Bromelien in Kuba

Sie haben eine namenlose Bromelie? Vielleicht können wir Ihnen hier helfen. Anfragen am besten mit Bildern posten.
frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Sonntag, 6 Dezember 2015, 19:03

Vor zwei Wochen bin ich von einer Fahrrad-Reise (Gruppe mit Guide) durch Kuba zurückgekehrt. Im Vorfeld der Reise habe ich ein bisschen im Internet recherchiert, habe aber nicht viele Informationen über Bromelien gefunden. Kennt jemand eine Möglichkeit, nach dem Vorkommen von Bromelien in einem konkreten Zielgebiet zu suchen?
So bin ich eben ziemlich unvorbereitet losgefahren und habe mich überraschen lassen, welche interessanten Pflanzen mir wohl begegnen würden.
Im Westteil von Kuba erstreckt sich ein Mittelgebirge, das im östlichen Bereich Sierra del Rosario heisst. Die Berge erheben sich hier im Durchschnitt kaum über 500 m, maximal bis 700 m. Aber in Kuba machen schon so geringe Höhenunterschiede bezüglich Klima und Vegetation viel aus.
Soroa liegt am Eingang in die Sierra del Rosario und ist bekannt durch seinen Orchideengarten. Kurz vor Soroa gibt es aber erst mal einen schönen Wasserfall zu bestaunen:

Bild

Dieser sorgt für hohe Luftfeuchtigkeit, und das ist die richtige Umgebung für Bromelien. An den Stamm einer Königspalme klammern sich meine ersten Tillandsien:

Bild

Ich habe noch keine Zeit investiert zu versuchen, den gefundenen Pflanzen Artnamen zuzuordnen. Erfahrungsgemäss kann ich mich da auf die Hilfe dieses Forums voll verlassen :edance

Sie wachsen auch auf dünneren Ästen und - welch ein Glück - blühen gerade.

Bild

Kaum zu glauben, wie sie sich an solch glatten Stämmen festzuhalten vermögen:

Bild

Die Pflanzen haben zum Teil stattliche Ausmaße und der Blütenstand ist reich verzweigt:

Bild

Magische Stimmung:

Bild

Als würden sie an der Palme hinaufklettern:

Bild

Und noch mal eine schöne Gruppe:

Bild

Tillandsien sind natürlich nicht die einzigen Epiphyten hier. Auf grossen Bäumen mit rauher Rinde wachsen auch epiphytische Kakteen der Gattung Hylocereus:

Bild

frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Montag, 7 Dezember 2015, 20:45

Der Pool-Bereich unserer Hotelanlage in Soroa wird von zwei mächtigen Ceiba-Bäumen eingerahmt, deren Äste komplett mit Epiphyten überwuchert sind:

Bild

Darunter viele grosse blühende Tillandsien:

Bild

Eine schöne Hibiscus-Wildart (H. shizopetalus) wächst auch dort, allerdings nicht wild:

Bild

Jeder Platz auf den rauhrindigen Ästen ist besetzt:

Bild

Am linken Bildrand sieht man hier eine blau-violette Einzelblüte. Damit dürfte die Artbestimmung für die Experten nun kein Problem mehr sein?

Bild

Bild

Dazwischen wieder epiphytische Kakteen in grossen Mengen (vermutlich Hylocereus):

Bild

Man sieht sehr schön, wie fleissig die Tillis abgestorbene Blätter anderer Pflanzen sammeln, um die bei deren Verrottung freigesetzten Nährstoffe zu erhalten:

Bild

frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Montag, 7 Dezember 2015, 21:09

Im Orquideario von Soroa sollen 700 Orchideenarten wachsen. Es war nicht gerade die Hauptblütezeit der Orchideen, wir haben vielleicht 20 blühende Arten gesehen.

