LED beleuchtung für Pflanzen

Alles was woanders nicht reinpasst. ;-)
Die Plauderecke - AUCH für NICHT Bromelien Themen.
Benutzeravatar
Hermann Prinsler
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag, 10 Februar 2013, 17:49
Wohnort: NRW

LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von Hermann Prinsler » Montag, 3 Oktober 2016, 13:41

Hallo, Jetzt hat die ungemütlichere Jahreszeit begonnen. Viele Pflanzen welche ich im Sommer im FReien hatte
müssen jetzt eingeräumt werden. Leider hat mein Gewächshaus nur beschränkte Aufnahmefähigkeit. Aus diesem Grund muß ich einen Teil der härteren Bromelien in einer Garage mit einem großen Fenster unterbringen.
Hat jemand Erfahrung mit LED lampen für Pflanzen? Ich denke das mit einer Beleuchtung die Pflanzen besser
über den Winter zubringen wären. Für Tips wäre ich sehr Dankbar. Viele Grüße H.Prinsler
Viele Grüße

Hermann

Gech
Beiträge: 27
Registriert: Freitag, 6 Juli 2012, 9:44

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von Gech » Montag, 3 Oktober 2016, 22:19

Hallo Hermann,

schau Dir das einmal an: http://www.gemma-led.de/
Ich verwende seit geraumer Zeit die Schiene 72 W mit sehr gutem Erfolg. Sie ist 1 m lang. Das Licht ist optimal.
Allerdings kann man damit bei ca. 60 cm Aufhängehöhe nur eine Fläche von etwa 40 x 100 cm sinnvoll beleuchten (direkt unter der Lampe ca. 6000 lx). Ob Dir das reicht? Man kann sie natürlich auch höher hängen zur Vergrößerung der beleuchteten Fläche - dann wird allerdings die Beleuchtungsstärke geringer. (Doppelte Entfernung = 1/4 der Beleuchtungsstärke.)

Schöne Grüße
Gunther

Benutzeravatar
Hermann Prinsler
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag, 10 Februar 2013, 17:49
Wohnort: NRW

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von Hermann Prinsler » Donnerstag, 6 Oktober 2016, 12:09

Hallo Günther, Vielen Dank für Deine Antwort. Die 72 er Leiste wäre für mich richtig. Ich habe bei der angegebenen Firma nachgeschaut. Allerdings kostet das 359,00 € und das ist ja doch eine ganze Menge.
Ich muß mir die Sache überlegen. Vielen Dank H.Prinsler
Viele Grüße

Hermann

amonz
Beiträge: 66
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von amonz » Dienstag, 13 Dezember 2016, 0:05

hey, ich habe mir heute eine 400w led pflanzenlichtlampe gekauft.

http://www.ebay.de/itm/Reflector-400w-Full-Specturm-COB-LED-Pflanzenlampe-indoor-medical-plant-growth-/371578951713?hash=item5683d4d821:g:qZYAAOSwzaJX4jKb#shId

ich habe mich mal durchgelesen im netz und probier es mal. wird seinen zweck hoffentlich erfüllen meine fensterbank den winter über zu unterstützen. der energieverbrauch ist verhältnismäßig gering. ich werd berichten wie die pflanzen sich darunter machen.

hier nochmal ein testbericht, vlt ganz interessant.

http://led-test.org/pflanzenlampe/#roleadro-cob-pflanzenlampe

mit dem ''tipp'' hab ich geliebäugelt, mich dann dennoch für das 30 euro teurere modell entschieden weil die lichtausbeute höher ist. mehr lumen. diese nimmt mit der entfernung zu den pflanzen ab. das bedeutet ich kann die lampe höher hängen und mehr fläche mit noch ausreichend licht bestrahlen. ausserdem soll das licht gleichmäßiger gestreut werden. wir werden sehen...

lieben gruß,
pascal.

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 885
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von Woodman » Mittwoch, 1 Februar 2017, 11:06

Hallo in die Runde

Ich habe eine umpfangreiche Seite zur LED und LED Beleuchtung gefunden, die wunderbar zu diesem Thema passt. Es steckt viel wissenswertes darin.
Sie sieht im 1. Moment unübersichtlich aus. Aber wer ein bischen dort verweilt, wird dies und das finden.

Viel Spaß beim Lesen

Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Benutzeravatar
Sternchen
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag, 8 November 2016, 21:34

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von Sternchen » Mittwoch, 1 Februar 2017, 22:03

Moin moin Klaus,

die Seite ist richtig Super. :thumbl
Da wird wenigstens das echt gut erklärt wo mir (vom Fachwissen) in meiner Ausführung
die Worte fehlten.

