Tillandsia xerographica

Hier können die neuesten Themen aus Forschung und Wissenschaft diskutiert werden, Beschreibungen neuer Arten oder auch neue Literatur.
Antworten
Wendaren
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 12 August 2016, 19:28

Tillandsia xerographica

Beitrag von Wendaren » Sonntag, 9 Juli 2017, 22:40

Hallo zusammen =)

Ich habe mir am 31.12.2016 meine wunderschöne T.xerograpgica bei Obi gekauft (gerettet) für nur 5 Euro.
Ich bin schon am Vortag dort gewesen und war mit meinen kurzen fische angucken.
Da mussten wir durch die Gartenabteilung, da habe ich sie gesehen es waren zwei, sie haben sie aussortiert, sie stand mit anderen Blumen die schon vertrocknet waren zusammen auf einem Rollregal und von knapp 15 Euro auf 5 runtergesetzt aber ich dachte mir ne komm ich habe schon zwei kleinere Tillandsien eingehen lassen dann las ich es auch bleiben.
Tja es hat mir aber keine ruhe gelassen, man kann schon sagen es hat mich regelrecht gequält :oops: :lol:
so bin ich dann am nächsten tag, den letzten tag vorm neuen Jahr, noch schnell zum Obi, in die Gartenabteilung, ich schaue auf den wagen und sehe nur noch eine T.xerographica, schnell eingepackt dazu noch 3 mini Orchideen (wo leider eine kurze zeit nach dem kauf eingegangen ist) bezahlt und ab nach hause.
Ich war erleichtert und glücklich. :D
Jetzt 6 Monate später seit knapp 2 Wochen bekommt sie wurzeln, ich war und bin sehr stolz darauf, nun stelle ich mir die frage, was mache ich nun mit ihr?
Derzeit liegt sie immer noch in ihrem flachen Schälchen, mit Wasser, draußen auf dem Balkon, schön in der Sonne.
Da bin ich auch bei meinem Anliegen an euch. ^^
Binde ich sie an eine wurzel, oder lege ich sie in ein Gestell mit einer wanne die ich weiter mit Wasser befülle, das ich dann aufhänge?
Ich habe halt angst das wenn ich das mit der wurzel mache, sie mir dann irgendwann eingeht und das will ich auf gar keinen Fall.
Ich hänge an meinen Pflanzen, ich habe viel selbst aus dem samen hoch gezogen oder gerettet.
Ich lese auch viel über die Pflanzen die ich habe und hole mir auch gerne Meinungen von andren erfahrenen haltern ein.

Entschuldigt den langen text und ich hoffe, das ich mein Anliegen, in den richtigen Themenbereich gesetzt habe.
Sonst verlegt ihr es.

Ich danke euch schon einmal für eure geduld und freue mich auf eure Antwort.

Liebe grüße Wendaren =)

Übrigens hier noch bilder von heute, ich habe soviel geschrieben da sollt ihr auch wissen wie sie ausschaut =)
20170709_203141.jpg
20170709_203113.jpg

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Tillandsia xerographica

Beitrag von Woodman » Montag, 10 Juli 2017, 16:27

Hallo Wendaren,
zu erst ein herzliches Willkommen hier im Forum der Bromelien.
Das Du zu den "Pflanzenrettern" gehörst ist schön. Aber es gibt zu viele verunstaltete Pflanzen, ...!

Deine 6 Monate alte Tilly (Tillandsia) sieht richtig gut aus. Aber warum ich mich melde, ist ganz einfach die Verwunderung über die Schale mit Wasser.
Ich bin nicht die große Leuchte, aber vielleicht posten Dir auch noch andere.

Du kannst nicht die Tillandsien mit anderen Pflanzen vergleichen, wie Kakteen, Orchideen, ... Tillandsien sind Pflanzen der Lüfte und leben größtenteils ohne Bodensubstrat, welches Feuchtigkeit gibt.

Wenn Du Tillandsien kultivieren möchtest, mußt Du mehr zu/über diese Pflanzen wissen.
So hat dieses Forum auch eine Suchfunktion (nicht ärgern, dass ich Dich drauf stupse). Wenn Du "Tillandsia xerographica" eingibst, findest Du einiges:
- ein verrücktes Thema zur Pflanzen"produktion" :oops: :cry: : viewtopic.php?f=17&t=2308&p=10735&hilit ... ica#p10735
- ich hatte mal wo gelesen, dass man bei Tillandsia xerographica kein Wasser im Mittelteil (die Tiefen des Blattansatzes) stehen lassen soll. Es kann sich dort ewig stauen und zu Fäulnis führen: viewtopic.php?f=17&t=2436&p=11540&hilit ... ica#p11540
- eine kleine Pflanzenkunde auch zu T. xerographica: viewtopic.php?f=14&t=2439&p=11572&hilit ... ica#p11572

Auf der Webseite der DBG e.V. kannst Du viel lesen: http://de.dbg-web.de/Hauptseite
http://de.dbg-web.de/Was_sind_Bromelien
http://de.dbg-web.de/Kultur und so weiter ...

Öffne das Forum "Kultur" und Du wirst das Thema: Worte für Neueinsteiger finden.
Vieles zur Bromelienkultur unter Kultur: viewtopic.php?f=14&t=2723

Du kannst hier so viel finden im Forum. Man braucht nur VIEL Zeit zum lesen. ( viewtopic.php?f=17&t=2447 )

... sprühe Deine Tillandsien mit kalkfreien, kalkarmen Wasser. Die Saugschuppen werden die Feuchte aufnehmen. Du siehst es durch das plötzliche "dunkel"grün. Beobachtest Du die Tilly länger, wirst Du sehen, wie sie wieder trocken wird. ...

