Blühende Bromelien

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
CK
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Blühende Bromelien

Beitrag von CK » Samstag, 24 November 2018, 15:47

Servus,

ich dachte, ich mache hier mal einen allgemeinen Bilder-Thread auf, offen für alle und alle Bromelien - quasi für alles, was sonst niergends reinpasst oder nicht unbedingt einen eigenen Thread verdient (wie in meinem Fall), sowie für alle, die gerade keinen eigenen Thread aufmachen wollen.

Was ich Euch nämlich nur kurz zeigen wollte, sind diese beiden Fotos: Zwei Überraschungen als wir letzten Sonntag aus unserem Urlaub zurückkamen (die Bilder stammen vom 20.11. - sind abends und mit Blitz gemacht; leider hatte ich keine Zeit, bessere zu schießen).

Bild
Aechmea orlandiana, erstmals bei uns in Blüte

Bild
Aechmea Hybride - irgendeine aus nem Gartencenter, die wir vor Jahren mal geschenkt bekommen haben

Viele Grüße!
Chris

Benutzeravatar
Hermann Prinsler
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag, 10 Februar 2013, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von Hermann Prinsler » Montag, 26 November 2018, 16:35

Hallo, Keiner hat bis jetzt geantwortet. Ich halte die Pflanze füe Aechmea weilbachii. Man müßte die ganze Pflanze sehen. Keine Hybride. Vielleicht kannst Du noch ein Bild der ganzen Pflanze einstellen H.Prinsler
Viele Grüße

Hermann

CK
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von CK » Dienstag, 27 November 2018, 20:58

Hallo,

danke für die Antwort. Und ja, der Blütenstand ist dem von Ae. weilbachii sehr ähnlich. Der Unterschied liegt allerdings in der Rosette, die (wie ich finde) deutlich abweicht. Ich werde aber trotzdem nochmal ein Foto der Rosette machen und hier einstellen (komme wahrscheinlich erst am Wochenende dazu).

Viele Grüße!
Chris

CK
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von CK » Samstag, 1 Dezember 2018, 21:38

Hallo,

dachte mir schon, dass ich es zeitlich nicht früher hinkriege ... hier die versprochenen Bilder der Rosette:

Bild

Bild

Zum Größenvergleich: Durchmesser und Höhe der Rosette ca. 20cm, Breite der Blätter etwas über 3cm.

Viele Grüße!
Chris

Benutzeravatar
Hermann Prinsler
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag, 10 Februar 2013, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von Hermann Prinsler » Sonntag, 2 Dezember 2018, 11:05

Hao, Vielen Dank für die Bilder. Ja das sieht anders aus als die weilbachii die ich kenne. Die Pflanze ist viel kompakter als die normale weibachii. Vielleicht ist es eine weibachii Hybride. Mir ist da allerdings nichts bekannt.Vielleicht weis jemand anderes etwas genaueres.Viele Grüße H.Prinsler
Viele Grüße

Hermann

CK
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von CK » Freitag, 7 Dezember 2018, 6:57

Hallo,

tausend Dank für's Antworten! Wahrscheinlich wird es auf immer ein Rätsel bleiben, zumal ich leider auch nicht mehr weiß, von wem ich die Pflanze einst bekommen habe, und daher auch ihren Weg nicht zurückverfolgen kann.

Viele Grüße!
Chris

CK
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von CK » Sonntag, 16 Dezember 2018, 21:17

Hallo,

P.S.: Weil ich so sehr davon überzeugt war, dass es sich bei der Pflanze um eine Hybride handelt, habe ich mir erst jetzt die Bilder auf fcbs.org angeschaut. Die Aussage, dass die Pflanze für Ae. weilbachii ungewöhnlich kompakt ist, trifft weiterhin, aber die auf fcbs.org unter Ae. weilbachii f. leodiensis gezeigten Pflanzen sind schon recht ähnlich ...

Diese Woche war ich auch kurz im Botanischen Garten München und habe, trotz unglaublich schlechter Lichtverhältnisse, ein paar Fotos geschossen:

Bild
Bild
Laut Etikett handelt es sich hierbei um Ae. nallyi, aber den Bildern auf fcbs.org nach kann das nicht stimmen. Weiß jemand zufällig den Namen?

