Aechmea filicaulis

Fragen zur Kultur und Pflege, Vermehrung, Düngung, Technik,
Schädlingen und Pflanzenschutz etc.
Antworten
CK
Beiträge: 126
Registriert: Dienstag, 8 Januar 2008, 14:28
Wohnort: Oberschleißheim

Aechmea filicaulis

Beitrag von CK » Samstag, 5 Januar 2019, 21:03

Hallo,

jetzt hat es unsere Aechmea filicaulis endlich geschafft: Nach vielen Monaten des Wartens - dank eines sich in Zeitlupe entwickelnden Blütenstands - und (in den letzten 3 Wochen) fast täglichem Blick hinter den Schrank, wo sich der Blütenstand seitdem die Pflanzen im Winterquartier stehen entwickelt hat, hat sie heute endlich ihre erste Blüte geöffnet. Das Fotografieren war ne Hausnummer (mangels Licht dank des vielen Schnees hier), aber ich denke, die Fotos sind ganz ok geworden ... :D

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Vegetativ ist die Art ja eher langweilig - auch wenn sie im Sommer bei ausreichend Licht eine hübsche, rostrote Färbung annimmt (wobei sie direkte Sonne unserer Erfahrung nach eher nicht mag, da kommt es dann schnell zu Verbrennungen). Der Blütenstand von Aechmea filicaulis ist aber schon echt cool. Man mag kaum glauben, dass dies wirklich eine Aechmea ist. Gerade die Blüte selbst erinnert doch stark an Billbergia.

Viele Grüße!
Chris

frank.hoehnel
Beiträge: 319
Registriert: Montag, 12 März 2007, 22:35

Re: Aechmea filicaulis

Beitrag von frank.hoehnel » Sonntag, 6 Januar 2019, 23:10

Ja, es ist schon erstaunlich, wie riesig die Bandbreite des Aussehens von Angehörigen einer Gattung bei den Bromelien sein kann. Wenn man die hier mit einer Aechmea fasciata vergleicht - da gibt es kaum Ähnlichkeit. Natürlich ist die Vielfalt auch innerhalb von Tillandsia riesig. Aber da wurde ja jetzt begonnen, viele Pflanzen in eigene Gattungen abzuspalten. Ich glaube in anderen Pflanzenfamilien gibt es weniger solche Sammelgattungen. Wobei es bei den Kakteen ja auch wieder in die andere Richtung geht, alles wieder in Grossgattungen zu vereinen.

VG
Frank

Antworten