CITES,

Alles was woanders nicht reinpasst. ;-)
Die Plauderecke - AUCH für NICHT Bromelien Themen.
Antworten
Kalle
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag, 20 Juni 2004, 20:00
Wohnort: Neuruppin

CITES,

Beitrag von Kalle »

Hallo Bromelienfreunde,

ich habe gerade den Schutzstatus einiger, mir besonders am Herz liegender brasilianischer Tillandsien untersucht. Eigentlich hätte ich erwartet, das die Liste geschützter , nicht handelsfähiger Pflanzen erweitert wurde, doch was ist das ??
neue Liste:
http://checklist.cites.org/#/search/out ... &locale=en

alte Liste:
http://www.speciesplus.net/#/taxon_conc ... tes&page=1

Alle brasilianischen (3) Tillandsien wurden 2013 mit dem Vermerk versehen " Diese Art ist derzeit nicht in den CITES-Anhängen aufgeführt.)

Was bedeutet das ?? Haben sich die Schutzmaßnahmen dergestalt bemerkbar gemacht, daß sich die Bestände erholt haben ?? Wohl kaum !! Mittlerweile war ich mehrmals vor "Ort" und habe einige Tage mit dem Suchen nach Pflanzen wie T.sprengeliana (Rio de Contas) vergeblich verbracht. Von den mit T. heubergeri bewachsenen Felsen am Pai Inacio ist gerade ein kleines Polster übriggeblieben. Und das mitten im Nationalpark.
Kann jemand erklären, was da vorgeht ?? Warum wurden nur die brasilianischen Pflanzen entfernt ???

Schöne Pfingstgrüße

Kalle

Jan Claus
Beiträge: 73
Registriert: Freitag, 13 November 2009, 16:09

Re: CITES,

Beitrag von Jan Claus »

Was in der Natur ausgestorben ist, muß auch nicht mehr geschützt werden! Der Tasmanische Tiger steht auch nicht auf der Handelsabkommens Liste. :idea:

MfG
J.Claus

Kalle
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag, 20 Juni 2004, 20:00
Wohnort: Neuruppin

Re: CITES,

Beitrag von Kalle »

Hallo Jan, liebe Bromelienfreunde

dem würde ich als Erklärung auch zustimmen, hätte ich nicht gerade gestern Habitatsbilder von Tillandsia kautskyi in Minas Gerais gesehen, also ist die Pflanze noch vorhanden. Auf Nachfrage kam die Information, daß diese Art garnicht so selten dort vorkommt. Auch Tillandsia sprengeliana hat ja erfreulicherweise ein größeres Verbreitungsgebiet als bisher angenommen wurde ( s. Herbarium Kew) Zumindest 1992 und 1994 wurden diese in der Chapada Diamantina und im Marimbus-Iraquara, neben dem Nationalpark Chapada Diamantina im Jahr 1997 aufgefunden.

Eine bessere Erklärung für das Entfernen aus der Liste ist vielleicht hier zu finden:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... 3194,d.ZGU

Demnach ist nicht zu befürchten, das Pflanzen den Naturstandorten entnommen werden, da es reichlich Nachzuchten aus Deutschland, Ungarn, Tschechien und den USA gibt. ( Wieso wurden dann aber die anderen Arten nicht aus der Liste entfernt ???, wenn es so einfach ist Nachzuchten hier in den Verbraucherländern zu produzieren ??)

Bei einigen der aufgeführten Adressen/Erzeugern gibt es keine der Pflanzen !! Aber das stellt kein Problem dar. Es werden nur 5 Jahre nach den Angaben im Link von der Aussaat bis zur Blühreife z:B. der T. sprengeliana benötigt. Ich habe da meine Zweifel und andere Erfahrungswerte .

viele Grüße
Kalle

Jan Claus
Beiträge: 73
Registriert: Freitag, 13 November 2009, 16:09

Re: CITES,

Beitrag von Jan Claus »

Hallo Kalle,

meine T.sprengeliana Aussaaten sind acht Jahre alt und brauchen bis zur Blüte bestimmt noch zwei bis drei Jahre. Fünf Jahre halte ich (auch bei sehr guter Kultur) für unerreichbar.

MfG
Jan

Antworten