Gibt es winterharte Bromelien für den Garten?

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
Horst Bogner
Beiträge: 3
Registriert: Montag, 30 April 2018, 20:51

Gibt es winterharte Bromelien für den Garten?

Beitrag von Horst Bogner » Dienstag, 1 Mai 2018, 0:14

Theoretisch kann ich mir vorstellen, dass Bromelien bzw. eine Unterfamilie oder Gattung davon in Deutschland im Freien überleben könnte.

Was sind die härtesten Bromelien?

Benutzeravatar
Denis Gödecke
Beiträge: 397
Registriert: Montag, 21 Juni 2004, 20:51
Wohnort: Magdeburg

Re: Gibt es winterharte Bromelien für den Garten?

Beitrag von Denis Gödecke » Dienstag, 1 Mai 2018, 17:23

Hallo Horst,
es gibt einige frostharte Bromelien. Das sind Arten, die in den andinen Höhenlagen vorkommen oder in Wüsten, in denen die Nachttemperaturen unter 0 °C sinken (teilweise -5 bis -10°C). Dort ist es aber so, dass es nur kurzzeitig feucht ist - nie nass wie in mitteleuropäischen Wintern. Also frosthart ist nicht gleich winterhart. So weit ich weiß, gibt es keine Bromelien, die für Winter in mitteleuropäischen Gärten geeignet sind.
Viele Grüsse
Denis

Horst Bogner
Beiträge: 3
Registriert: Montag, 30 April 2018, 20:51

Re: Gibt es winterharte Bromelien für den Garten?

Beitrag von Horst Bogner » Dienstag, 1 Mai 2018, 23:38

Danke dir, dachte ich mir fast. Die Feuchtigkeit ist immer das Problem, auch wenn die Pflanze -20° aushält, im Frühjahr schimmeln dann meine Yuccas, obwohl sie im Winter ein Regendach hatten.

Harro
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag, 12 August 2012, 11:52

Re: Gibt es winterharte Bromelien für den Garten?

Beitrag von Harro » Mittwoch, 2 Mai 2018, 19:38

Für kurze Zeit Frost verträglich. Ich habe z.B. in Mexiko -Vendos Tal- in Trichtern eine Eisschicht gesehen. Auf der Straße lag ein toter Esel, der war gefroren. T. macdougallii wächst dort, wo auch Schnee fällt. Mir ist auch schon passiert, dass ich nicht schnell genug alle Tillandsien einräumen konnte. Sie haben dehalb qauch kurz Frost abbekommen. Aber immer nur kurze Zeit während der Nacht, tagsüber gab es dann wieder Plusgrade.
Harro

amonz
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag, 21 Dezember 2014, 17:02

Re: Gibt es winterharte Bromelien für den Garten?

Beitrag von amonz » Freitag, 11 Mai 2018, 0:07

Hier in England hab ich so einiges an Bromelien in den Gärten gesehen. In Kew Gardens wachsen Massen an riesigen Fascicularia bicolor. Auch Puyas und Ochagavias hab ich in botanischen Gärten und Privatgärten gesehen.
In Südengland wo es relativ mild ist gibt es jemanden der seit fünf oder sechs Jahren eine Tillandsia bergeri draußen hängen hat. Auch Billbergia nutans hat er seit Jahren aufgebunden an Bäumen wachsen. Dort regnet es allerdings sehr viel was mich ein wenig verwundert, das die bergeri inzwischen Fußball groß ist anstatt im Winter zu vergammeln.
Er schickt mir nächste Woche ein Teilstück seiner Pflanze und ich werd sie hier im Freiland in meinem Garten in London ausprobieren.

Also zusammengefasst könnte man Fascicularia, Puya, Ochagavia und Billbergia nutans als Frosttollerant ansehen.
Aber in Mitteleuropa wird das ohne beheizten Schutz wohl nicht lange gut gehen.

Da fährst du mit Yuccas unterm Regenschutz besser!

Lieben Gruß aus London,
Pascal

Horst Bogner
Beiträge: 3
Registriert: Montag, 30 April 2018, 20:51

Re: Gibt es winterharte Bromelien für den Garten?

Beitrag von Horst Bogner » Freitag, 11 Mai 2018, 0:32

Die meisten Yuccas hat heuer nach dem warmen Winter der Pilz sehr dezimiert, aber ein paar Blätter sind mehr oder weniger pilzfrei geblieben. Also Bromelien im Garten kann ich sicher vergessen. Eine Dyckia probiere ich im Topf, ob sie eventuell wochenlangen Dauerregen aushält.

Antworten