Billbergia stenopetala

Sie haben eine namenlose Bromelie? Vielleicht können wir Ihnen hier helfen. Anfragen am besten mit Bildern posten.
Antworten
Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

Billbergia stenopetala

Beitrag von GerFi » Samstag, 15 Juli 2006, 17:51

Hallo liebe Bromelienfreunde / innen,

nach langer Zeit der Ruhe möchte ich mal wieder einklinken:

Vor Kurzem konnte ich eine Billbergie eintauschen.
Der Vorbesitzer sagte, es sein entweder eine B. stenopetala oder eine B. oxysepala.

Bild

Kann Jemand etwas hierzu sagen?

Das Photo von B. oxysepala bei:
http://www.fcbs.org/pictures.htm
ist von Herrn Gouda, zeigt aber nur den Blütenstand.

Liebe Grüße
Gerhard

Benutzeravatar
Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1679
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Timm Stolten » Samstag, 15 Juli 2006, 19:52

Hi Gerfi,

kann da leider nicht viel bei helfen.
Billbergia stenopetala kenne ich nicht und meine Billbergia oxysepala,
die ich erst seit 2 oder 3 Jahren habe, sieht so schlecht aus, daß ich
beim besten Willen keinen Vergleich anstellen kann.
Wie hoch ist das Ding denn, ich kann den Zollstock nicht lesen.

Gruß Timm
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

sehr groß

Beitrag von GerFi » Samstag, 15 Juli 2006, 20:33

Hallo Timm,

die Kanne ist 1,20 Meter hoch, 6 Zollstockabschnitte.
Da kann man sehr schön Mücken im Wohnzimmer züchten.

Im BG-Solingen sind auch ein paar hier von zu sehen:




Bild

Bild

Bild

Bis zur Blüte wird es bei mir auch noch lange dauern. Meine hatte schon geblüht als ich sie bekam.
Die erste Kindel habe ich weitergegeben, aber ich hoffe auf mehr.

Gruß
Gerhard

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

Beitrag von GerFi » Sonntag, 11 März 2007, 14:44

Hallo Timm,

ich habe nicht vergessen, dass Du keine dieser Billbergia hast:
Das dritte Kind ist im Anmarsch.

Bild

Ich möchte nur noch 5cm Wachtum abbwarten, dann trenne ich sie ab.

Bild

Diese Kindel (links), im Spätsommer abgenommen, wird jetzt hoffentlich unter der Sonne weiterwachsen.

Bild

Das erste Blatt im Zentrum ist jetzt gelb geworden, aber ich hoffe auf eine weitere Kindel.

Gruss
Gerhard

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

Wachstum

Beitrag von GerFi » Freitag, 23 März 2007, 21:01

Hallo,

hier ein Bild vom Tage.

Bild

Man kann deutlich das Wachstum feststellen.

Dienstag trenne ich sie ab. Dann muß die Energie in eine neue Kindel gehen.

Gruß
Gerhard

Benutzeravatar
Timm Stolten
Webmaster
Beiträge: 1679
Registriert: Sonntag, 28 März 2004, 10:49
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Timm Stolten » Freitag, 23 März 2007, 21:28

Uuuh Gerfi,
findest Du das Kindel nicht noch zu klein ????????
Ich würde noch warten.
║▌║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten
1334566890111

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

hi

Beitrag von GerFi » Freitag, 23 März 2007, 21:40

Hi Timm,

man muß eben über alles reden, also gut warte ich noch.
Aber ist doch toll das Wachtum, oder nicht?
Ich denke das wird noch stärker werden.
Aber die Mutterpflanze macht es nicht mehr lange glaube ich.
Sie war auch von Anfang an mit Schildläusen verseucht. Dadurch schwächelt sie auch stark. Ich kann im Wohnzimmer ja nicht ständig mit der Giftspritze rumlaufen.

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag, 1 Februar 2007, 18:04

Re: hi

Beitrag von Pete » Samstag, 24 März 2007, 14:01

GerFi hat geschrieben:man muß eben über alles reden...

Hallo Gerhard

Auch auf die Gefahr hin Werbung zu machen oder o.t. zu sein, gebe ich
mal meinen Senf ab.
Bezüglich deiner Bewurzelungsmethode.
Wenn man mit verschiedenen Leuten aus anderen Bereichen redet, dann gibt es einige, die nehmen
zum Bewurzeln nur noch eines. Und die schwören drauf! ;)
Link1
Link2

Gruß

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

rote Krümel

Beitrag von GerFi » Samstag, 24 März 2007, 18:53

Hallo Pete,

danke für die Tips.

Der Artikel ist sehr interessant.

indolbuttersäure - Stecklingspulver konnte ich vor Kurzem hier auch bekommen.
Aber die Warnhinweise machen mich nervös.

