Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Hier können die neuesten Themen aus Forschung und Wissenschaft diskutiert werden, Beschreibungen neuer Arten oder auch neue Literatur.
Antworten
Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Woodman » Samstag, 16 Februar 2013, 7:23

Hallo liebe langjährigen Erfahrungsträger in der Tillandsienwelt,
ich bin durch Zufall bei der Suche nach "was" auf dieser Seite gelandet: http://www.rainforestflora.com/tillandsia/species/
Die Webseite kenne ich ja, ABER auf dieser Seite ist Tillandsia prascheckii gelistet mit 125,00 $. Geht man auf diese Seite der Tilly, liest man, daß es eine der seltensten Tillandsien ist. Und diese stammen aus Kuba und ihre Verfügbarkeit ist stark eingeschränkt.
Ist Tillandsia prascheckii wirklich sooo eine seltene Tillandsia, daß sie kaum jemand in einer Privatsammlung hat??? Findet man sie nur Botanischen Gärten?
Gibt es da noch mehr solche Raritäten, die so selten und teuer sind?

Viele Grüße
Neugierde Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Spielmannsfluch89
Beiträge: 487
Registriert: Freitag, 6 Mai 2011, 10:51
Wohnort: Augsburg

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Spielmannsfluch89 » Samstag, 16 Februar 2013, 7:29

Interresant.
Kann ich leider nicht sagen.
ABER ! Solltest du eine haben wollen kann ich dir helfen dass sich der Versand und alles lohnt :) hab da einiges gefunden ;)
"Kaktusse!"
- "Das heißt Kakteen..."
"Nein ich mein DICH!"

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Woodman » Samstag, 16 Februar 2013, 9:49

Haben möchte ich diese eine Tilly nicht.
NUR bin ich vielseitig interessiert. Was auch heißen kann wissbegierig, weiterbildend, neugierig, ...

LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Spielmannsfluch89
Beiträge: 487
Registriert: Freitag, 6 Mai 2011, 10:51
Wohnort: Augsburg

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Spielmannsfluch89 » Sonntag, 17 Februar 2013, 10:38

Habe gerade das hier gefunden.
http://www.google.de/imgres?hl=de&tbo=d ... 0,s:0,i:82 Umgerechnet sind es knapp 7 € ..... soviel zu den 120 Dollar.
"Kaktusse!"
- "Das heißt Kakteen..."
"Nein ich mein DICH!"

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Woodman » Sonntag, 17 Februar 2013, 18:45

Tja Benny, da kann ich nur sagen: "Marktwirtschaft"!
Wer wirklich Geduld und Ausdauer hat, findet manches auch preiswert.

Aber Harro hatte mir mal am Telefon erzählt, wie sie früher an Rarietäten bei Tillies ran kamen. Pflanzen auf einem hohen Felsen - Bergsteiger gechartert + deren Ausrüstung + deren Hotelkosten + ... und dann 20-30 Pflanzen. Die waren fast unbezahlbar!!....
LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Kalle
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag, 20 Juni 2004, 20:00
Wohnort: Neuruppin

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Kalle » Sonntag, 17 Februar 2013, 20:29

Hallo Zusammen,

hat sich denn niemand die Mühe gemacht, die beiden Pflanzen der Anbieter miteinander zu vergleichen ??? Die haben ja auch gar nichts miteinander zu tun. Das Pflänzchen bei Rainforest scheint mir am ehesten an den Typus heranzukommen. Und ja, es gibt sehr viele Pflanzen, mit denen wir uns beschäftigen, die in deren Heimat stark bedroht sind. Und besonders die privaten Sammlungen beinhalten solche Edelsteine. Diese Sammlungen sollten erfasst werden, um eine Einschätzung über Seltenheit durchführen zu können.
Früher (was immer damit gemeint ist) war es ja möglich, Pflanzen aus deren Heimat mitzubringen.Interessant ist, daß hier niemand darüber spricht, das ist, so denke ich, das erste mal.

viele Grüße

Kalle

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Woodman » Montag, 18 Februar 2013, 4:41

Hallo Kalle,
jaaa, du hast ja recht. Optisch 2 grundlegend verschiedene Pflanzen. Da glaube ich nun wirklich, können uns wirklich nur Fachbücher weiter helfen. Oder die Mitglieder, die wirklich solche Edelsteine in ihrer Sammlung haben :!:
Danke nochmals für die offenen Augen :D
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Joachim

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Joachim » Montag, 18 Februar 2013, 16:06

Hallo Zusammen,

ich habe mir gerade mal die Bilder auf der Webseite von Rainforest angesehen und so einige Beschriftungsfehler gefunden.

