Bromelien in Ecuador

Sie haben eine namenlose Bromelie? Vielleicht können wir Ihnen hier helfen. Anfragen am besten mit Bildern posten.
Antworten
frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Dienstag, 28 November 2017, 22:17

Ich möchte von den Bromelien berichten, die ich auf einer dreiwöchigen Reise durch Ecuador mit Galapagos im November 2017 gesehen habe.
Wir starten in der Hauptstadt Quito. Sie liegt auf etwa 2800 m Höhe in einem Tal zwischen der Ost- und der Westkordillere.
Bromelien gehören zu den wenigen Wildpflanzen, die auch in einer Großstadt wachsen können, wenn es nur geeignete Bäume gibt. In einem Park mitten in Quito hatte ich also auch meine erste Begegnung mit Bromelien auf dieser Reise.

Eine unbekannte Trichterbromelie hält sich wacker auf einem dünnen Kiefernast:
DSCF4566.jpg
Diese Tillandsie hatte nicht so viel Glück und lag abgestürzt auf dem Boden:
DSCF4567.jpg
Schwierig für die Kamera zu erreichen wächst diese Trichterbromelie mit sehr kräftigem Blütenstand:
DSCF4568.jpg
Es gibt noch weitere Vertreter dieser Art, allerdings nur mit verwelkten Blütenständen:
DSCF4571.jpg
Zwei Tillandsien-Arten, die ich noch nicht identifizieren konnte, wachsen hier als Nachbarn:
DSCF4574.jpg
Anhand des Blütenstandes sollte es vielleicht möglich sein, diese zu identifizieren:
DSCF4580.jpg

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Dienstag, 28 November 2017, 22:27

Zu einer Ecuador-Reise gehört natürlich zwingend auch ein Stopp am Äquator.
DSCF4617.jpg
Im Hintergrund ist der schneebedeckte Gipfel des Vulkans Cayambe zu sehen. Der weltweit höchste Punkt des Äquators liegt auf der Flanke dieses Berges.

In der Nähe des Denkmals wächst und blüht diese schöne Tillandsie:
DSCF4632.jpg
Ebenfalls diekt am Äquator wächst diese terrestrische Orchidee, vermutlich ein Epidendrum.
DSCF4634.jpg

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Dienstag, 28 November 2017, 22:35

Weiter geht es Richtung Norden nach Otavalo. In der Nähe des Ortes liegt die Hacienda Chorlavi, die einen grossen Garten mit vielen tropischen Pflanzen zu bieten hat.

Hier wächst terrestrisch unter anderem diese Bromelie:
DSCF4776-r90.jpg
Zwar wurde sie von Menschen angepflanzt, aber ich vermute, dass sie auch in dieser Gegend beheimatet ist.

An einem dünnen Ast hängt diese Tillandsien-Kugel:
DSCF4788.jpg
Über einem Bach schwebt diese Trichter-Bromelie:
DSCF5042.jpg
Vermutlich von Menschen in diese Hecke gesetzt:
DSCF4794.jpg

Benutzeravatar
Denis Gödecke
Beiträge: 397
Registriert: Montag, 21 Juni 2004, 20:51
Wohnort: Magdeburg

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von Denis Gödecke » Dienstag, 28 November 2017, 23:17

Tolle Bilder!
Wäre auch ein schöner Vortrag zu einem DBG-Treffen.
Das Epidendrum könnte Epidendrum secundum sein.
Viele Grüsse, Denis

Arvensis
Beiträge: 411
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von Arvensis » Mittwoch, 29 November 2017, 11:43

Hallo.

Bei der großen gelben Tillandsie über dem Epidendrum vermute ich Tillandsia lajensis.

Gruß

Alex

CK
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von CK » Mittwoch, 29 November 2017, 12:20

Servus,

ich habe schon ein paar mal gehört, dass Ecuador für Bromelien ein wirklich interessantes Reiseziel ist. Umso schöner, hier ein paar Bilder präsentiert zu bekmmen - vielen Dank dafür!

Die kleinen Tillandsien (Post 1, Bild 2 und letztes Bild) könnten junge Tillandsia incarnata sein.
Das erste Bild im 3. Post dürfte Racinaea fraseri sein.

Zur Bestimmung der fotografierten Pflanzen könnte diese Unterseite von fcbs.org weiterhelfen (im Menü links nach unten scrollen, dann kommen die Pflanzen): http://www.fcbs.org/pictures/habitat/ecuador.htm

Viele Grüße!
Chris

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Mittwoch, 29 November 2017, 18:32

Danke für die zahlreichen Hinweise. Alle von euch vorgeschlagenen Namen incl. Orchidee könnten passen, nachdem ich mir die Bilder im Web dazu angesehen habe.