Bild

Der Orchideengarten ist sehr schön in die felsige Landschaft integriert. Neben vielen anderen interessanten tropischen Pflanzen (viele davon bei uns als Zimmerpflanzen kultiviert) wachsen hier auch wieder schöne Exemplare der bereits bekannten Tillandsien:

Bild

Hier klimmt ein Selenicereus am Baumstamm empor:

Bild

Und natürlich gibt es auch von Menschenhand angepflanzte Bromelien, so wie diese Gruppe attraktiver Trichter:

Bild

Und diese mit Früchten:

Bild

Auch die Nationalblume Kubas, die Mariposa (Hedychium coronarium) wächst hier (wie auch wild ausserhalb des Gartens):

Bild

Und noch eine schöne Tillandsie:

Bild

Bromelien säumen den Weg:

Bild

Und noch zwei Orchideen-Tillandsien-Kombis:

Bild

Bild

Und hier noch eine terestrische Orchidee, die fast 2 Meter hoch wächst:

Bild

frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Mittwoch, 9 Dezember 2015, 20:31

Auf unserem Weg weiter nach Westen in Richtung San Diego de los Baños begegnen wir immer mal wieder stattlichen Tillandsien am Strassenrand, gern auch an glatten Palmenstämmen wachsend. Laut Klimadiagramm ist der November der Beginn der trockeneren Jahreszeit. Wir erleben allerdings fast täglich gegen Abend einen Regenguss. Vielleicht sieht deshalb alles so saftig grün aus und auch die Tillandsien scheinen in guter Verfassung zu sein.

Bild

frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Mittwoch, 9 Dezember 2015, 20:54

Unsere nächste Etappe führt von San Diego nach Pinar del Rio.
Tillandsien-Idylle am Strassenrand:

Bild

Bild

In unserer weitläufigen Hotelanlage gibt es viele alte Bäume, auf denen u.a. diese Tillandsie wächst, vielleicht eine T. schiedeana:

Bild

Und das könnte eine Tillandsia flexuosa sein:

Bild

Bild

Und wieder grosse graugrüne Trichter. Das Fotografieren der Bromelien ist wie immer schwierig. Wenn sie nicht gerade auf Augenhöhe wachsen (und das tun sie höchst selten), muss man nach oben fotografieren und hat dann meistens ein Stück Himmel als Hintergrund. Und wenn dieser nicht gerade azurblau ist, muss man belichtungstechnisch viel nachregeln, damit man auf dem Bild nicht nur die Silhouetten der Pflanzen erkennt.

Bild

Benutzeravatar
Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1676
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von Timm Stolten » Mittwoch, 9 Dezember 2015, 21:14

Hallo Frank, vielen Dank für die Eindrücke und die tollen Bilder.
Was die eine Tillandsia angeht, die Du mehrfach fotografiert hast, angeht, so tue ich mich mit einer Identifizierung schwer, da ich zu wenig über die verbreiteten Arten Kubas weiß. Ich würde aber auf einer die vielen Varietäten von T. fasciculata tippen.

LG Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Mittwoch, 9 Dezember 2015, 21:40

Timm Stolten hat geschrieben:Was die eine Tillandsia angeht, die Du mehrfach fotografiert hast, angeht, so tue ich mich mit einer Identifizierung schwer, da ich zu wenig über die verbreiteten Arten Kubas weiß. Ich würde aber auf einer die vielen Varietäten von T. fasciculata tippen.


Hallo Timm,

dachte ich auch erst, aber die Ähren sind so lang verzweigt und so dünn ...
Die fasciculatas, die ich bisher gesehen hatte, haben kompakte und breitere Ähren, so wie diese hier in Chiapas/Mexico:

Bild

CK
Beiträge: 71
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von CK » Donnerstag, 10 Dezember 2015, 14:47

Servus,

des Rätsels Lösung findet sich vermutlich hier:

http://forum.dbg-web.de/viewtopic.php?t=2087

und wird auch hier bestätigt:

http://journal.bsi.org/PDF/V56/BSI_V56%286%29.pdf

http://regionalconservation.org/ircs/database/plants/PlantPage.asp?TXCODE=Tillfascclav

Zudem findet sich im Internet ein (allerdings wohl schon etwas älterer) Bestimmungsschlüssel zu den Varietäten von Tillandsia fasciculata (nach S & D = Smith & Downs?), nämlich hier (ein bissl runterscrollen, ist auf engl.):

http://www.bromeliad.org.au/pictures/Tillandsia/fasciculata.htm

Ich hoffe, dies hilft weiter.

Viele Grüße!
Chris

frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Donnerstag, 10 Dezember 2015, 21:21

Hallo Chris,
das ist wirklich ein Volltreffer.
Also definitiv Tillandsia fasciculata var.clavispica!
Sehr interessante Quellen hast du da verlinkt! Die helfen mir auf jeden Fall weiter.