Bild
Nidularium billbergioides

Bild
Pitcairnia tuerckheimii

Bild
Tillandsia cyanea

Bild
Tillandsia albertiana

Bild
Bild
Bild
Tillandsia mitlaensis

Viele Grüße!
Chris

frank.hoehnel
Beiträge: 319
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von frank.hoehnel » Donnerstag, 3 Januar 2019, 21:23

Meine Bromelien haben sich dieses Jahr gegen mich verschworen, indem die meisten im Winter blühen. Leider entwickeln sich die Blütenstände unter den unterirdisch schlechten Lichtbedingungen des deutschen Winters bei weitem nicht so wie unter ausreichend Licht. Besonders krass merke ich das an der Tillandsia dyeriana. Sie blüht jedes Jahr im Winter und die letzen Jahre durfte sie unter Kunstlicht zu Hochform auflaufen mit leuchtend orangerot gefärbten und verzweigten Blütenständen. Dieses Jahr muss sie auf dem Fensterbrett mit dem mickrigen Tageslicht auskommen und ist kaum wiederzuerkennen: kaum Farbe in der Blütenähre und nur halb so viele Blüten.
Ebenfalls zur Zeit blühend ist mein Cluster von T. ixioides:
DSC_0051.jpg
Zwar sind es viele Blütenstände, aber jeder einzelne nicht gerade überzeugend.
Auch die meisten meiner Vriesea-Hybriden zeigen ihre ersten Blüten mitten im Winter. Wie soll ich da eine gerechte Auswahl treffen, welcher Sämling bleiben darf? Vielleicht würden die Blüten im Sommer ganz anders aussehen?
Meine T. cacticola darf ihren ersten Blütenstand unter Kunstlicht ausbilden und der scheint sich gut zu entwickeln.
Blühen eure Bromelien auch überwiegend im Winter? Oder kann man sie irgendwie auf eine andere Jahreszeit "umbiegen"?

VG
Frank

CK
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von CK » Freitag, 4 Januar 2019, 16:05

Servus,

über die T. ixioides würde ich mich aber nicht beschweren, die sieht doch eigentlich recht gut aus. Und ja, bei uns blühen die Bromelien auch mehrheitlich im Winter. Keine Ahnung, warum das so ist. Hatte mit Arvensis hier im Forum aber mal über das Thema Blühinduktion geredet, und es kann halt sein, dass das Einräumen im Herbst eben jene Blühinduktion auslöst. Könnte aber natürlich auch mit den jahreszeitlichen Zyklen zu tun haben (entweder denen hier, falls sich die Pflanzen angepasst haben - oder denen in ihrer Heimat, falls sie sich nicht angepasst haben). Mich würde mal interessieren, wann welche Art in ihrer Heimat blüht. Und dann müsste man das mit den Blühzyklen hier in Kultur vergleichen. Wäre vielleicht mal ganz interessant.

Viele Grüße!
Chris

frank.hoehnel
Beiträge: 319
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von frank.hoehnel » Freitag, 4 Januar 2019, 18:47

CK hat geschrieben:
Freitag, 4 Januar 2019, 16:05
Mich würde mal interessieren, wann welche Art in ihrer Heimat blüht. Und dann müsste man das mit den Blühzyklen hier in Kultur vergleichen. Wäre vielleicht mal ganz interessant.
Ich hatte in Argentinien im dortigen Spät-Frühling (November) viele Arten blühend angetroffen.

CK
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von CK » Samstag, 5 Januar 2019, 20:50

Hallo,
Ich hatte in Argentinien im dortigen Spät-Frühling (November) viele Arten blühend angetroffen.
wir auch einige, aber es haben nicht alle geblüht. Wenn man diesbezüglich Vergleiche anstellen will, müsste man das natürlich detaillierter (nach Arten) angehen. Die erste Frage wäre eh: Haben Bromelien in der Natur überhaupt feste Blühzeiten? Vielleicht fange ich demnächst mal irgendwo hier ne Liste an, wo wir das zusammentragen können (wenn Interesse besteht).

Viele Grüße
Chris

CK
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von CK » Samstag, 22 Juni 2019, 19:54

Hallo,

Mitte Februar stellte ich fest, dass unsere Tillandsia flabellata anfing, einen Blütenstand zu schieben - und jetzt, ganze 4 Monate später, ist es endlich soweit: die erste Blüte ist offen:

Bild
Tillandsia flabellata am 10.06.19

Bild
Tillandsia flabellata am 22.06.19

Viele Grüße!
Chris

CK
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Re: Blühende Bromelien

Beitrag von CK » Montag, 24 Juni 2019, 5:46

Hallo,

und gleich noch eine zweite Blüte: Vor einiger Zeit hat uns die Mutter einer Freundin eine abgeblühte Racinaea dyeriana geschenkt. Eigentlich hatte ich befürchtet, dass die Pflanze (genau wie bei früheren Kulturversuchen) früher oder später das Zeitliche segnen würde. Tatsächlich entwickelte sich das Kindel aber ganz gut und begann (sehr zu unserer Überraschung) im April damit, einen Blütenstand zu schieben. Gestern ging dann die erste Blüte auf:

Bild

Bild

Viele Grüße!
Chris

Antworten