. Eine usneoides habe ich hier
in einem Blumengeschäft gekauft und eine habe ich aus Florida direkt
vom Baum gepflückt (wächst da wie Unkraut).
Gibt's da Unter-Arten?


Nein, heute nicht mehr.
Till. usneoides hat ein riesiges Verbreitungsgebiet, von dem Süden der USA bis
Chile, von Meereshöhe bis über 3000m. Da wird klar, daß sich
unterschiedliche Formen herauskristallisieren.
Es sind einiger recht unterschiedliche Formen im Handel, die früher einmal
in Formen und Varietäten aufgegliedert wurden. Heute gibt es nur noch diese
eine Art, basta.
Wenn Du mich fragst, Gott-Sei-Dank, denn es wäre nahezu unmöglich die alle
auseinander zu halten.

Duncan hat geschrieben:Dann habe ich hier noch zwei kleine Tillandsien unbekannter Art.
Die eine besteht aus einer zentralen Kugel von ca. 3 cm Durchmesser
die mit vielen dünnen Haaren besetzt ist. Kürzlich hat sie geblüht.
Die Blüten sehen aus wie ein purpurfarbener Schlauch, ca. 1.5 cm lang,
vorn baumeln die Blütenstempel an dünnen Fädchen heraus.
Die andere sieht mehr aus wie ein Kaktus, wie eine viel zu klein
geratene Agave, nur ohne Stacheln. Gesamtdurchmesser ca. 8 cm.


Haste Fotos? Dann vielleicht ins "Identifikation" Forum damit.


Duncan hat geschrieben:Wo ich grad dabei bin... Wie befestigt man die am besten auf irgendeinen
Untergrund (z.B. Ast oder Stein), ich will nicht unbedingt zu Kleber greifen.
In der Natur haben die doch eigentlich Wurzeln.
Nicht zum Wasser aufnehmen sondern zum Verankern.
Kann man die irgendwie zu Wurzelwachstum animieren?
Im Moment liegen die einfach lose auf einem Orchideentopf drauf.


Also ich stehe auf Nylons, die guten Damenstrumpfhosen.
Dauerhaft, elastisch und luftdurchlässig.
In dünnes Streifen schneiden und sachte festknoten.

Duncan hat geschrieben:Die eine große Bromelie die ich habe (wegen ihrer Größe nicht in
der Vitrine) hat zwei lange, rote Blütentriebe. Die Blütentriebe sind so
ähnlich geformt wie Palmwedel oder so. An den Rändern kucken an ein
paar Stellen gelbe Eckchen raus. Ist jetzt das ganze rote Ding die Blüte
oder nur das was da rauskuckt?

Gruß,
Rüdiger


Meinst Du in etwa so ??

Bild

Das wäre dann eine Acanthostachys strobilacea (Schult.f.) Klotzsch.
Und das ganze orange-rote "Ding" ist der Blütenstand (Infloreszenz),
das Gelbe die eigentlichen Blüten.


Gruss Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
Duncan
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 4 April 2004, 19:08

Beitrag von Duncan » Montag, 5 April 2004, 14:07

Ah jetzt ja. Also um nicht beim Versuch die ganzen Unter-Arten alle zu kategorisieren wahnsinnig zu werden haben sie halt alle in einen Topf geworfen. Auch gut. Na jedenfalls weiss ich jetzt das es ganz normal ist dass die beiden Wedel bei mir ganz unterschiedlich aussehen.
Wenn ich das im Netz richtig gesehen habe dann kommt die dickere Sorte aus trockeneren Gefilden als die dünne. Macht irgendwie auch Sinn.
Meine Schwester kriegt nächsten Monat Besuch aus Florida, vielleicht sollte ich mal Bitte-Bitte sagen dass sie mir eine große Tüte usneoides mitbringen... :D

Von meiner kleinen Kugel-Tillandsie habe ich leider grad kein Foto da. Anhand der Fotos bei Dötterer würde ich sagen es ist vermutlich eine Tillandsia argentea oder eine Tillandsia fuchsii, var. gracilis.
Die andere könnte eventuell eine Tillandsia ionantha ionantha silber oder was ähnliches sein.