VG
Frank

frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Donnerstag, 10 Dezember 2015, 21:47

Mit Pinar del Rio haben wir den westlichsten Punkt unserer Reise erreicht. Von dort aus besuchen wir das berühmte Viñales -Tal:

Bild

Dann geht es mit dem Bus ein grosses Stück nach Osten. An einer Raststätte hängt dieses schöne Exemplar von T. fasciculata var. clavispica auf Augenhöhe am Baumstamm:

Bild

Da kann ich auch mal bequem eine Nahaufnahme einer Einzelblüte machen:

Bild

Am Ufer eines Sees wachsen die schönen Wasserhyazinthen:

Bild

Durch die sumpfige Zapata-Halbinsel radeln wir zu unserem nächsten Ziel: Playa Larga in der Schweinebucht. Kurz vor der Stadt in einer Krokodil-Farm entstand dieses Bild:

Bild

frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Donnerstag, 10 Dezember 2015, 22:02

An den Bäumen zwischen unseren Bungalows wachsen diese mutmaßlichen T. recurvata:

Bild

Bild

Die Blütezeit ist leider schon vorbei (wobei die Blüten wohl nicht sonderlich aufregend sind).

Bild

frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Donnerstag, 10 Dezember 2015, 22:20

Ein Stück südöstlich von Playa Larga gibt es nur wenige hundert Meter von der Karibik-Küste entfernt ein 70 Meter tiefes Wasserloch im Kalkstein, so etwas nennt man in Yucatan Cenote:

Bild

Das Wasser ist brackig, deshalb sehen wir beim Schnorcheln sowohl Fische, die wir in Deutschland in Süsswasseraquarien halten als auch bunte Korallenfische.
Die Bäume in Ufernähe sind reichlich mit Tillandsien bewachsen:

Bild

Darunter besonders prächtige Exemplare:

Bild

Vermutlich gefällt ihnen die höhere Luftfeuchtigkeit in der Nähe des Wasserloches:

Bild

Im Unterholz flitzen diese lustigen Ringelschwanz-Echsen umher, sie haben eine geringe Fluchtdistanz und lassen sich leicht fotografieren:

Bild

frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Freitag, 11 Dezember 2015, 19:44

Guajimico liegt an einer Flussmündung und an einem Stück Steilküste des Karibikufers auf halbem Wege zwischen Cienfuegos und Trinidad.
Ein richtiges Highlight ist ein Höhlensystem mit zum Teil eingestürzter Decke, nur mittels Fussmarsch zu erreichen und total menschenleer:

Bild

Auf dem Weg über der Steilküste steht dieser mutmaßliche Dendrocereus im Busch:

Bild

Auf einem anderen Cereus gab es eine herrliche Dreier-Kombi zu sehen: Tillandsia recurvata auf Selenicereus auf Dendrocereus:

Bild

frank.hoehnel
Beiträge: 302
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von frank.hoehnel » Freitag, 11 Dezember 2015, 19:56

Abends habe ich eine Fotopirsch in den Mangroven der Flussmündung gemacht, hier die Stelzwurzeln der Mangroven:

Bild

Vermutlich die bekannten T. fasciculata praktisch auf Meeresniveau:

Bild

An diese Trichter-Bromelie bin ich leider nicht näher herangekommen:

Bild

Diese Tilli sieht mir sehr nach einer T. balbsiana aus:

Bild

Ein Baum war ziemlich dicht von ihnen besiedelt:

Bild

Auch auf dünneren Ästen finden sie Halt:

Bild

Die karibische Sonne geht schlafen ... Zeit für einen Mojito!

Bild

Benutzeravatar
Woodman
Beiträge: 879
Registriert: Samstag, 19 November 2011, 19:35
Wohnort: Görlitz

Re: Bromelien in Kuba

Beitrag von Woodman » Samstag, 12 Dezember 2015, 17:07

Hallo Frank,
vielen Dank für Deine neue Naturimpression aus Kuba :edance . Wunderschöne Bilder aus Mittelamerika!!

Viele Vorweihnachtsgrüße

Klaus
http://goerlitz-bild.com - Meine Webseite zu Bildern und Gesundheit
https://www.flickr.com/photos/klaus_specht/collections - all meine Bildkollektionen der Flickr Bildseite

Antworten