Tillandsia cryptopoda

Hier können die neuesten Themen aus Forschung und Wissenschaft diskutiert werden, Beschreibungen neuer Arten oder auch neue Literatur.
Benutzeravatar
Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1679
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Re: Tillandsia cryptopoda

Beitrag von Timm Stolten » Samstag, 15 März 2008, 19:31

JoachimInB hat geschrieben:Hallo Leute,

ich möchte mal in die Runde fragen: Wer hat Tillandsia cryptopoda ....
Ich will ....nur mal wissen, wer sie evtl. erfolgreich unter welchen Bedingungen pflegt, bzw. ob sie wirklich so schwierig zu halten ist, wie ich befürchte.

Wer weiß was?

Grüße,
Joachim


Hallo Joachim,

ich grabe diesen alten Beitrag nochmal aus denn es gibt was Neues:
Ich habe vor etwa 2 Jahren vom anderen Joachim eine Pflanze
aus El Salvador bekommen, von der er vermutet hat, es könnte sich
um eben jene Tillandsia cryptopoda handeln.
Bisher ist sie recht gut gewachsen und hat auch schon 2 Kindel vorab
gemacht. Jetzt hat sie über Winter geblüht und sieht der auf dem
FCBS Bild sehr ähnlich.
Ich halte sie in unserem kühlen Gewächshaus bei etwa 15/10°C im
Winter und im Sommer draussen an einem schattigen und feuchten Ort.

Bis da aber was übrig ist, werden wohl noch ein paar Jahre ins Land gehen.
Auch kann ich noch nicht sagen, wie sie sich nach der Blüte verhält.
Leider sind die meisten Fotos nichts rechtes geworden,
aber ich werde demnächst mal ein paar hochladen.

Gruß Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
JoachimInB
Beiträge: 841
Registriert: Dienstag, 7 September 2004, 19:58
Wohnort: Berlin

Beitrag von JoachimInB » Montag, 17 März 2008, 9:52

Moin Timm,

würde mich mal interessieren, wie deine Pflanze aussieht. Habe damals in Nicaragua auf zwei Reisen vergeblich danach gesucht, in einem Gebiet, in dem die Art nachweislich mehrmals gefunden wurde. Es wächst dort aber auch T. orogenes, die von der Form her sehr variabel ist und die (anscheinend) der T. cryptopoda zumindest als Jungpflanze vegetativ nicht unähnlich ist. Bei den Massen an T. orogenes hat man dann kaum eine Chance, T. cryptopoda zu identifizieren, wenn sie nicht gerade blüht :(

Grüße,
Joachim

Benutzeravatar
Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1679
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Timm Stolten » Dienstag, 18 März 2008, 19:41

Hallo Jo,

hiersind die Bilder der besagten Pflanze.
Leider sind die Fotos nicht soooo toll geworden.

Ich habe sie inzwischen mal an Dr. Till geschickt und der meint, es könnte
auch Tillandsia nervata sein. Leider kenne ich beide Arten nicht näher.
Was denkst Du ??

Bild

Bild

Bild

Gruß Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
JoachimInB
Beiträge: 841
Registriert: Dienstag, 7 September 2004, 19:58
Wohnort: Berlin

Beitrag von JoachimInB » Dienstag, 18 März 2008, 23:17

"Cryptopoda" heißt ja eigentlich soviel wie "verstecktfüßig" o.ä., unter Bezugnahme auf den "versteckten" bzw. kurzen Infloreszenzschaft. Soviel zur Theorie ;) Die Pflanze auf dem Foto sieht mir nicht danach aus, aber wer weiß? Ich kenne beide Arten nicht persönlich, also will ich mich nicht aus dem Fenster lehnen... Auf jeden Fall ein hübsches Pflänzchen, sieht auch so richtig "schön" heikel aus...

Gruß,
Joachim

Benutzeravatar
Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1679
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Timm Stolten » Mittwoch, 19 März 2008, 19:19

JoachimInB hat geschrieben:Auf jeden Fall ein hübsches Pflänzchen, sieht auch so richtig "schön" heikel aus...


Irgendwie schon, aber bis jetzt hält sie sich eigentlich ganz wacker und
hat auch schon gekindelt. Mal abwarten.
Nach Deinen Aussagen bin ich mit dem Namen cryptopoda auch nicht
mehr so richtig zufrieden.

Kennst Du nervata ?

Gruß Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Antworten