T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Sie haben eine namenlose Bromelie? Vielleicht können wir Ihnen hier helfen. Anfragen am besten mit Bildern posten.
Antworten
Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Woodman » Dienstag, 13 November 2012, 19:46

Hallo Timm und andere Kluge,
habe bei der Fa. Dötterer Pflanzen gekauft. E. Dötterer ist Mitglied im DBG und so denke ich, daß er auch einiges zu Tillandsien und deren Namen weiß. (Auch wenn er damit Geld verdient!)
Ich kaufte 2 T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis da hatte ich ja mit nichts Probleme :!:

Aber bei den 2 T. argentea sehe ich in der BromWiki Deinen Text: "Exemplare dieser Art aus Mexiko und Guatemala wurden von W. Till (1990) abgespalten und als neue Art Tillandsia fuchsii var. fuchsii f. gracilis aufgestellt. Fast alle unter dem Namen Tillandsia argentea gehandelten Pflanzen gehören dazu, die echte Tillandsia argentea ist relativ selten zu finden."
Und bei gracilis: "Diese Form wurde bis 1990 zu Tillandsia argentea gezählt und ist auch heute noch häufig unter diesem Namen im Handel zu finden. Sie unterscheidet sich aber von dieser deutlich durch die Tatsache, daß sie an ihren Blattbasen Wasser einlagert und somit eine echte Zwiebel ausbildet. Ausserdem kommt sie aus Mexiko und Guatemala, während die echte Tillandsia argentea bisher nur auf Kuba gefunden wurde."
Ich habe die Pflanzen gedreht und gewendet. Von der Sache gibt es einige Unterschiede, auch wenn sie klein sind.
Der Vergleich.jpg

oben: T. gracilis unten: T. argentea
Ich kenne Deine Geschichte noch von T. usneoides - eine Art und sooo verschiedenes Aussehen!
Die Pflanzen sind gleich groß, aber T. argentea hat längere Blätter, Farbe mehr hellgrüner (nicht nur auf dem Bild), auch der Blattansatz beim Körper ist bei jedem Blatt viiiel dicker. Bei gracilis ist der Körper wie eine Kugel, aus der Blätter wachsen. Bei argentea der Körper wie ein dicker Tannenzapfen ( :wink: ), wo die feinen Blätter (raus)wachsen. ....

Könnte das wirklich eine Tillandsia argentea sein :?:

Man möge mir den langen Text ( :oops: ) verzeihen.
LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Benutzeravatar
Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1678
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Timm Stolten » Dienstag, 13 November 2012, 21:54

Hallo Klaus,

der Unterschied ist für ein ungeübtes Auge kaum zu sehen.
T. fuchsii f. gracilis macht eine echte Zwiebel, die Blattbasen sind also angeschwollen und speichern Wasser. T. argentea macht das nicht, die Blätter sind durchgehend dünn, papierartig und grauer.
T. argentea mag es warm, T. fuchsii f. gracilis eher temperiert (andere Höhenlage)
T. argentea wächst sehr langsam und blüht nur alle paar Jahre, T. fuchsii f. gracilis blüht eigentlich jedes Jahr und kindelt danach gut.
Und wenn ich mich recht erinnere blüht argentea braun und fuchsii blau.

Ich weiß dass die Firma Dötterer in der Vergangenheit echte argentea in geringer Stückzahl im Angebot hatte. Deine sehen mir jedoch beide wie T. fuchsii f. gracilis, wohlgemerkt mit dicken Vorbehalt. Das lässt sich nach den Fotos nur schwer sagen.

Hab mal auf die Schnelle gegooglet.....das hier sieht für mich wie eine echte agentea aus:
http://www.wildsky.net/plants/tillandsia/targentea.htm

LG Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Woodman » Freitag, 16 November 2012, 20:19

Hallo Timm,
danke für die Erklärungen :!: Da werde ich mal das Etikett schreiben incl. :?: In den Unterlagen hab' ich mal Deinen Text gespeichert. Da werde(n) ich/wir auf eine Blüte warten. Erstaunlich nur die Wochen, die vergehen, vom erspähen eines Blütenansatzes bis zur Blüte. Tillandsien sind halt keine Tulpen :ewhistle
Meine T. tricolor sind recht weit mit den Blütenrispen. Nur erspar' ich Euch Bilder, denn hier sieht man auch schon diese T. tricolor. Erst wenn sie blüht, "knipse" ich.

LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Andreas Böker
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Andreas Böker » Samstag, 17 November 2012, 15:57

Hallo Klaus,

es gibt auch einen fühlbaren Unterschied, die T. fuchsii ist richtig weich und flauschig, die T.argenta eher starr, die Blätter unbeweglich...

