Neuvorstellung

Alles was woanders nicht reinpasst. ;-)
Die Plauderecke - AUCH für NICHT Bromelien Themen.
Benutzeravatar
Sternchen
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag, 8 November 2016, 21:34

Re: Neuvorstellung

Beitrag von Sternchen » Dienstag, 22 November 2016, 10:24

Bei mir war es nicht ganz sooo schlimm. Meine erste Bromi (eine Catopsis) hat
mich so beschäftigt wie noch nie. Ich machte mich erstmal über die Pflanze
und Arten schlau.... ich fand viel interassentes im www was mir dann den
"Knacks" in Richtung Bromis gab. :ethink

Warum ich mich vorher mit den Pflanzen beschäftige bevor ich sie kaufe liegt
an meinem Ururonkel. Na ja er ist nicht so alt wie es sich anhört aber er hat
einen riesen Garten. Er brachte mir vieles bei, auch sich vorher mit den Arten
zu beschäftigen bevor man sie sich zulegt. Tja und so hat das eine zum anderem
geführt. Zudem hab ich mich auch mit Lichtverhältnisse bei LED Beleuchtungen
fast ein Jahr beschäftigt und bin dann irgendwann auf die richtigen Verhältnisse
gekommen. Die Bromis danken mir das mit schönen Färbungen und schicke Blüten. :edance

Höhö die Smilies sind der Hammer ... :D
Grüße aus Eberswalde

*Sternchen :mrgreen:

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 885
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Neuvorstellung

Beitrag von Woodman » Dienstag, 22 November 2016, 17:45

Sternchen, wenn Du Dich 1 Jahr mit Beleuchtung beschäftigt hast, vielleicht kannste da mal ein bissel plaudern, was Du aus Deiner Sicht gelernt hast und wie Du nun die Bromis beleuchtest.

Beleuchtung - da gibt es hier nicht all zu viele Themen.
Wenn ich da aus meinen Anfangszeiten mein Beleuchtungsthema rauskramen darf :oops:
viewtopic.php?f=17&t=2292&hilit=Lumoflor

Tschau

Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Benutzeravatar
Sternchen
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag, 8 November 2016, 21:34

Re: Neuvorstellung

Beitrag von Sternchen » Dienstag, 22 November 2016, 21:58

Moin moin Klaus,

klar kann ich ... zuerst mal bin ich komplett weg von dieser lila Beleuchtung
mit Leuchtstoffröhre. Frißt 1. ne ganze Ecke Strömlinge, 2. muss man sich
alle Jahre wieder ne neue Röhre kaufen und 3. nervt das flackern und Summen
dieser blöden Röhren. :roll:

Am Ende hab ich fast ein Jahr recherchiert und kam über einen botaniker darauf,
das Pflanzen gar kein UV Licht mögen. Im gegenteil, sie hassen es, umso stärker
das UV Licht, umso kräftiger und häufiger kommen gelbe Blätter oder braune Flecken.
Na ja ... der botaniker hatte Recht aber Pflanzen brauchen nunmal Licht ... tja LICHT.

Folgende Grafik zeigt natürliches Tageslicht:

nt.jpg


Mal abgesehen von dem UV Anteil der dabei ist stellt sich die Frage, welche Lichtstärke
überhaupt natürliches Tageslicht hat und was die Pflanzen gerne haben wollen.

Du hast dich in Deinem Thema schon in die richtige Richtung bewegt: Tageslicht 6500K
viel RGB Anteil. So habe ich auch meine Lichtstreifen aus LED gebaut. Vorher hatte ich
zwei UV Röhren mit lila - bläulichen Lichtanteil. Die Farbe wird durch eine RGB Steuerung
in einem der LED Stripes reguliert. Wobei Sonnenauf- und -untergang einen rötlich bis lila
Schimmer angesteuert wird und das Tageslicht schlichtweg von einem 6500k kaltweis
LED Stripe simmuliert wird. Leider gibt`s das so nicht zu kaufen und müsste selbst
gebaut werden.

Alle frisch gepflanzten Ableger meiner Bromis kommen für ca drei Wochen unter diese
Lichtdusche und bilden innerhalb dieser Zeit Wurzeln. Ich beobachtete auch die Umstellung
von Röhre auf LED: z.B. meine T. ionatha. Bei richtigem Licht färbt sich das Laub an den
Blattspitzen rot, das war bei den Röhren nicht der Fall. Im Gegenteil die Pflanze war schlicht
grün, ja sie sah auch krank aus. Nach der Umstellung färben sich die Blattspitzen nun wieder
in dem rot wie es auch auf zahlreichen Fotos zu sehen ist. Was ich bei allen Pflanzen beobachte
ist der verstärkte Wachstum ganz ohne Dünger, häufigere Bildung von Ableger, kräftigere Farben
der Blätter und ganz zu meiner Freude 2 bis 3 Blütenstände im Jahr.