Ich hatte statt die teuren Wachstumslampen (die eh nur rote und blaue LED haben) RGB
Stripes gekauft und mit einem programmierbaren Steuergerät in diesem lila Farbton gestellt
die die Wachstumslampen nun mal auch haben. UV Lampen sind eigentlich quatsch soweit ich
aus eigener Erfahrung sagen kann verusacht UV Licht braune Flecke auf dem Laub.
UV Lampen hatte ich vorher genutzt, die wären eigentlich gut für Urwaldterrarien gewesen
laut Packungsangabe aber meine Bromis hatten sich damit etwas elend gefühlt.
Grüße aus Eberswalde

*Sternchen :mrgreen:

Benutzeravatar
Zorkurakmur
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag, 8 August 2017, 5:39

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von Zorkurakmur » Donnerstag, 22 März 2018, 9:13

Wow, cool.
Wie sieht das bei dir aus? Hatte so billige Stripes auf meinem Regal hingeklebt, aber der rutscht immer runter. Habe jetzt behelfsmäßig einfach ein Tesa verwendet.

amonz
Beiträge: 66
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von amonz » Freitag, 23 März 2018, 18:04

Hallo allerseits!

Ich hab mein LED Licht nun seit zwei Wintern benutzt.
Meine Erfahrungen sind ziemlich gut.
Pflanzen können allerdings auch ohne UV verbrennen!
Ich hatte vor ein paar Monaten den Fehler gemacht und für zwei Tage eine Tillandsien die einen Blütenstand schon zu dicht unter das Licht gehängt. Dachte da kann ja nicht viel passieren: kein UV und heiss werden die LED auch nicht. Aber dann nach ein paar Tagen fingen die Blätter an abzusterben. Das war mir eine Lehre. Pflanze lebt und blüht, sieht aber nicht mehr so tadellos aus wie zuvor.

Ansonsten hab ich das Licht dieses Jahr hauptsächlich für meine getopften Tillandsien benutzt, Jungpflanzen und die kühl-feuchten Pfleglinge. Und die Pflanzen sehen sehr sehr gut aus und sind den ganzen Winter durch gewachsen! Gesunde Farben und gesund aussehende Pflanzen. Ich muss dazu sagen das meine Pflanzen in einem Gewächshaus stehen und Tageslicht bekommen(im Winter nicht viel). Sie bekommen also ein wenig natürliches Licht und zusätzlich das Pinke grelle Licht. Scheint eine gute Mischung zu sein. Ich bin am überlegen ob ich mir für den nächsten Winter eine zweite Lampe besorge.

Ich habe wie zuvor erwähnt ein Doppel LED Strahler mit ordentlich power. Ich glaube diese braucht macht um genug Licht zu produzieren damit die Pflanzen Photosynthese betreiben können.
Diese einfachen LED streifen haben kein sehr helles Licht. Hell genug damit unser menschliches Auge genug sehen kann aber nicht hell genug um Pflanzen zu einem gesunden Wachstum zu bewegen. Vlt wenn man sie direkt unter das Licht stellt. Dazu hab ich aber auch keine Erfahrung.

Lieben Gruß!
Pascal

amonz
Beiträge: 66
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von amonz » Freitag, 23 März 2018, 21:08

Folgend ein Foto von einer Racinaea spicolosa.
Ihr seht auf einigeren neueren Blättern jeweils einen Streifen mit dunkleren Flecken. Die kamen vom direkten Sonnenlicht als sie im Herbst in die direkte Sonne gestellt habe ein paar Wochen vor dem einräumen und der Benutzung der LED.
Diese streifen waren damals im September/Oktober direkt im Zentrum der Pflanze. Alles was seit dem gewachsen ist, ist mit den LED erzielt worden und dem wenigen indirekten Tageslicht im Gewächshaus über den Winter
11248C14-FFF7-47FA-BDDA-0D1229BDA9B1.jpeg

amonz
Beiträge: 66
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von amonz » Freitag, 23 März 2018, 21:23

Noch ein ein anderer Verlauf des Wachstums unter Kunstlicht
A478E008-0944-4579-B235-AF5D28CD6D2D.jpeg
August letzten Jahres.
F5CE0EEE-06A6-462C-9CBC-8AD09F83B497.jpeg
Januar, fünf Monate später. Drei davon mit hauptsächlich künstlich und dem bisschen indirekten Tageslicht was ins Gewächshaus fällt.


F847F0A0-4457-451B-AFD4-DD05CEA41B89.jpeg
Foto von heute, nochmals drei einhalb Monate später, lediglich unter Kunstlicht mit indirekten Tageslicht im Gewächshaus.(ist ein Stadtgarten der mit mehrstöckigen Häusern umbaut ist und die Sonne im
Winter so niedrig steht, dass sie nur kurz am Mittag ins Gewächshaus direk scheint an klaren Tagen.