Mach mal den Fühl-Test!
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Woodman » Sonntag, 18 November 2012, 11:48

Andreas Böker hat geschrieben:die T. fuchsii ist richtig weich und flauschig, die T.argenta eher starr, die Blätter unbeweglich...Mach mal den Fühl-Test!

Hallo Andreas,
wo bin ich nur hin geraten!!! Timm hatte schon damals recht gehabt. Als ich neu bei der ganzen Sache war, meinte er mal in etwa: " Du wirst die unterschiedlich "wundersamen" Menschen kennenlernen bei den Bromelienliebhabern!!! Die einen nehmen die wertvollsten, schönsten Pflanzen mit in den Urlaub, ..."
Und nun, nun soll ich meine Pflanzen streicheln :!: :lol: :lol: :lol: :lol: ((Siehe es BÜTTE von der lustigen Seite!))

Ja ich ich habe den Fühl-Test gemacht! Wenn man an den Blattspitzen der 2 verschiedenen Pflanzen drüber fährt, sind beide noch gleich weich und zart. Aber direkt am (runden) Planzenkörper ist T. fuchsii nur weich und man kann die Blätter sehr leicht "verbiegen", ohne das sie abbrechen oder Schaden nehmen!
T. argenta ist bei diesem Test sehr wiederspenstig. Man kann sie nicht so "verbiegen", geben einen großen Widerstand. Mit Gewalt es zu versuchen würden sie vielleicht abbrechen.
Es KÖÖÖÖNNTEN somit 2 verschiedene Pflanzen sein. ABER wenn ich die unendlich vielen Bilder von T. fuchsii und T.argenta ansehe, da kommt mir echt das Zweifeln. Beide haben genug unterschiedliches Aussehen - so das ich wieder glaube, eine Art mit vielen Erscheinungsformen. --- Somit wird die Blüte mal wieder zeigen, wer was ist!!!
He, Timm, Andreas und ... habt Ihr bei den letzten Bildern gesehen, meine Pflanzen sind NICHT mehr auf Bambus aufgebunden!!!! So sind die letzten 40-45 Pflanzen (Firma Dötterer u. Deine Andreas) auf Robinienholz gebunden!!! :D :edance :D :edance
Hatte bei einem Besuch in Berlin eine Holzspielplatz-Gestaltungsfirma gesehen, die sogar Sonnabend Nachmittag offen hatte. "Rotz frech" habe ich gefragt, ob ich bissel Robinienholz bekommen kann. Die dünnsten Hölzer waren 3-5 cm. Für "einen Apfel und'n Ei" (5 Euro Kaffekasse) habe ich ca. 5-6 Meter bekommen. :lol: Auf Arbeit an der Bandsäge die dicken Hölzer geviertelt. (Kaum begonnen mit sägen, begann das gemäcker: "Wenn das der Chef sieht, ... keine Arbeitsschutzbelehrung, ... wenn Du Dir einen Finger absägst, ..." Es ist in diesem kapitalistischen System viel schlimmer wie zu DDR-Zeiten :ewall :ewall Aber ich habe auf alles :ewhistle :!:

Viele Grüße und allen noch einen schönen Sonntag

Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Jan Claus
Beiträge: 73
Registriert: Freitag, 13 November 2009, 16:09

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Jan Claus » Sonntag, 18 November 2012, 12:51

Ich möchte hier ja keine Träume zerstören, aber die beiden abgebildeten Pflanzen sind 100 % Tillandsia fuchsii. Tillandsia fuchsii und argentea kann man eigentlich nicht verwechseln, wenn man beide mal gesehen hat. Tillandsia argentea wird sich aber auch für Tillandsienliebhaber mit Sehschwäche durch ihre roten Blüten verraten. T.argentea hat auch nicht so extrem löffelförmige Blattscheiden, und die Blätter sind fester, wie Andreas korrekt bemerkt hat.

