Billbergia - Rettung bei Kernfäule

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Arvensis
Beiträge: 416
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Billbergia - Rettung bei Kernfäule

Beitrag von Arvensis » Freitag, 28 August 2015, 20:49

Oh, wow.
Danke für die Eindrücke.

B. amoena var viridis sieht meiner B. ameona-Hybride extrem ähnlich.

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

Re: Billbergia - Rettung bei Kernfäule

Beitrag von GerFi » Freitag, 28 August 2015, 21:18

Gut, ich habe jetzt kein Certifikat zum Namen.
Vielleicht sollte ich aff. davor setzen?

Gruß
GerFi

Arvensis
Beiträge: 416
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Billbergia - Rettung bei Kernfäule

Beitrag von Arvensis » Freitag, 28 August 2015, 21:29

Hallo Gerfi,

Das dürfte nicht notwendig sein. :D
ich denke eher das eine Pflanze wie deine eine Elter meiner Hybride ist.
Manchmal irren sich die Händler auch. Billbergia-Hybriden ähneln sich ja sehr, und ich bin auch kein Experte darin...

Sehr schön auf jeden Fall.
Gruß

Alex

Arvensis
Beiträge: 416
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Billbergia - Rettung bei Kernfäule

Beitrag von Arvensis » Samstag, 29 August 2015, 6:54

Wie ich sehe hast du Fotos ergänzt. :)
Die Ausfärbungen zeigen die Schönheit der Pflanzen auch ohne Blüten.

Endlich mal sehe ich B. porteana und rosea als ganze Pflanze, meist sieht man ja nur Blütenaufnahmen. Die beiden Arten stehen auch noch auf meiner Liste, Michael' Bromeliads hat die dieses Jahr nicht gehabt.

Gruß

Alex

Arvensis
Beiträge: 416
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Billbergia - Rettung bei Kernfäule

Beitrag von Arvensis » Samstag, 29 August 2015, 21:18

Hallo GerFi,

ich muss doch noch mal nachhaken:
ist die Blüte grün oder gelb gewesen ?

Gruß

Alex

Benutzeravatar
GerFi
Beiträge: 548
Registriert: Mittwoch, 31 März 2004, 22:15
Wohnort: NRW

Re: Billbergia - Rettung bei Kernfäule

Beitrag von GerFi » Samstag, 29 August 2015, 21:36

Hi Alex,

ich vermute Du meinst B. a. viridis. Macrolepis ist ja eine Seite zuvor.

Bild

Der Fruchtknoten ist wohl eher grün. Die Blütenblätter eher weißlich.

Bei macrolepis würde ich grün-metallig sagen.
Na ja.

MfG
GerFi

Arvensis
Beiträge: 416
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Billbergia - Rettung bei Kernfäule

Beitrag von Arvensis » Samstag, 29 August 2015, 21:43

Nein, ich meinte B. macrolepis.
Wenn kräftig grün, dann B. macrolepis.
Gut.

Aber das Blütenfoto von var viridis* schadet ja nicht. :D
* P.S. das kann nicht virdids sein, da nicht durchgehend grünblütig. Eher var amoena oder einen Hybride mit dieser.

Arvensis
Beiträge: 416
Registriert: Samstag, 5 Juli 2014, 14:11

Re: Billbergia - Rettung bei Kernfäule

Beitrag von Arvensis » Sonntag, 30 August 2015, 10:33

Hallo Gerfi,

nach erneuter Prüfung bin ich mir über B. macrolepis nicht mehr so sicher.
Es könnte durchaus B. cardenasii sein !

Ich beziehe mich auf den Artikel "The watch spring Billbergias in cultivation" von Lyman Smith.
http://journal.bsi.org/V13/1/V13%281%29-p007.htm

Bild 10: B. macrolepis
Bil 15: B. cardenasii

Ich verglich die Billbergia "oxysepala" von Bert Westermann* und deine mit diesen Zeichnungen:

*Edit:
Nachdem ich konkrete Beschreibungen von Derek Butcher bekommen habe handelt es sich bei der Pflanze von Bert Westermann eindeutig um B. stenopetala.
. Auch bei deiner Pflanze scheint es sich um B. stenopetala zu handeln.

B.jpg
B.jpg (24.48 KiB) 836 mal betrachtet


Gruß

Alex

:?

Antworten