Abkürzung für Gattungsnamen

Hier können die neuesten Themen aus Forschung und Wissenschaft diskutiert werden, Beschreibungen neuer Arten oder auch neue Literatur.
Antworten
Monika Bruggaier
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 23 September 2011, 12:37

Abkürzung für Gattungsnamen

Beitrag von Monika Bruggaier » Dienstag, 14 April 2015, 21:26

Liebe Fachmänner/ -frauen,
wer weiß, wie man Aechmea richtig abkürzt? Aech.?
Und schreibt man bei Varietät var. oder v.?

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Abkürzung für Gattungsnamen

Beitrag von Woodman » Dienstag, 14 April 2015, 22:03

Hallo Monika,
schön, dass Du auch wieder mal die Zeit findest in unserem Forum online zu sein :D .

Zur Varietät denke und sage ich: schon 45 Jahre kenne ich die Abkürzung "var." bei all den Pflanzen die ich kenne. Allein das "v." da würde ich bereits drüber stolpern, was das sein mag.

Warum die Frage nach der richtigen Abkürzung für Aechmea?
Erst hier bei den Bromelien mußte ich die richtige Schreibweise der Pflanzennamen in der Öffendlichkeit lernen. So hat man mir erklärt privat, das Pflanzennamen voll ausgeschrieben werden und auch kursiv. Das "var." wird normal geschrieben.
Alles andere sind aus meiner Sicht Zeiteinsparungen. Nur kann man niemand zwingen Tillandsia abzukürzen.
Denn zum Beispiel Lamprococcus warasii wirst Du sicher auch nicht abkürzen. Diese Bromelie steht im Zusammenhang mit Aechmea warasii.

LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Arvensis
Beiträge: 404
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Abkürzung für Gattungsnamen

Beitrag von Arvensis » Samstag, 18 April 2015, 19:58

Hallo zusammen.

Gattungsnamen dürfen eigentlich nicht gekürzt werden; es sei denn sie sind einzigartig oder eindeutige Erstbeschreibung. Aber wer weiß das schon ?

Das eigentliche Problem ist dass es 3 gültige Nomenklaturen gibt bei den Pflanzen. Das hängt mit der Uneinigkeit über die Erstbeschreiber zusammen.
Die Gattung wird groß geschrieben, die Art klein, beides kursiv.
Hybridennamen immer groß.

Beispiel:
T. sucrei
T. sucrei var. minor (klein)
T. Mein Ideal: Hybride aus (T. sucrei x globosa)

Eine Affinität (aff.) wäre z.B. > "ähnlich Tillandsia globosa" > T. sucrei aff. globosa
Eine forma (f.) wäre z.B. f. coerulea (duftend), viridis (grünblütig)
Hier scheiden sich die Geister: eine Varietät ist auch eine Form, hier könnte beides Anwendung finden. z.B. var alba (weiß)

IN
Europa: var. (varietät), f. (forma), subsp. (subspezies), aff. (Affinität)
USA und UK: v./f./ ssp. /aff.


Edit: ich habe hier ja selbst gekürzt; es ist aber unter den Bromelien-Spezis eindeutig dass ich mit T. die Tillandsien meine.... :)

Monika Bruggaier
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 23 September 2011, 12:37

Re: Abkürzung für Gattungsnamen

Beitrag von Monika Bruggaier » Montag, 20 April 2015, 9:37

Herzlichen Dank, Arvensis,
das war exakt das, was ich brauche. :thumbr

Benutzeravatar
Charles Dawkins
Beiträge: 63
Registriert: Freitag, 17 April 2015, 11:17
Wohnort: Marburg

Re: Abkürzung für Gattungsnamen

Beitrag von Charles Dawkins » Mittwoch, 22 April 2015, 13:20

Wobei man Unterart außer mit 'subsp.' auch oft mit 'ssp.' abkürzt.
"Unser Leben ist so sinnvoll, so ausgefüllt und großartig, wie wir selbst es gestalten. Und wir können es wirklich großartig gestalten." - Richard Dawkins

Benutzeravatar
Berlinickerin
Beiträge: 124
Registriert: Sonntag, 8 März 2015, 21:04
Wohnort: Heidelberg

Re: Abkürzung für Gattungsnamen

Beitrag von Berlinickerin » Mittwoch, 22 April 2015, 19:40

Und schon ist wieder ein Groschen bei mir gefallen. Bis 'species' war ich gekommen... :thumbl

Andreas Böker
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Re: Abkürzung für Gattungsnamen

Beitrag von Andreas Böker » Montag, 27 April 2015, 21:33

Hier die "inoffiziellen" Regeln für unsere Zeitschrift "Die Bromelie":


Tillandsia ionantha var. rubra f. fastigiata

Bei der erstmaligen Nennung wird der Gattungsname ausgeschrieben, bei jeder weiteren Nennung innerhalb eines Textabsatzes dann abgekürzt. Abkürzungen aber niemals am Satzanfang, dort dann grundsätzlich ausgeschrieben.

Gattungsabkürzungen müssen eindeutig sein. Wenn Ananas und Aechmea gleichzeitig in einem Absatz mehrfach vorkommen, dann z.B. A. comosus und Ae.chantinii.

So handhabe ich das seit Jahren in der Bromelie. Und unser wissenschaftliches Lektorat (der Korinthenkacker :lol: ) hat noch nie gemeckert!
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de

Arvensis
Beiträge: 404
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Abkürzung für Gattungsnamen

Beitrag von Arvensis » Dienstag, 18 Oktober 2016, 4:02

Edit: 18.10.16

Ja. Wenn etwas sinngemäß nachfolgt kann man es im Prinzip abkürzen wie man möchte.
Im englischsprachigen Raum wird An. und Aechm. verwendet.

Nur A. könnte Ananas, Aechmea, Araeococcus, Acanthostachys oder sonstwas sein. :)



Aufhebung: Cultivar (cv.)

Nach aktuell gültiger Nomenklatur ist die schriftliche Zusatz-Bezeichnung cv. (Cultivar) nicht mehr zulässig.Alles was außerhalb einer Art und seiner Varietäten in Kultur abweicht wird wie eine Hybride behandelt und als Eigenname ausgeschrieben.

Antworten