MfG
Jan

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Woodman » Sonntag, 18 November 2012, 18:34

Hallo Jan,
meine Träume kann man nicht zerstöhren. Sie beruhen nicht auf der Pflanzenbasis! Ich habe in dem einen, ersten Jahr schon so viel gelesen, gesehen und erlebt. Ein schönes Sprichwort: "Wer nicht arbeitet, der macht auch keine Fehler!" Hier bei den Pflanzen das gleiche/selbe. Durch Schwachsinn/Unsinn alle Tillandsiensämlinge verloren. Tillandsia usneoides waren jeden Tag "traurig" bis Harro mir sagte, wie und wo sie leben (Auch heute waren sie tagsüber bei Wind und Wetter draußen - 7Grad). All mein "Zirkus" mit T. capitata. Oder manche Tilly, die 10-12 Std. in der Sonne hang, aber besser wäre nur 3-4 Stunden. Diese haben :eclap, wenn es Wasser gab. Diese wachsen jetzt besser als im Sommer. Und wenn ich nun an statt 2 Tillandsia fuchsii var. fuchsii f. gracilis jetzt 4 davon habe, geht die Welt auch nicht unter!!!
Es gibt nur eines, was ich echt vermisse - Die Pflegehinweise.
In all den Büchern, die ich nun habe, Pflanzenbeschreibungen bis ins kleinste Detail. Aber wo steht, ob eine Pflanze Schatten - Halbschatten - voll Sonne haben will und entsprechend wie oft Luftfeuchte bis tauchen????
Eine schöne Erlärung findet man hier, nur ob sie stimmt(?) Tillandsia aff capitata Chiapas Mexico und im winzigen Ansatz hier: T.schiedeana. NUR all meine T. schiedeana von 3 verschiedenen Leuten sind Sommer wie Winter richtig voll in der Sonne UND es geht ihnen blendend!!! Bei "karnivores.com" schreibt man Sonne vermeiden. So ein SCH... durcheinander! Ich kann doch meine ca. 50 - 55 verschiedenen Tillandsien NICHT testen wie im Testlabor, was sie vertragen/wo ihre Grenzen sind. Und ICH denke, auch keine Löcher in den Bauch fragen, Timm, Andreas, Jan, Joachim, Matthias, Uwe, ... Es zum :scratch und bin :cry:!

LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Woodman » Montag, 19 November 2012, 18:25

Woodman hat geschrieben:Es gibt nur eines, was ich echt vermisse - Die Pflegehinweise.

Heute bekam ich wunderschöne Zeilen geschickt, wegen meinem Knurren zu den Pflegehinweisen. Manchem Neuling wird es so gehen wie mir. Man hat Pflanzen, aber experimentieren möchten die Wenigsten. Am Ende muß man es doch im gewissen Maße tun. Denn was in Heidelberg funktioniert, muß noch lange nicht in Görlitz so gehen. Und umgekehrt genauso.
Deshalb werde ich diese privaten Zeilen veröffentlichen, damit die Neulinge wissen, warum NICHT in der BromWiki Dinge zur Kultur stehen! - Heute weiß ich, es war und ist KEIN böser Wille von Timm, diesen Bereich oft frei zu lassen!!!!
Zu Kultur kann ich dir nur einen Tipp geben - ausprobieren! Ich gebe herzlich wenig auf die Pflegetipps anderer, denn die Bedingungen sind immer und überall anders, man kann das einfach nicht übertragen. Ich behaupte sogar, dass niemand die ultimative Kultur einer Art kennt. Was bei dem einen funktioniert, geht bei anderen so nicht. Pflegetipps können nur ein Anhaltspunkt sein. Viel besser sind Standortinfos wie Du die zur T. usneoides bekommen hast. Wie gesagt, was bei dem einen funktioniert, muss bei dir nicht klappen. Man lernt durch Erfahrung und dazu gehört eben auch der Verlust von Pflanzen und irgendwann die Erkenntnis, dass gewisse Arten eben nicht gehen, solange wie man keine anderen Kulturbedingungen bieten kann. ... Du machst eigentlich genau das Richtige, beobachte deine Pflanzen. Noch kannst du deine Pflanzen einzeln betreuen, aber wenn du so weiter machst, hast du irgendwann zuviel davon....

Ich danke Dir öffentlich, lieber Schreiberling, daß Du mir die Augen geöffnet hast.
LG
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Andreas Böker
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Andreas Böker » Montag, 19 November 2012, 18:56

Dazu fällt mir ein schöner Spruch ein: ...kApieren, nicht kOpieren... Hat mein alter Chef immer gepredigt.
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 881
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Woodman » Montag, 8 April 2013, 21:34