Es ist im allgemeinen so wie von Harro schon berichtet die neugefundenen Arten die keiner kennt will keiner .. haben sie plötzlich einen Namen werden sie teuer, es ist einfach so die Pflanzen sollten Ihren Preis haben.. das ist sollte keine Ramschware werden.
Kauft wenn, die Pflanzen bei Frau Hromadnik oder bei Frau Köhres, da seit ihr sicher mit den Namen und der Preis ist bei beiden fair und gerecht.
Oder Ihr besucht mich mal und ich schaue was hier so abfällt....

liebe Grüße

Joachim

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 129
Registriert: Freitag, 12 November 2004, 10:32
Wohnort: Chemnitz

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Matthias » Dienstag, 19 Februar 2013, 8:50

Hallo Klaus
Die utopischen Preisangaben der Amis sollte man nicht all zu ernst nehmen. Es wird dort ab und zu so praktiziert um das gesamte Angebot interessanter zu gestalten. Vielleicht ist auf der praschekii auch ein Blockadezuschlag wie bei den Zigarren mit drauf.
Zur Pflanze, die T. praschekii kommt aus Kuba, Prov. Pinar del Río und ist der T. ionantha ähnlich. Aber halt nur ähnlich. Eine Haltung zusammen mit den ionanthas ging bei mir überhaupt nicht. Erst seit dem ich sie den Winter über in der Vitrine habe wachsen sie zwar langsam aber dafür beständig. Sie sind recht blühfaul und die schöne Rotfärbung zeigen sie auch nur wenn die Blüte auf einen sonnigen Frühherbst fällt. So weit mir bekannt ist hat die Gärtnerei Holm die T. praschekii sehr erfolgreich über Aussaaten vermehrt. Halt dort mal anfragen. Wenn ich es wieder finde versuche ich mal ein altes Foto einer blühenden T. praschekii einzuscannen.

BG Matthias

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Woodman » Dienstag, 19 Februar 2013, 21:51

Hallo Matthias,
vielen Dank für Deine vielen Infos.
Ja mein 1. Eindruck war auch, sieht der T. ionantha sehr ähnlich. Nur was ist bei Dir der Unterschied zwischen der Vitrinenhaltung und der normalen (?) Überwinterung, wie vielleicht T. ionantha??? Dazu lernen kann man ja immer!
Die Gärtnerei Holm - davon habe ich noch nichts gehört. Wo ist die denn, ....? Haben die ne Webseite? Nur da hätte ich sie sicher schon gefunden.
Ich hab mich echt gefreut, daß Du zu meinem Thema was geschrieben hast!

Viele Grüße
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 129
Registriert: Freitag, 12 November 2004, 10:32
Wohnort: Chemnitz

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Matthias » Mittwoch, 20 Februar 2013, 14:59

Hallo Klaus,
kurz meine 3 Unterbringungen im Winter:
1x Kalthaus 8-14 °C trocken sprich 1x pro Monat leicht wässern (Abteilung Argentinien und Mexiko Hochland)
1x Vitrine über 22°C hohe Luftfeuchte + Umluftventilation, 1x pro Woche kräftig wässern, Fensternähe + Zusatzbeleuchtung (Abteilung Brasilien und Kuba)
1x Wohnzimmer normales Wohnklima, hängt nahe Südfenster (50 cm), 1x pro Woche kräftig wässern (Abteilung Ionantha und Mexico aus ähnlichen Regionen wie Ionantha)

Was diese 3 Standorte überlebt hat Glück. Alles andere versuche ich nicht mehr. Versuche Pflanzen in einen anderen Standort umzusiedeln geht meist schief.

Ach ja und das Wichtigste, alle samt spätestens nach den Eisheiligen ins Freiland, die Abteilung Kalthaus schon viel eher, da muss ich nur wenn Frost angesagt ist halt noch mal einräumen. Ich habe aber alles recht gut transportabel installiert, so dass das nicht all zu viel Arbeit macht.

Ja mehr ist nicht und an die hundert Arten überleben so bei mir ganz gut.

Beste Grüße Matthias

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Woodman » Mittwoch, 20 Februar 2013, 19:13

Hallo Mattias,
ich bin begeistert, daß Mal einer über seine tief private Winterunterbringung berichtet :eclap :edance
Bei mir hat alles 17 Grad und die im Keller 2 x 4 Stunden Zusatzlicht (+ Tageslicht durch die große Glastür). Auf dem Boden ganz normales Tageslicht + Sonne, wenn sie scheint :scratch .
Ja ich habe wenige dabei, die fühlen sich nicht so wohl. Vielleicht wäre es denen lieber, sie könnten ihren Hintern bei 22 Grad wärmen. - Auch wir Menschen wissen im Winter in der Wohnung, wie viel 5 Grad Temperaturunterschied sind!!
Vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung und Erklärung :!:
LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Spielmannsfluch89
Beiträge: 487
Registriert: Freitag, 6 Mai 2011, 10:51
Wohnort: Augsburg

Re: Tillandsia prascheckii - eine sehr seltene Tilly???

Beitrag von Spielmannsfluch89 » Mittwoch, 20 Februar 2013, 21:06

Da kann ich mich Klaus nur anschließen!
Ergänzen möchte ich dass meine ionanthas im Terrarium bei so irgendwas um die 23 Grad liegen müssen. Das neue Tillandsienterrarium hingegen ist kühler bei Zimmertemperatur, plus nähe nur Außenwand.
Habe aber auch noch nie nach Herkunft getrennt. Bisher klappt es. Kann ja mal irgendwo auflisten was ich habe und bei welchen Temperaturen/Werten ich kultiviere.

LG
"Kaktusse!"
- "Das heißt Kakteen..."
"Nein ich mein DICH!"

Antworten