Viel Erfolg beim Studium der Bromelien Informationen

Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Wendaren
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 12 August 2016, 19:28

Re: Tillandsia xerographica

Beitrag von Wendaren » Montag, 10 Juli 2017, 18:57

Hallo Klaus :)

Danke dir für deine Antwort und Mühe.

Das Meiste davon hatte ich mir schon lange durch gelesen.

Tja warum die Schale mit Wasser?

Es liegt an der Befürchtung das sie mir eingeht.
Da mir die letzten beiden tilly's die ich hatte ja auch eingegangen sind, obwohl ich sie besprüht habe.

Der Gedanke mit der Schale kam mir, da das Wassers verdunstet und der Wasserdampf aufsteigt, nimmt die Pflanze durch ihre Saugschuppen das Wasser im Wasserdampf auf und es scheint ja zu funktionieren.
Einmal die Woche seit dem es wärmer ist, tränke ich die Tilly für ein paar sekunden in der Regentonne, die ich auf dem Balkon stehen habe, dann drehe ich sie um schüttel sie vorsichtig ab, so dass sich kein Wasser in den Trichtern der Pflanze sammelt.
Sonst achte ich nur darauf das immer Wasser im Schälchen ist.
Als es noch kälter war, habe ich das Regenwasser reingeholt und warm werden lassen und nur die Schale aufgefüllt selten die Tilly besprüht.

Das hätte ich wohl gestern Abend noch mit reinschreiben sollen, aber es war schon spät und ich war müde.
Da kam es mir nicht in den Sinn, das aufzuschreiben.

Da sie jetzt Wurzeln hat, bin ich am überlegen Sie an eine Wurzel oder einen Ast zu binden, oder so mit der Schale aufhängen.
Die Wurzeln der Tilly sind der Ausschlag gebende Grund, da ich ja möchte das sie nicht weiter in der Schale liegt.

Durch das schreiben des Textes, bin ich wohl zu dem eigenen Entschluss gekommen, Sie einfach anzubinden, so daß ihre Wurzeln sich an etwas greifen können, wie sie es gerne möchte. :)

Liebe grüße Denis :D

Spielmannsfluch89
Beiträge: 487
Registriert: Freitag, 6 Mai 2011, 10:51
Wohnort: Augsburg

Re: Tillandsia xerographica

Beitrag von Spielmannsfluch89 » Montag, 10 Juli 2017, 19:38

Hallo Denis,

ich bin auch verwundert dass sie ein halbes Jahr mit nasser Basis so gut gemacht hat. Besonders xerographica ist eine derer die es noch extremer in der Natur haben als andere. Sprich diese Art möchte es noch trockener und sonniger.

Die Schale lass mal getrost weg. Das wird jetzt das Wurzelwachstum stark angeregt haben aber hätte auch in die Hose gehen können.

Binde sie auf nen Schönen Ast, Stück Aquarienwurzel, (Mopani würde sicher gut aussehn) und dann häng sie mit nem dicken Draht auf.
Ruhig Vollsonnig, falls sie das ncoh nicht hatte noch ein wenig dran gewöhnen und nur wenige Stunden Volle Sonne.

Sprüh sie im Sommer 1x die Woche schön klitsch nass. Am besten am frühen morgen. Stehende Tropfen Wasser auf den Blättern Erhitzen sich in der Sonne zu stark und das Gewebe darunter leidet. Im Herzen soll auch kein Wasser stehen bleiben wie Klaus schon sagte. Wichtiger ist das aber im Herbst , frühjahr oder vorallem Winter hinter dem Fenster. Im Sommer draußen trocknet auch das schnell genug ab ehe was passiert.

Kannst sie dann im Herbst draußen lassen bis es langsam unter die 5 Grad geht, Tagsüber in der Sonne ist es ja auch dann noch meist recht Warm. Kurzzeitig mal unter 10 Grad sind kein Problem im Herbst, gefährlich wird es wenn es sehr feucht ist, auch die Luft.


LG Benni
"Kaktusse!"
- "Das heißt Kakteen..."
"Nein ich mein DICH!"

Wendaren
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 12 August 2016, 19:28

Re: Tillandsia xerographica

Beitrag von Wendaren » Mittwoch, 12 Juli 2017, 13:02

Ja ich danke euch =)

Ich bin schon auf der Suche nach etwas schönem zum aufbinden, nur leider noch nichts gefunden und da ich diese Woche Spätschicht habe wir es schwer werden.

Ich habe mir überlegt eine größere Wurzel zu besorgen, da ich noch ein paar andere Tillandsien aufsetzen möchte.
Da habe ich an Tillandsia caerulea und Tillandsia argentea gedacht, ich habe geschaut das sie einigermaßen die selben Bedingungen haben soweit ich das auslesen konnte, habt ihr da noch Vorschläge oder Einwände?

Gruß Denis =)

Spielmannsfluch89
Beiträge: 487
Registriert: Freitag, 6 Mai 2011, 10:51
Wohnort: Augsburg

Re: Tillandsia xerographica

Beitrag von Spielmannsfluch89 » Mittwoch, 12 Juli 2017, 21:19

T. tectorum würde sich auch noch gut anbieten.
"Kaktusse!"
- "Das heißt Kakteen..."
"Nein ich mein DICH!"

Antworten