Aechmea recurvata v. benrathii??

Sie haben eine namenlose Bromelie? Vielleicht können wir Ihnen hier helfen. Anfragen am besten mit Bildern posten.
Antworten
raphael
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag, 2 Dezember 2008, 22:55
Wohnort: Nähe Bern

Aechmea recurvata v. benrathii??

Beitrag von raphael » Donnerstag, 29 Januar 2009, 14:13

Hallo zusammen!

Anbei Fotos von zwei angeblichen Aechmea recurvata-Kindl..., die erste (sind ja kaum zu unterscheiden) soll ev. die A. r. v. benrathii [?] sein...
Die A. recurvata, die ich hier im Forum angetroffen habe, hatte wesentlich kürzere Blätter, im Netz findet man Bilder mit längeren Bätter, die glänzen aber? Handelt es sich um A. recurvata? Eine offene Frage bezüglich der 'Frostbeständigkeit, die hier im Forum unbeantwortet blieb, kann ich insofern beantworten, dass beide Pflanzen in einem Luftpolsterumschlag, im Fostfach draussen während Stunden Minusgraden ausgesetzt waren und ganz durchgefrohren waren.
Hat jemand eine Idee?

Bild[/URL]
Bild[/URL]

Die 'Andere' hat noch längere Blätter, ist sonst aber kaum zu unterscheiden, oder?...

Bild[/URL]
Bild[/URL]

Phytoman
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag, 13 Januar 2009, 21:18
Wohnort: Köln

Beitrag von Phytoman » Montag, 23 Februar 2009, 20:48

Hallo Raphael!

Die Varietät benrathii müsste eigentlich fast unbestachelt sein, insbesondere, wenn sie so lange Blätter hat wie Deine. Ich tendiere eher zu var. recurvata oder orthgiesii.
Das mit der Blattlänge ist übrigens bei Aechmea recurvata so eine Sache, je mehr Licht sie bekommt und je älter die Einzelrosette ist desto kürzer werden die Blätter. Natürlich biegen sie sich mit der Zeit auch nach außen, so wie der Name recurvata schon sagt.
Ich habe bisher noch nichts verlässliches zur Frosthärte gehört, kann mir aber vorstellen, dass A. recurvata ein paar °C (Nacht-)Frost verträgt, wenn sie trocken ist - logisch wäre es, nach der Verbreitung in der Natur zu urteilen, allerdings ist die Sonne tagsüber dort auch viel intensiver und die Pflanze erholt sich schneller.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen
Gruß
Arne

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 122
Registriert: Montag, 25 April 2005, 20:09
Wohnort: Braunschweig - jetzt Spremberg

Beitrag von Christian » Samstag, 28 Februar 2009, 10:22

Hallo,

hier mal ein paar Bilder von meiner A. recurvata, sie stand bis Mitte Dezember im Garten (überdacht), und hatte so an die 2 Wochen Frost.

Den Sommer über steht sie im Sukkulentenbeet in voller Sonne, deswegen wohl auch die rötliche Färbung 8)

Bild

Bild

Gruß Christian

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

Frosthärte bei Aechmea recurvata

Beitrag von GerFi » Samstag, 28 Februar 2009, 14:22

Hallo Christian,

könntest Du mehr zu dem Frost sagen?

Es war ja in diesem Winter schon extrem Kalt, bis ~ -20Grad C.

Vielleicht kann man ja dann zur Kälteverträglichkeit dieser Art etwas feststellen.

Freundlicher Gruß
Gerhard

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 122
Registriert: Montag, 25 April 2005, 20:09
Wohnort: Braunschweig - jetzt Spremberg

Beitrag von Christian » Samstag, 28 Februar 2009, 21:18

Hallo Gerhard,

Die genauen Temperaturen kann ich dir nicht sagen, aber als das Thermometer in den Nächten unter - 10°C gezeigt hat habe ich sie dann doch reingeholt :shock:
Gruß Christian

raphael
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag, 2 Dezember 2008, 22:55
Wohnort: Nähe Bern

Beitrag von raphael » Dienstag, 17 März 2009, 21:38

Uups, da hat es ja plötzlich doch Antworten geregnet!
Danke für die Meldungen, ich werde die Sache weiter verfolgen! :wink:

Antworten