Wer mir nicht glaubt der soll sich LED Stripes besorgen und ausprobieren. Bei mir hat das
recherchierte Wissen gefunzt und ich hab eine Menge Bromis die sich Pudelwohl fühlen. :D
Grüße aus Eberswalde

*Sternchen :mrgreen:

Monika Bruggaier
Beiträge: 56
Registriert: Freitag, 23 September 2011, 12:37

Re: Neuvorstellung

Beitrag von Monika Bruggaier » Mittwoch, 23 November 2016, 18:36

Cooool :eclap
Ich hatte mich bisher immer im Baumarkt auf die ausgewiesenen Pflanzenlicht-Birnen verlassen... Das ist wahrscheinlich UV? Sie sind jedenfalls irgendwie bläulich. Ich muß allerdings auch sagen, daß ich keine Dauerbeleuchtung mache, nur jetzt im Winter eine zwei- bis dreistündige Tageslichtverlängerung (von wegen dem Hohen Noooorden und den kurzen Tagen).
Kannst Du das mit den LED-stripes bitte nochmal genauer beschreiben? Die gibt es also in verschiedenen Lichtstärken, und Tageslicht finde ich unter 6500k kaltweis?
Liebe Grüße
Monika

Benutzeravatar
Sternchen
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag, 8 November 2016, 21:34

Re: Neuvorstellung

Beitrag von Sternchen » Mittwoch, 23 November 2016, 21:49

Moin moin Monika,

Baumärkte, Zoogeschäfte & Co bieten oftmals Terrarienleuchten an. Was grundsätzlich
nicht ganz falsch ist. Reptilien oder Fische benötigen, je nachdem, bestimmtes UV Licht
für ihre Gesundheit. Ich erinner mich noch genau was der botaniker sagte: "Kuck, das ist
ein Gewächshaus, überall Glas. Das UV Licht wird gefiltert ... " er meinte wohl es wird
durchs Glas gebrochen und deshalb kommt auch kein UV Licht durch.

Wir hatten irgendwie alle mal Physik ... Lampe + Prisma = Regenbogenfarben. :mrgreen:
Das Licht kommt zwar durch aber nur in bestimmten Wellen ... ich kann also im Sommer hinter
einer Scheibe in der prallen Sonne sitzen ohne braun zu werden.... ach manno wieder nur Kellerbräune.
Huppala mir ist ne Münze runtergefallen.... :lol:

Damit komme ich jetzt auf Deine Frage zu den LED Monika:

Ich habe ganz genau das Prinzip mit dem RGB ausgenutzt, die meisten Stripes die es so zu
kaufen gibt sind meist unter 6000k. Das "k" heißt Kelvin und steht für die Farbtemperatur.

Warmweiss = 2500 bis 3200 Kelvin
Neutralweiss = 3300 bis 4500 Kelvin
Kaltweiss = 4600 bis 6500 Kelvin
natürliches Tageslicht = 6200 bis 7000 Kelvin

Also ich habe bei einem speziellen Händler LED Stripes mit 6500k und zusätzlich
LED Stripes RGB mit Kaltweisssteuerung gekauft. Warum RGB mit Kaltweisssteuerung?
Steuert man alle drei RGB, also rot, grün und blau gleichzeitig an, ergibt das ein Tageslicht
von 6300 k. Vorteil dabei ist, wenn man eine programierbare Steuereinheit
(kostet ca 30,00 Öre) dazu kauft kann man Sonnenauf - und - untergang simmulieren.
Hier bekommen die Pflanzen dann zusätzlich noch die rot und lila Töne ab. Insgesamt hab ich
für meine LED Beleuchtung knapp 80,00 Euro inkl Versandkosten ausgegeben. Dabei waren
2x LED 6500k; 2x LED RGB Stripes; passende Aluminiumschienen mit Befestigung; programmierbare
RGB Steuereinheit + Fernbedienung. Verbrauch liegt bei ca 3W und die Lebensdauer der LED beträgt
50000 Stunden ... das wären ungefähr 10 Jahre Licht bei täglich 8 Stunden. Vorher hatte ich 2x 40W
bei einer Lebensdauer von nur einem Jahr ... bäääääh iiiihhhh weg damit :lol:

Haaa der Erklärbär hat wieder zugeschlagen ... wenn Fragen sind frag nochmal ich beantworte
gern Fragen :thumbr
Grüße aus Eberswalde

*Sternchen :mrgreen:

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 122
Registriert: Montag, 25 April 2005, 20:09
Wohnort: Braunschweig - jetzt Spremberg

Re: Neuvorstellung

Beitrag von Christian » Montag, 28 November 2016, 17:30

Moin Sternchen,

auch von mir erst mal ein Herzliches Willkommen hier im Forum :D

Als Buchtipp kann ich dir Bromelien von Werner Rauh wärmstens empfehlen und für schlappe 30€ ist es auch nicht zu teuer 8)
Gruß Christian

Benutzeravatar
Sternchen
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag, 8 November 2016, 21:34

Re: Neuvorstellung

Beitrag von Sternchen » Montag, 28 November 2016, 21:55

Moin Christian,

danke für die Empfehlung ... das Buch von Rauh habe ich bereits bekommen.
Aber hast recht, die 30 Öre haben sich gelohnt. Auch wenn das Buch von 1990
ist hab ich schonmal viel interessantes über Tillandsien gefunden.