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Mittwoch, 29 November 2017, 18:48

Wir fahren nach Süden. Der Ort Papallacta liegt zu Füssen des majestätischen Antisana-Vulkans:
DSCF5383.jpg
Man kommt hierher wegen der Thermalbäder. Der Ort liegt auf 3300 m Höhe und ist umgeben von ausgedehnten Nebelwäldern. Wir unternehmen eine Wanderung entlang eines Gebirgsbaches.
Die Bromelien an diesem abgestorbenen Baum sehen nicht so ganz glücklich aus. Vielleicht bekommen sie jetzt, wo der Baum keinen Schatten mehr spendet, doch gelegentlich zu viel Sonne ab.
DSCF5260.jpg
Obwohl diese Trichter mit ihrer grünen Farbe ganz anders aussehen, vermute ich, dass es die gleiche Art wie die roten Trichter ist, nur dass diese hier im Schatten wachsen.
DSCF5266.jpg
Jeder Ast ist hier dick mit Epiphyten beladen.
DSCF5271.jpg
Es handelt sich um eine Bromelie, die nicht nur einen Blütenstand aus dem Zentrum bildet, sondern viele kleine aus den Blattachseln. In diesem Fall wachsen die Blütenstände aufwärts.
DSCF5272.jpg

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Mittwoch, 29 November 2017, 18:53

Hier ist noch einmal besser die grosse Zahl der Blütenstände zu sehen, und dass diese aufwärts wachsen.
DSCF5273.jpg
Bei dieser Kulisse bin ich in einen Fotografier-Rausch verfallen.
DSCF5274.jpg
Hier eine schön gepunktete Pflanze:
DSCF5275.jpg
Und noch eine junge rote, es könnte vielleicht Tillandsia denudata sein:
DSCF5277.jpg
Die Plätze über dem Fluss sind vermutlich wegen der ständig hohen Luftfeuchtigkeit besonders begehrt:
DSCF5278.jpg

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Mittwoch, 29 November 2017, 18:58

Bei den nächsten beiden Pflanzen hängen die Blütenstände herab. Es handelt sich wahrscheinlich um Tillandsia complanata:
DSCF5283.jpg
DSCF5285.jpg
Im Nebelwald wächst auch eine wilde Fuchsien-Art:
DSCF5259-r90.jpg
Gute Nachbarschaft der Bromelien mit Orchideen:
DSCF5287.jpg
Auch hier kuscheln sich Bromelien dicht an eine blühende Odontoglossum-Orchidee:
DSCF5288.jpg

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Mittwoch, 29 November 2017, 19:16

Noch einmal ein seeehr bromeliger Baum:
DSCF5290.jpg
Immer noch wandern wir am Bergbach entlang:
DSCF5296.jpg
Eine grosse Bromelie mit imposantem Blütenstand. Ich habe keine passende Pflanze auf der fcbs.org-Seite über Ecuador gefunden.
DSCF5301-r90.jpg
Hier die gleiche Pflanze im Kontext:
DSCF5303.jpg

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Mittwoch, 29 November 2017, 21:02

Hier blüht vermutlich eine Racinaea tetrantha var. scarlatina:
DSCF5311.jpg
Und hier noch mal im Kontext:
DSCF5312.jpg
Eine knallrote T. complanata:
DSCF5313.jpg
Und auch sie noch mit Umgebung:
DSCF5315.jpg
Hier blüht eine Orchidee. Leider bin ich nicht in einem besseren Winkel herangekommen, deshalb kaum zu identifizieren:
DSCF5322.jpg

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Mittwoch, 29 November 2017, 21:09

Epiphytenstamm:
DSCF5330.jpg
Noch ein schönes Exemplar der Racinaea tetrantha:
DSCF5335.jpg
Es war nur eine kurze Wanderung durch den Nebel-Zauberwald, den wir zum Glück ohne Nebel erleben durften. Ein richtiges Paradies für Freunde epiphytischer Pflanzen.
DSCF5337.jpg
In der Hotelanlage wächst zwischen den Thermalbecken diese Bromelie (von Menschen angepflanzt):
DSCF5247-r90.jpg
Den krönenden Abschluss für Papallacta bildet diese riesige Blütenrispe einer Odontoglossum-Orchidee. Sie ist zwar von Menschen dort montiert, ich könnte mir aber vorstellen, dass sie auch in den Wäldern der Umgebung wächst.
DSCF5252.jpg

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Donnerstag, 30 November 2017, 18:44

Weiter geht es ins Amazonas-Tiefland. Auf dem Weg dorthin fahren wir an diesem Schilfdach vorbei, auf dem sich auch eine Bromelie angesiedelt hat:
DSCF5401.jpg
Misahualli liegt am Rio Napo, einem der wichtigsten Quellflüsse des Amazonas, auf etwa 400 m Höhe. Der Tieflandregenwald ist im Vergleich zu den Bergwäldern ziemlich arm an Bromelien. Dafür gibt es mehrere schöne Heliconia-Arten:
DSCF5479.jpg
Und diesen unbekannten schönblühenden Strauch:
DSCF5495.jpg
Und dann findet sich doch noch ein grüner Trichter in Foto-Reichweite:
DSCF5467.jpg

frank.hoehnel
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Bromelien in Ecuador

Beitrag von frank.hoehnel » Donnerstag, 30 November 2017, 18:55

Mit einem Boot fahren wir den Rio Napo hinab bis zu einem Stück Regenwald, das der Lodge gehört, in der wir wohnen.
DSCF5629.jpg
Die wenigen Bromelien, die wir hier sehen, sind eher unspektakulär.
DSCF5510.jpg
Abends am Rio Napo:
DSCF5754.jpg
Am nächsten Tag besuchen wir eine künstlich angelegte Lagune. Dort wächst diese beeindruckende Heliconia:
DSCF5792.jpg
Und eine andere hat sich weit über das Wasser gebeugt:
DSCF5839.jpg

Antworten