Ich würde sagen das man den Zuwachs deutlich erkennt.
Das Tageslicht allein wäre viel zu schwach um die Pflanzen so stabil und kompakt weiterwachsen zu lassen.

Ich hoffe das kann euch vlt ein besseres Bild von der Leistung solcher LED zeigen als Beschreibungen.

Beste Grüße,
Pascal

Benutzeravatar
romybirnbaum
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch, 13 September 2017, 9:08

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von romybirnbaum » Donnerstag, 29 März 2018, 13:14

Da scheint sich die Investition ja gelohnt zu haben :thumbl

caesar
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 12 Juli 2009, 7:17
Wohnort: 56729 Kichwald

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von caesar » Montag, 2 April 2018, 8:14

Im Internet gibt es (wahrscheinlich wegen der großen Nachfrage durch Hanfbauern) 4-eckige Tafeln (30 x30 cm) mit blauen und roten LEDs. Der Preis liegt zwischen 17 und 40 € und der Verbrauch angeblich bei 14-15 Watt.
Ich habe beide Qualitäten und habe keinen Unterschied zwischen billigen und teuren festgestellt.
Oft enthalten die teureren zusätzliche weiße LEDs , die natürlich zum Überwintern nutzlos sind .
Ich verwende die Tafeln für rote Brasilianer und Tillisämlinge .
Die Anwendunshöhe : mindestens 15 cm -ca.40 cm.
Sämlige gedeihen bei ca.25 cm Übermäßiges Wachstum gibt es dabei nicht,aber das ist ja auch nicht der Sinn von Überwinterung.
Ich mache 12 Stunden Licht und 12 Stunden Dunkelheit.
Mehrtägige Dauerbeleuchtung hat Sämlinge rettungslos verbrannt.
Die Lampen kommen aus China ,aber bei ebay ist der Partner oft eine Firma , die die Lampen in Deutschland
vorrätig hat
Direktbestellungen aus China dauern ewig !

Schellaberger
Beiträge: 168
Registriert: Dienstag, 18 Dezember 2012, 21:06
Wohnort: BaWü

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von Schellaberger » Montag, 2 April 2018, 10:51

Hallo,

hast Du uns auch eine Seite wo man sich die Beleuchtung ansehen kann? Du nennst ja weder eine Firma noch einen Produktnamen. :scratch

Gruβ

Viktor

caesar
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 12 Juli 2009, 7:17
Wohnort: 56729 Kichwald

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von caesar » Montag, 2 April 2018, 12:25

Einfach Pflanzenleuchten LED eingeben und bei ebay oder amazon gucken.
Es ist unnötig Lampen mit 45 Watt Verbrauch zu nehmen. 14 oder 15 Watt reichen aus

amonz
Beiträge: 66
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: LED beleuchtung für Pflanzen

Beitrag von amonz » Dienstag, 3 April 2018, 12:34

Je mehr Watt desto höher kann man sie über die Pflanzen hängen und damit mehr Fläche beleuchten. Ist das Licht Schwach muss man sie direkt über die Pflanzen hängen.
Ich habe meine im Bestand von 40-50 cm über den Pflanzen. Zwei led Strahler mit jeweils 200 Watt. Nicht die Platten mit vielen kleinen Lichtern. Diese Strahler sollen das LED Licht auf die Pflanzen komprimieren anstatt es zu den Seiten hin zu verstreuen. Hat 140€ gekostet mit Versand.
Pflanzen wachsen gesund weiter und sollten damit auch doppelt so schnell gedeihen.
https://m.ebay.de/itm/Populargrow-200W- ... Sw~XpZWfZd

Sowas hab ich in einer Doppelleuchtenausführung.

Guckt euch aber auch gerne mal auf YouTube Vergleichsvideos von den besagten Hanfbauern an. Da gibt es einige Vergleichsvideos mit verschiedenen LED und anderen Beleuchtungsmöglichkeiten wo das Wachstum der Pflanzen( Hanf und Salat) verglichen wird.

Hersteller erzählen einem immer viel und diese ganze Licht Spektrum, Watt, lumen bla Geschichten sind so wiedersprüchlich, dass einem direkte vergleiche vom Wachstum verschiedener Pflanzen vlt mehr als tausend Worte sagen.

Wie ihr seht funktioniert meine Version gut mit meinen Pflanzen wie ihr an meinen Fotos sieht.
Vorsicht nur: nicht zu dicht darunter hängen sonst toastet ihr die Schätze!

Grüße!
Pascal

Antworten