Ich habe hier im Forum noch ein bisschen mehr Literatur bestellt auf die ich
ziemlich gespannt bin. :mrgreen:
Grüße aus Eberswalde

*Sternchen :mrgreen:

amonz
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: Neuvorstellung

Beitrag von amonz » Dienstag, 6 Dezember 2016, 18:08

hallo sternchen und an alle anderen mitleser,
interessantes und gleichzeitig komplexes thema.

welche led stripes benutzt du genau?
wie weit stehen sie von den pflanzen entfernt?
und deine pflanzen bekommen nur dieses licht jetzt im winter? und wachsen und blühen ganz normal und gut weiter?

stehen sie im sommer draußen?
wäre vlt vorsichtig sie im winter stark weiter wachsen zu lassen wenn man vorhat sie wieder raus zu stellen. das neue ohne uv licht gebildete gewebe mag vlt sehr empfindlich reagieren wenn man sie wieder heraus stellt. das könnte komplikationen beim ans sonne gewöhnen geben.

und wieviel lumen haben die???

lumen ist ein ebenfalls wichtiger faktor bei der pflanzenbeleuchtung.
günstige led's sind meist recht schwach von der lichtausbeute her. die lichtmenge ist für das menschliche auge genug um alles hell sehen zu können aber für die pflanze meist zu schwach um ausreichend photosynthese zu betreiben.
am allerbesten würden HQL lampen funktionieren. teuer, nicht langlebig, frisst viel strom, ist aber ein so helles intensives licht als würde man in die pralle mittagssonne schauen wenn man direkt hinein schaut. und darunter wachsen pflanzen sehr gut!




verzeih mir all diese fragen :wink:
aber ich beschäftige mich auch seit geraumer zeit damit und bin noch immer nicht vollständig schlau daraus geworden. :ewall


liebe grüße an alle,
pascal

Benutzeravatar
Sternchen
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag, 8 November 2016, 21:34

Re: Neuvorstellung

Beitrag von Sternchen » Dienstag, 13 Dezember 2016, 19:06

Hallo Pascal,

habe erst jetzt bemerkt das du eine Menge an Fragen mitgebracht hast:

welche led stripes benutzt du genau?
Stripes der Firma LED Conzept, die Stripes können in gewünschter Länge
geliefert werden. Dazu kommt von einer polnischen Firma ein Aluminuim Kühlkörper
indem sich die Stripes befinden und permanent gekühlt werden + Acrylglas Streulinse.
Die Stripes werden per Zeitschaltuhr gesteuert, ebenfalls digital angesteuert werden
die Lichtstärke und Farbe.

wie weit stehen sie von den pflanzen entfernt?
Bei mir sind es ca 30 cm von den Pflanzen entfernt.

und deine pflanzen bekommen nur dieses licht jetzt im winter?
und wachsen und blühen ganz normal und gut weiter?

Ja nicht nur im Winter. Da ich weder Garten noch Balkon habe, hat sich
mein Miniurwald entlang einer Zimmerwand angesiedelt. Aus diesem Grund musste
ich mich recht früh mit Beleuchtungen auseinander setzen und habe verschiedene
Varianten von Aquarium bis Terrarium getestet. Die Lösung mit den Stripes ist bisher
die beste, effektivste (vor allem für die Pflanzen) und sparsamste gewesen.

und wieviel lumen haben die???
950 lumen die Kaltweißen Stripes und die RGBW Stripes 850 lumen.

lumen ist ein ebenfalls wichtiger faktor bei der pflanzenbeleuchtung.
günstige led's sind meist recht schwach von der lichtausbeute her. die lichtmenge ist für das menschliche auge genug um alles hell sehen zu können aber für die pflanze meist zu schwach um ausreichend photosynthese zu betreiben. am allerbesten würden HQL lampen funktionieren. teuer, nicht langlebig, frisst viel strom, ist aber ein so helles intensives licht als würde man in die pralle mittagssonne schauen wenn man direkt hinein schaut. und darunter wachsen pflanzen sehr gut!

Stimmt! Aber ich habe nicht nur einen alten Botaniker zur Hilfe sondern noch einige Quellen mehr.
Ich arbeite als Energieberater und weiß vom hohen Stromverbrauch bestimmter Beleuchtungen und
habe mich nach einer sparsamen Möglichkeit umgesehen. Mit meinen Stripes bin ich mehr als zufrieden
wobei ich auch gegenüber namhafter Hersteller viel durch den Selbstbau und der Programmierung gesparrt habe.
Grüße aus Eberswalde

*Sternchen :mrgreen:

Antworten