Den Tip mit dem Aufbinden mittels Nylons habe ich schonmal gehört. Werde ich beizeiten mal ausprobieren.
Gehe ich richtig davon aus dass eine Tillandsie die einmal vom Unterboden gelöst wurde auf dem sie aufgewachsen ist nie wieder von alleine festwächst?


Und nein, die große von mir ist nicht so eine wie auf deinem Foto. Sieht ganz anders aus. Weiß nicht so recht wie ich's beschreiben soll, ich glaub ich muss mal ein Foto auftreiben.

Ich habe auf einer Webseite gelesen dass Bromelien nach der Blüte absterben.
http://www.u-v.de/pflanzen/bromeliaceae.php3
Stimmt das?? Gilt doch sicher nicht für alle.


Gruß,

Rüdiger

Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1680
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Timm Stolten » Montag, 5 April 2004, 17:55

Duncan hat geschrieben:Gehe ich richtig davon aus dass eine Tillandsie die einmal vom Unterboden gelöst wurde auf dem sie aufgewachsen ist nie wieder von alleine festwächst?


Kurz und knapp: Alles Humbug.
Es gibt halt Arten die von Haus aus nur wenige bis gar keine
Wurzeln machen.
Spätestens die nächste Generation Kindel wurzelt wieder normal.

Duncan hat geschrieben:Und nein, die große von mir ist nicht so eine wie auf deinem Foto. Sieht ganz anders aus. Weiß nicht so recht wie ich's beschreiben soll, ich glaub ich muss mal ein Foto auftreiben.


Tu das, ist der beste Weg zum Namen. :wink:

Duncan hat geschrieben:Ich habe auf einer Webseite gelesen dass Bromelien nach der Blüte absterben. (http://www.u-v.de/pflanzen/bromeliaceae.php3) Stimmt das?? Gilt doch sicher nicht für alle.
Gruß,

Rüdiger


Doch Duncan, leider ja, fast ausnahmslos.
Jedoch lassen sich einige mit dem Sterben reichlich Zeit. In der Gattung
Puya z.B. brauchen einige Arten 40, 50, oder mehr Jahre um blühtreif
zu werden, blühen dann und sterben langsam ab, meist sogar
ohne zu kindeln!
Die vermehren sich dann nur noch über Samen.
Jedoch gilt das mit dem Absterben nur für die Mutterpflanze, fast alle
Bromies machen vor, während oder nach der Blüte Kindel.

Gruss Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1680
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Timm Stolten » Montag, 5 April 2004, 18:11

Ach ja, kurz was Technisches:
Wenn Du einmal einen Link einfügen willst, brauchst Du im einfachsten
Fall gar keine Klammern drumherum, einfach den URL einkopieren
z.B. so:
http://www.u-v.de/pflanzen/bromeliaceae.php3

Ansonsten benutze den kleinen URL Button oben rechts im Textfeld
oder schreibe es von Hand so:

[url]http://www.u-v.de/pflanzen/bromeliaceae.php3[/url]

...in eckige Klammern (Tastatur: Alt-Gr + 8 bzw 9).
Damit <b>Du</b> jetzt die Klammern siehst habe ich in diesem Beitrag den BB Code deaktiviert.
Wenn Du Hilfe brauchst, im Info Forum unter
viewtopic.php?t=58
hab ich alles genau aufgeschrieben, wie es geht.

Gruss Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
Duncan
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 4 April 2004, 19:08

Beitrag von Duncan » Montag, 5 April 2004, 19:13

Das mit dem Absterben ist aber wirklich traurig.
Komisch nur, die große Bromelie die ich hier habe hatte beim Kauf schon einen großen Blütenstand, wuchs dann aber in der Mitte noch weiter und hat kurz darauf einen zweiten noch größeren Blütenstand nachgeschoben. Der erste sieht jetzt im vergleich zum zweiten etwas trocken und nicht mehr ganz so knallig rot aus, ist aber immer noch schön.