Hallo liebe Pflanzenfreunde,
ich greife jetzt dieses Thema wieder auf, da eine dieser Tillies blüht.
Nochmal, damals gekauft:
2 T. argentea und
2 T. fuchsii var. gracilis
----------------------------
Der Infloreszenzschaft sieht genau so aus, wie bei Fa. Dötterer auf dem Bild. Da es in der BromWiKi keine T. fuchsii var. gracilis gibt, vermute ich, es wirklich die Tillandsia fuchsii var. fuchsii f. gracilis ist.
(Da mein alter Online-Speicher manchmal Bilder "verliert" und Mitglieder mit Internet Explorer nicht die volle Bildgröße sehen können, werde ich nur noch Links zu meinen Bildern benutzen!)
- Tilly ohne Infloreszenzschaft
- Tilly mit kompletten Infloreszenzschaft und offener Blüte
- nur der komplette Infloreszenzschaft und offener Blüte
- Einzelblüte (noch nicht voll ausgebildet)
Auf dieser Webseite tragen die Bilder nur den Namen: "Tillandsia fuchsii". Ich kann später immer noch den Namen ändern!

NUN hab ich die Tillandsia mit Infloreszenzschaft und mit Blüte!!! Welche Pflanze erkennt Ihr aus diesen Bildern :?:
(Zu meiner neuen Webseite später mehr.)

Viele Grüße
Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

eric_at
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag, 10 November 2013, 16:01
Wohnort: Niederösterreich

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von eric_at » Montag, 31 März 2014, 22:54

somit ist das eine Fuchsii var. Gracilis, da eine Zwiebel zu erkennen ist - richtig?
Dateianhänge
Tillandsia fuchsii var. gracillis.jpg

Andreas Böker
Beiträge: 553
Registriert: Sonntag, 11 April 2004, 11:37
Wohnort: 32049 Herford

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Andreas Böker » Samstag, 5 April 2014, 11:51

Ja, würde ich mal sagen.
Andreas Böker

...... www.tillandsia-web.de

Benutzeravatar
Charles Dawkins
Beiträge: 63
Registriert: Freitag, 17 April 2015, 11:17
Wohnort: Marburg

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Charles Dawkins » Dienstag, 28 April 2015, 13:13

Also ich habe auch von Dötterer drei angebliche Tillandsia argentea bestellt vor einiger Zeit, und es sind waschechte Tillandsia fuchsii f. gracilis.
Das Bild bei Dötterer selber zeigt aber auch eine Tillandsia fuchsii f. gracilis, insofern war es für mich weder eine Überraschung noch eine Enttäuschung.

Was mich auch gewundert hat ist das bei kakteen.cz einmal eine 'Tillandsia fuchsii' für 40CZK angeboten wird, und auch eine T. fuchsii f. gracilis, diese für 100CZK.
Meiner Meinung nach sind beide Pflanzen T. fuchsii f. gracilis, nur die ebenfalls angebotene Mexico-Form ist eine normale T. fuchsii var. fuchsii oder sehe ich da etwas falsch?
"Unser Leben ist so sinnvoll, so ausgefüllt und großartig, wie wir selbst es gestalten. Und wir können es wirklich großartig gestalten." - Richard Dawkins

Arvensis
Beiträge: 405
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Arvensis » Dienstag, 28 April 2015, 19:42

Hallo,

ich hätte schwören können dass ich irgendwann ein Foto von den beiden Formen mit Blütenstand gemacht hatte - aber na ja. Muss halt so gehen. Die Pflanzen leiden etwas an Winterschwäche mit wenig Licht und zu viel Wärme. Hätten halt nicht unter die Heizung fallen sollen, die Dinger.

T. fuchsii_Varietäten_1.jpg


links: T. fuchsii var gracilis
rechts: T. fuchsii var fuchsii

Bei T. fuchsii var gracilis ist die "Zwiebel kleiner, die Blattspreiten schmaler und die Blattspitzen ca. 1/3 länger als bei der rechten Pflanze. Der Blütenstand ist länger und die Anzahl der Blüten höher gewesen.Letzteres kann aber auch ein Kulturfehler gewesen sein. T. argentea halte ich für unwahrscheinlich; ich habe zumindest noch keine so gedrungene Form gesehen.

Benutzeravatar
Berlinickerin
Beiträge: 124
Registriert: Sonntag, 8 März 2015, 21:04
Wohnort: Heidelberg

Re: T. fuchsii var. fuchsii f. gracilis contra T. argentea

Beitrag von Berlinickerin » Dienstag, 28 April 2015, 20:40

Der FCBS Index hat auch Vergleichsfotos und zwar http://fcbs.org/cgi-bin/dbman/db.cgi?db=photo&uid=default&photono=1512&ww=on&mh=5&view_records=View+Records. Wisst Ihr wahrscheinlich eh. Ich bin auf der Suche nach einem Neuzugang drüber gestolpert. Da stellte sich mir nämlich dieselbe Frage, die hier den Thread betitelt.

Antworten