Zu Seramis habe ich auch schon beigetragen, siehe hier:

viewtopic.php?t=997&highlight=dyckia+marnierlapostollei

Bild


Aber zusätzlich habe ich natürlich auch die passenden Pflanzen dafür:

viewtopic.php?t=971&highlight=seramisiana

Bild

http://gerfi.dyndns.org/~Bromelien/sera ... mg0333.jpg

Bist Du der Verfasser des Beitrags? Dein Profil sagt leider nichts darüber aus.

Viele Grüße
Gerhard

Benutzeravatar
JoachimInB
Beiträge: 842
Registriert: Dienstag, 7 September 2004, 19:58
Wohnort: Berlin

Beitrag von JoachimInB » Samstag, 24 März 2007, 20:11

Gerhards Bild der Dyckia marnier-lapostollei sagt mehr als 1000 Worte. Ich selbst habe auch schon Experimente mit Seramis gemacht. Zwar ist es nicht für alle Bromelien das Nonplusultra-Substrat. Aber es erlaubt mir z.B. auf der Fensterbank problemlos Tillandsia lautneri Seite an Seite mit Xerophyten wie diversen Orthophytum zu halten. Was man vielleicht nicht unbedingt erwarten würde. Sowohl Tillandsia lautneri als auch die meisten Orthophyten wurzeln und wachsen in Seramis prima!

Aechmea drakeana war immer mein Sorgenkind. Letztes Jahr habe ich von Bernd D. einen Ableger bekommen, der von einer ursprünglich von mir aus Saat gezogenen Pflanze stammt. Gleich in Seramis getopft und die Pflanze ist seitdem ganz toll gewachsen. Vielleicht hat auch die Versorgung mit "Dannheim Spezial" dazu beigetragen, aber Seramis war auch hier sicher der Schlüssel zum Erfolg.

Zu bedenken ist, dass einige Erdbromelien, besonders brasilianische, hohe Bodenwärme zum Bewurzeln brauchen. Da kann Seramis evtl. kontraproduktiv sein, da durch die Verdunstungskälte die Temperatur im Substrat doch vielleicht etwas zu niedrig ist. Or. gurkenii beispielsweise wurzelt darin hervorragend, während sich Or. lemei hartnäckig weigert (sich aber auch in Erde sehr viel Zeit damit lässt). Ist also eine Frage des Ausprobierens.

GerFi, wie sind deine Erfahrungen?

Grüße,
Joachim

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag, 1 Februar 2007, 18:04

Beitrag von Pete » Samstag, 24 März 2007, 23:44

Hallo Gerhard

Tolles Foto! :)
Nein, ich bin nicht der Verfasser des Beitrags und mit dem Stecklingspulver habe ich auch noch keine Erfahrung.
Dieses Zeug würde mich auch nervös machen. :?

Gruß

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

Beitrag von GerFi » Sonntag, 25 März 2007, 18:49

Hallo Pete, Joachim, Chanin und alle Zusammen,

erst mal Entschuldigung für meine späte Antwort. Wir waren gestern noch bis spät in der Nacht bei Freunden eingeladen. Heute hat mich meine Tochter eingespannt und anschließend hat die Sonne gelockt.
Aber nun.
Meine Erfahrungen mit den roten Krümeln sind nicht soo groß.
Ich will es auch nicht schlecht reden.
Bei den stacheligen Gesellen bleibt man nur leicht mit dem Ärmel an den Haken hängen und schon sind sie aus dem Topf gezogen.

Diese zwei Töpfe habe ich damit:

Bild
http://gerfi.dyndns.org/~Bromelien/Foru ... g_5838.jpg

Bild
http://gerfi.dyndns.org/~Bromelien/Foru ... g_5841.jpg

Meine Neulieferungen der Sammelbestellung vom letzten Jahr habe schnell wieder herausgenommen, sie fingen an zu schimmeln.

Inzwischen haben sie sich doch noch gut entwickelt, aber in einem anderen Substrat bzw. mit Sonderbehandlung, wie hier im Forum schon dargestellt.

Bild
http://gerfi.dyndns.org/~Bromelien/Foru ... g_5868.jpg

Bild
http://gerfi.dyndns.org/~Bromelien/Foru ... g_5874.jpg

Die Orthophytum haben sich unterschiedlich entwickelt: O. lemei ist noch kritisch.
Ich hoffe die kommenden Sonnentage werde helfen.

Bild
http://gerfi.dyndns.org/~Bromelien/Foru ... g_5843.jpg

Bild
http://gerfi.dyndns.org/~Bromelien/Foru ... g_5845.jpg

Hier der LINK zu den Fotos:

http://gerfi.dyndns.org/~Bromelien/Forum/2007_0325/

damit nicht alle hier im Beitrag eingezogen werden.


Hier noch D 'Cherries Foster':

Bild
http://gerfi.dyndns.org/~Bromelien/Foru ... g_5861.jpg

Bei der Gelegenheit muß ich zwei Verluste beichten:
D. 'Silver Queen' und D. m.-l. var. estevesii
haben es leider nicht geschafft.
Ein Elend auch.

Viele Grüße
Gerhard

Antworten