Ich hoffe mal meine kleine kugelige Tillandsie stirbt mir jetzt nicht gleich weg, habe mich so über die Blüte gefreut...
Vor allem waren es leider nur zwei Blüten, danach ist der Blütentrieb vorne nicht mehr weitergewachsen.

Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1680
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Timm Stolten » Montag, 5 April 2004, 19:31

Duncan hat geschrieben:Das mit dem Absterben ist aber wirklich traurig.
Komisch nur, die große Bromelie die ich hier habe hatte beim Kauf schon einen großen Blütenstand, wuchs dann aber in der Mitte noch weiter und hat kurz darauf einen zweiten noch größeren Blütenstand nachgeschoben. Der erste sieht jetzt im vergleich zum zweiten etwas trocken und nicht mehr ganz so knallig rot aus, ist aber immer noch schön..


Wie gesagt, es kann
1.) ne Weile dauern bis sie entgültig hin ist, und
2.) manche Arten kindeln aus der Mitte heraus. Das Kindel wächst dann,
naja wie soll ich das beschreiben, also so langsam über die Mutterpflanze.

Ich muss nochmal in meinen Fotos suchen, ob ich eines finde, wo man es gut sieht.

Gruss Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

andreas
Beiträge: 31
Registriert: Samstag, 3 April 2004, 16:18

Beitrag von andreas » Montag, 5 April 2004, 20:31

Besonders bei Vriesea´s ( den Flammenden Schwertern), kann ich das hier gut mit der Tochter aus der Mutter beobachten, das sieht wirklich so aus, als würde die Frau Mama weiterwachsen...
Andreas

Jeannette
Beiträge: 7
Registriert: Freitag, 2 April 2004, 22:28
Wohnort: Chemnitz

Beitrag von Jeannette » Montag, 5 April 2004, 20:43

Hallo Duncan ...na.ich kenn Dich doch aus dem Orchi-Forum *g ... :D

und Hallo Timm ...bist' ja fleißig mit antworten ....

mmhhh...@Duncan ...meine Bromelien sterben ( wie Timm sagte ) gaaanz langsam , sie blühen teilweise noch ,während die Kindel fast schon erwachsen sind ...oder fangen dann erst an abzusterben ..ich laß sie einfach dran ...sterben und verrotten auf'm Epiphytenstamm ..ich finde ,das ist der Lauf der Natur und interessant zu beobachten,wie das Viechzeugs..den Rest ensorgt und fast nichts mehr übrig bleibt ...

Muß zugeben,bin natürlich gespannt auf die Blüten der "Kinder" und erwische mich dabei ,wie ich auf der Suche nach Schnecken...abends mit der Taschenlampe in die Kindel hineinfunzel, ob sie nicht vielleicht endlich mal blühen *g ...

zu Deiner Till. usn., die sind wirklich dekorativ ..letztes Jahr habe ich erst die bezaubernden kleinen Blüten wahrgenommen ...*g ....Viel Freude wünscht Jeannette
Um ein gutes Mitglied einer Herde sein zu können, muß man vorallem ein Schaf sein!*g

Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 193
Registriert: Dienstag, 6 April 2004, 19:31

Beitrag von Wolfgang » Dienstag, 6 April 2004, 22:06

Hallo Duncan!

T. usneoides, die beim Befeuchten nicht grün wird, sondern dunkel, ist meines Erachtens tot!

Laut meinen Bromelien-Mentoren (und Donatoren :) :) ) gibt es dank dem riesigen Verbreitungsgebiet (das Timm schon erwähnte) zahllose Lokalformen, sie kultivieren glaub ich 70 oder 80.

Dazu: http://members.telering.at/tillandsia/recurvata.htm
Mit besten Grüßen!
Wolfgang

Antworten